Apollo schmeißt Produktion in Gyöngyöshalász an

Montag, 10 April, 2017 - 14:30
Die gesamte Führungsriege von Apollo Vredestein reiste zur Eröffnung des Werkes nach Ungarn.

Apollo Tyres hat sein erstes Greenfield-Werk außerhalb Indiens am Standort Gyöngyöshalász eröffnet. In Ungarn sollen bei Vollauslastung jährlich bis zu 5,5 Millionen Reifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sowie 650.000 Reifen für schwere Nutzfahrzeuge produziert werden. Mit dem neuen Werk will Apollo Vredestein die OE-Potenziale besser ausschöpfen.

An der Eröffnungszeremonie nahmen der ungarische Premierminister Viktor Orbán, Onkar S Kanwar (Vorsitzender von Apollo Tyres), Neeraj Kanwar (Geschäftsführer von Apollo Tyres) sowie zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft teil.

Lesen Sie eine ausführliche Berichterstattung zum Event und zu den OE-Pläne von Apollo Vredestein in der Mai-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Michael Lutz verlässt Apollo Vredestein.

    Nach 9 Jahren als Geschäftsführer der Apollo Vredestein Deutschland GmbH verlässt Michael Lutz das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Lutz will sich neuen Aufgaben in der Reifenbranche zuwenden.

  • Apollo Vredestein hat zwei Preiskategorien beim letzten „ACFO Awards Dinner“ gesponsert. Dies ist Unternehmensangaben zufolge Teil der Pläne der europäischen Marke, in der Flottenindustrie zu wachsen und die Branchenmitglieder zu unterstützen.

  • Der Rolls-Roys Enthusiasts‘ Club (RREC) Deutschland besuchte das Pirelli Werk in Breuberg.

    Der Rolls-Roys Enthusiasts‘ Club (RREC) Deutschland besuchte während seiner Odenwald-Tour Pirelli in Breuberg. Rund 40 Fahrzeuge der Edelmarken Rolls-Royce und Bentley rollten durch die Straßen von Breuberg im Odenwald. Die Rolls-Royce- und Bentley-Enthusiasten ließen sich in der Fertigungsstätte die Entwicklung und Produktion von Ultra High Performance-Reifen erläutern.

  • Der ADAC hat die Ergebnisse des Winterreifentests 2017 veröffentlicht.

    Der aktuelle ADAC Winterreifentest zeigt keine großen Ausschläge in der Qualität der Pneus. Continental dominiert nach wie vor und liegt in der Testdimension 195/65 R15 91 T vorne. Lediglich Nankang schneidet in der Größe 215/65 R16 98H als einziger Reifen im Test mit „mangelhaft“ ab. Die Ergebnisse des ADAC Tests zeigen, dass die Vertreter des Billigsegments qualitativ aufholen.