Industrie

Giti Tire verlegt Standort Siegburg nach Hannover

Die Giti Tire Deutschland GmbH befindet sich künftig in der Hollerithallee 17 in 30419 Hannover, dort wo auch das Forschungs- und Entwicklungszentrum beheimatet ist.

Die Giti Tire Deutschland GmbH gibt ihren Umzug nach Hannover bekannt. Ende Mai soll der Umzug vom Standort Siegburg nach Hannover vollzogen werden und ab dem 06. Juni abgeschlossen sein. Seit Juli 2013 befindet sich in Hannover das Forschungs- und Entwicklungszentrum. Wie es seitens des Unternehmens heißt, bekommen die Mitarbeiter aus Siegburg eine neue Stelle in Hannover angeboten - einige werden mit umziehen, manche Positionen müssen neu besetzt werden.

Rubrik: 

„Held der Straße“ rettet bewusstlosen Autofahrer

Manfred Kick wurde von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt.

Manfred Kick aus Garching rettete einen bewusstlosen Fahrer und wurde für sein engagiertes Handeln von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) jetzt zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt. In den Abendstunden des 13. Februar 2017 befand sich Manfred Kick auf der A9 in der Nähe der Abfahrt Garching-Süd. Während der Fahrt bemerkte er, dass sich der Verkehr auf der linken Spur verlangsamte und die Fahrzeuge auf den mittleren Fahrstreifen wechselten. Als Grund dafür stellte sich ein immer langsamer werdender Kombi heraus.

Rubrik: 

Änderung der situativen Winterreifenpflicht

M+S reicht nicht mehr: Alle ab dem 1. Januar 2018 produzierten Reifen müssen bald wohl mit dem 3 Peak Mountain Snow Flake (3PMSF) Piktogramm gekennzeichnet sein.

Die situative Winterreifenpflicht wird voraussichtlich geändert. Der Bundesregierung wurden die Änderungen im Kontext der vom Bundesrat beschlossenen zweiundfünfzigste Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften zugeleitet. Die Verordnung enthält primär Ergänzungen, Konkretisierungen und Erweiterungen der im Jahr 2010 eingeführten situativen Winterreifenpflicht. Alle ab dem 1. Januar 2018 produzierten Reifen müssen mit dem 3 Peak Mountain Snow Flake (3PMSF) Piktogramm, also dem Schneeflockensymbol, gekennzeichnet sein, damit diese als Winterreifen gelten. Für die bisher nur mit M+S gekennzeichneten Winterreifen gilt eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2024.

Rubrik: 

Rennpistenspezialist Pirelli PZero Trofeo überzeugt

Der Pirelli PZero Trofeo sichert sich als Cup-Reifen den Testsieg.

Pirelli liefert im Reifentest von „SportAuto“ einen eindrucksvollen Beleg seiner Entwicklungsfähigkeiten im Hochleistungsbereich: Der Pirelli PZero Trofeo sichert sich als Cup-Reifen gemeinsam mit dem Michelin Pilot Sport PS4 den Testsieg. „Hohes Gripniveau verbunden mit überragender Lenkpräzision“, so das Fazit zum „sehr empfehlenswerten“ PZero Trofeo. Dem Michelin-Reifen attestieren die Tester ein „tolles Feedback, stabiles Fahrverhalten und überragenden Grip auf Nässe“. Auch der Toyo R888R platziert sich im Bewertungsspektrum „sehr empfehlenswert“. Gelobt werden Grip, Präzision und ein breiter Grenzbereich. Kritisiert wird wie beim Michelin-Reifen die Intensität des Abrollgeräusches.

Rubrik: 

Dunlop TrailSmart meistert Trip von Italien nach Korea

Mit dem TrailSmart durch acht Länder: Stefano Cunial zeigte, dass es geht.

Der Biker Stefano Cunial durchquerte im Jahr 2016 acht Länder auf seinem Weg von Italien nach Korea. Rund 17.500 Kilometer legte er dabei auf seine BMW R 1200 GS zurück - bereift mit dem Dunlop TrailSmart in den Dimensionen 110/80 R19 und 150/70 R17.

Rubrik: 

Mit Firestone zum Hurricane Festival

Im Rahmen der Firestone Music Tour sponsert die Reifenmarke europaweit Musikfestival.

Die Reifenmarke Firestone belohnt Käufer von vier Firestone Sommerreifen für Pkw, SUV/4x4 und Transporter noch bis Mai 2017 mit exklusiven Wunschprämien. Zu den Modellen der Aktion „SUMMER BEATS“ gehören unter anderem auch der neue Firestone Roadhawk und Vanhawk 2. Als besonderes Highlight verlost Firestone zusätzlich unter allen Teilnehmern insgesamt zehn Tickets für das Hurricane Festival in Scheeßel.

Rubrik: 

Michelin Pilot Sport 4 für Alpine A110

Die neue Alpine A110 startet exklusiv auf MICHELIN Reifen in den Markt.

Als Bereifung für die auf 1.955 Exemplare limitierte Sonderserie „First Edition“ des Alpine A110 kommt der Michelin Pilot Sport 4 im Format 205/40 ZR 18 vorne und 235/40 ZR 18 hinten zum Einsatz. Für die Michelin-Ingenieure bestand die Aufgabe darin, Reifen zu entwickeln, die den Charakter des Sport-Zweisitzers zur Geltung bringen. Um die Ansprüche zu erfüllen, legten sie laut Unternehmensangaben innerhalb von zwei Jahren mehr als 3.000 Kilometer auf den Teststrecken des Michelin Technologiezentrums in Ladoux und des Idiada Prüfgeländes in Spanien sowie auf der Rennstrecke Circuit de Charade in Frankreich zurück.

Rubrik: 

Valeo steigert Umsatz auf 16.519 Millionen Euro

Deutsche Autobauer sind weiterhin führende Kunden von Valeo. Über 50 Prozent der Produktion stammt aus Europa.

Valeo verzeichnet weltweit ein starkes Wachstum in allen Geschäftsbereichen und über alle Geschäftsregionen hinweg. Der Umsatz im Gesamtjahr 2016 belief sich Unternehmensangaben zufolge auf 16.519 Millionen Euro. Davon entfallen auf den Erstausrüstungsumsatz im Gesamtjahr 14.403 Millionen Euro (oder 87 Prozent des Gesamtumsatzes). Der Umsatz im Nachrüstgeschäft (zehn Prozent des Gesamtumsatzes) stieg im Gesamtjahr um fünf Prozent (vier Prozent im zweiten Halbjahr und drei Prozent im vierten Quartal).

Rubrik: 

Preiserhöhungen auch bei Marangoni

Auch Marangoni nimmt Preisanpassungen vor. Nach Angaben der Abteilung für Marangoni-eigene Runderneuerung  und Dienstleistungen, Experten für TBR- und OTR-Runderneuerung in Italien, machen die steigenden Rohstoffkosten eine Anpassung der Preise innerhalb der betriebseigenen Runderneuerung in Gesamteuropa notwendig.

Rubrik: 

Continental wird ADAC-Partner für mehr Fahrsicherheit in Deutschland

(v. l. n. r.) Wolfgang Thomale, Leiter Marketing und Vertrieb, Nikolai Setzer, Vorstand Division Reifen, Ulrich-Klaus Becker, ADAC-Vizepräsident für Verkehr sowie Alexander Möller, Geschäftsführer Verkehr ADAC bei der Vertragsunterzeichnung.

Continentals langfristiges Ziel Vision Zero war Thema auf der kürzlich veranstalteten SommerreifenRoadshow. Jetzt gibt der Reifenhersteller offiziell bekannt, mit dem ADAC e.V. eine Kooperation für die Erhöhung der Verkehrssicherheit in Deutschland vereinbart zu haben. Dazu wird der Reifenhersteller unter anderem Partner von bundesweit insgesamt elf ADAC-Fahrsicherheitszentren (FSZ).

Rubrik: 

Seiten