Nachrichten

Nachrichten

Dekra auf Wachstumskurs

Im Geschäftsjahr 2000 hat das Prüf- und Dienstleistungsunternehmen Dekra seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Umsatz des Konzerns um 13,3 Prozent auf 1,744 Milliarden Mark. Das Ergebnis vor Steuern beträgt 40,9 Millionen Mark. (sl)

Belastbarere Straßen

Spurrillen in der Asphaltdecke bergen einige Gefahren. Diese entstehen vor allem durch den Schwerlastverkehr. Doch auch Witterungsverhältnisse spielen eine Rolle: Kälte macht den Belag spröde und Hitze weich. Dem will jetzt BASF mit einem neuen Produkt Abhilfe schaffen. Test zeigten: Durch die Zugabe von Butonal neigt der Fahrbahnbelag weniger zu Spurrillen. (sl)

Pflanzenöl statt Diesel: Umrüsten schon für weniger als 1000 Mark

Angesichts steigender Kraftstoffpreise ist der Betrieb eines Dieselfahrzeuges mit Pflanzenöl für viele Autofahrer eine interessante Alternative. Dieselmotoren können ohne größere Schwierigkeiten umgestellt werden, so Franz Eisenhofer, Geschäftsführer der Firma Autozubehör-Technik Glött (ATG). Ein von ATG entwickelter Bausatz ist schon für weniger als 1000 Mark erhältlich.

Rubrik: 



Tausende kamen zur D&W-Show

Seit vielen Jahren gilt der Auto-Zubehör-Spezialist D&W in Bochum als Mekka der Auto-Fans. Das wird vor allem bei der alljährlichen D&W-Show deutlich. Bei strahlendem Sonnenschein folgten auch diesmal tausende Autofans der Einladung. Mittelpunkt des Geschehens war der gigantische Fulda-Showtruck.

SCHWINGMETALL im Internet

SCHWINGMETALL-Produkte lassen sich seit Mitte Juni auch online berechnen und aussuchen. Unter der Adresse www.schwingmetall.de können Konstrukteure und Einkäufer online im Warenkorb blättern. Diese Homepage wird von ContiTech Vibration Control gemeinsam mit den SCHWINGMETALL-Händlern betrieben.

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2000 für Dunlop

Im Geschäftsjahr 2000 erzielte die Dunlop GmbH das zweitbeste Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte. Das Konzernresultat vor Steuern belief sich auf knapp 137 Millionen Mark (1999: 204 Millionen Mark) bei einem Konzernumsatz von 1,544 Millionen Mark (1999: 1,635 Millionen Mark). Der Umsatz- und Ergebnisrückgang ist auf organisatorische Veränderungen zurückzuführen.

Müll aus dem Auto werfen - das kann teuer werden

Vielfach werfen Autofahrer ihren Müll wie Zigaretten, Flaschen oder Papier einfach aus dem Fenster. Doch das kann teuer werden. Laut dem ADAC droht ein Verwarnungsgeld zwischen 20 und 75 Mark. Richtig teuer wird es, wenn sich der Hintermann durch die aus dem Fahrzeug geworfenen Gegenstände erschreckt und einen Unfall baut.

Deutsche Autos sind auf dem US-Markt angesagt

Im ersten Halbjahr 2001 boomte der Verkauf deutscher Autos in den USA wie selten zuvor. Dabei sind BMW und Audi die angesagtesten Marken. Absoluter Verkaufsschlager ist der Z3, der auch in den USA produziert wird. (sl)

Zulieferer wollen mehr als 50 Prozent der Produktentwicklung übernehmen

Der Präsident des Verbandes der deutschen Automobilindustrie (VDA), Prof. Dr. Bernd Gottschalk, kündigte an, dass die Zulieferunternehmen der Automobilindustrie bereits in wenigen Jahren mehr als 50 Prozent der Produktentwicklung für ein neues Automobil übernehmen würden. Derzeit liegt der Prozentsatz der Aufwendungen der Zulieferer für die Produktentwicklung bei etwa 30 Prozent. (sl)

ContiTech verkauft Deutsche Schlauchbootfabrik

Mit Wirkung vom 1. Juli ist die zur ContiTech Holding gehörende Deutsche Schlauchbootfabrik in Eschershausen an die Survitec Group verkauft worden. Die Deutsche Schlauchbootfabrik produziert mit rund 130 Mitarbeitern im Wesentlichen Rettungsinseln und Schlauchboote für die Seefahrt und erzielte damit im Geschäftsjahr 2000 einen Umsatz von rund 15 Millionen Euro.

Seiten