125 Jahre Standort Hanau

Donnerstag, 4 Oktober, 2018 - 10:15
Goodyear Dunlop hat das 125-jährige Jubiläum seines Hanauer Standorts gefeiert.

Goodyear Dunlop hat das 125-jährige Jubiläum seines Hanauer Standorts gefeiert. Zu diesem Anlass hatte das Traditionsunternehmen seine Belegschaft und ihre Familien zu einem Fest auf das Betriebsgelände in der Dunlopstraße eingeladen. Mehr als 1.800 Gäste folgten der Einladung.

Zu den Höhepunkten gehörte die Eröffnung des Festakts durch Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der Stadt Hanau, sowie durch den Produktionschef Ries, eine Autogrammstunde mit Jean-Pierre „JP“ Kraemer, Botschafter der High-Performance-Marke Dunlop, sowie Führungen durch die Produktion vor Ort. „Für die Familien war es superspannend, live und in Farbe zu sehen, wo der Papa – oder auch die Mama – jeden Tag arbeiten“, so John Ries, Director Manufacturing Hanau bei Goodyear. Wer sich für Mobilitätslösungen der Zukunft interessiert, sah den Konzeptreifen „Oxygene“ mit echtem Moos in der Seitenwand. Mittels Photosynthese soll der futuristische Pneu für eine bessere Luft in den Städten von morgen sorgen, so die Vision des Reifenherstellers. Am Hanauer Standort mit seinen 125 Jahren Tradition und Know-how im Reifenbau werden Technologien für Mobilitätstrends entwickelt. So ist der Efficient Grip Performance mit „Electric Drive Technology“ ein Kind aus der Dunlopstraße, ein Reifen speziell für die Anforderungen von Elektroautos. Ein Prototyp des High-Tech-Pneus wurde im März dieses Jahres auf dem Genfer Automobil-Salon erstmals öffentlich vorgestellt, bereits 2019 wird er auf europäischen Straßen rollen.

Der Standort Hanau blickt auf eine bewegte Historie zurück. Hanau war 1893 das erste Dunlop-Reifenwerk auf dem europäischen Festland. Produziert wurden zunächst Fahrradreifen, und zwar von 28 Mitarbeiterinnen, denn Reifenproduktion war damals Frauensache. Ab 1902 wurden auch Autoreifen gebaut und ab 1925 zudem Lkw-Reifen. Zu den Meilensteinen der Hanauer Standortgeschichte gehören außerdem: die Produktion der ersten Latexmatratzen im Jahr 1932, die Herstellung des ersten schlauchlosen Reifens für Pkw im Jahr 1952 sowie Forschungen zum Aquaplaning in den 60er Jahren.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit der Gründung von CEAT 1924 in Italien hat sich in dem Unternehmen einiges getan. Bildquelle: CEAT.

    Das Unternehmen CEAT feiert in diesem Jahr den 95. Jahrestag seiner Gründung. 1924 von Virginio Bruni Tedeschi in Turin als Cavi Elettrici e Affini Torino (Turiner Elektrokabel und verwandte Erzeugnisse) ins Leben gerufen, kann CEAT mittlerweile auf eine lange Geschichte als Reifenproduzent zurückblicken.

  • Reifen Danger aus Hameln feiert 66-jähriges Jubiläum. Bildquelle: Reifen Danger.

    Die Danger Fahrzeugtechnik und Bereifung GmbH feiert in diesen Tagen ihr 66-jähriges Bestehen. Das Traditions-Unternehmen wird mittlerweile in dritter Generation geführt. Der Großvater des heutigen Inhabers Frank Danger legte vor 66 Jahren den Grundstein für den Hamelner Kraftfahrzeugtechnik-Betrieb.

  • Das Borbet A-Rad passt in der Dimension 7,0x15 Zoll auf den Mercedes-Benz 190. Bildquelle: Borbet.

    Die bei Oldtimerfans äußerst beliebten 80er-Jahre wurden in Deutschland vom Mercedes-Benz 190 und vom BMW 3er geprägt. Für die beiden Fahrzeuge der Mittelklasse hat Borbet sein Felgen-Sortiment um eine Größe ergänzt.

  • Das neue Verkaufshaus der Stahlgruber GmbH öffnete Anfang der Woche seine Pforten. Bildquelle: Stahlgruber.

    Die Stahlgruber GmbH hat Anfang der Woche ein weiteres Verkaufshaus geöffnet. Die jüngste Filiale befindet sich in Wolfschlugen im Landkreis Esslingen. Der neue Standort soll die Nachbarhäuser des Autoteilegroßhändlers in Stuttgart, Göppingen und Neu-Ulm gezielt entlasten.