Branche entscheidet sich für Köln

Dienstag, 20 März, 2018 - 14:30
(v.l.) Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, Direktor Ingo Riedberger und Prof. Dr. Stefan Bratzel diskutierten auf der offiziellen Pressekonferenz zur THE TIRE COLOGNE über den Auftrag der Messe.

Die Branche blickt erwartungsvoll auf die Premiere der THE TIRE COLOGNE. Von der „REIFEN“, die in diesem Jahr parallel zur Automechanika ihr Frankfurt-Debüt feiern soll, spricht in Branchenkreisen aktuell kaum jemand. Lange Zeit hatten die Verantwortlichen beider Messen im Wettstreit um Aufmerksamkeit gerungen. Im Moment ist klar – für Branchenteilnehmer ist die THE TIRE COLOGNE „the place to be“.

Den Sieg um die größte Aufmerksamkeit haben die Verantwortlichen der Koelnmesse und der BRV als ideeller Träger der THE TIRE COLOGNE für sich entschieden. Alle relevanten Akteure der Branche, aus Industrie und Handel, stellen im Rahmen der Messepremiere vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 in Köln aus – volles Haus also. Die Messemacher versprechen neue Wege, eine klassische Leistungsschau werde es nicht geben. Stattdessen setzt die THE TIRE COLOGNE auf einen Mix aus Business und emotionalen Events. Die Aussteller und Besucher erwarten eine Businessmesse und zugleich eine Trendmesse, mit Fachkongressen, Sonderschauen und Events.

Auch das Fachmagazin AutoRäderReifen-Gummibereifung zeigt sich als Aussteller auf der THE TIRE COLOGNE. Besuchen Sie uns gern in Halle 7.1, Stand A028. Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie in den Ausgaben Mai und Juni.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Alexander Granzin, Projektmanager von Partslife, beim Kongress für Umweltbeauftragte in Frankfurt.

    Zum sechsten Mal fand in Frankfurt Höchst der Kongress für Umweltbeauftragte statt, den die Umweltmanager von Partslife geneinsam mit dem Umweltinstitut Offenbach und Infraserv Höchst veranstaltet hatten.

  • Reifenmontage für 58 Euro? Die BMW-Händler spielen da nicht mit.

    Der Automobilriese BMW streitet sich erneut mit seinen Händlern. In dem Konflikt geht es um etwa 10.000 BMW-Fahrzeuge, die zu Sonderkonditionen an den Fuhrpark der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) verkauft wurden. BMW hatte die Händler Medienberichten zufolge aufgefordert, in ihren 500 Betrieben Reifenservice für diese Fahrzeuge zu Dumpingpreisen zu erbringen.

  • Timo Bernhard ist Markenbotschafter der KÜS. Bildquelle: KÜS.

    Auch im Jahr 2019 wird sich die KÜS im Motorsport engagieren. „Hochtechnologie und Sicherheit sind die wichtigsten Inhalte im Motorsport, ebenso wie in der Technischen Überwachung von Fahrzeugen“, so Peter Schuler, Bundesgeschäftsführer der KÜS. Ziel sei es, den Namen KÜS mit den erbrachten Erfolgen und Leistungen in Verbindung zu bringen. „Das gilt für unsere Tätigkeit, aber auch für das Unternehmen mit seinen ganz verschiedenen Dienstleistungen“, so Schuler.

  • Die nebenstehende Tabelle listet den Anmeldeschluss zu den jeweiligen BRV-Lehrgängen und wann sie jeweils stattfinden auf.

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) unterstützt die Branche auch 2019 mit einem maßgeschneiderten Weiterbildungsangebot, das jüngst um zwei neue Lehrgänge zur Qualifizierung im Dienstleistungssegment Autoservice ergänzt wurde: Praxiskurs Bremsenwartung und Zertifizierung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EuP-HV) für Arbeiten an Hochvolt-Systemen.