Bridgestone will TomTom Telematics erwerben

Dienstag, 22 Januar, 2019 - 11:45
Bridgestone will TomTom Telematics, spezialisiert auf digitale Flottenlösungen mit einer starken Datenplattform, übernehmen.

Bridgestone Europa NV/SA, eine Tochtergesellschaft des Bridgestone Konzerns in EMEA, hat mit TomTom eine Vereinbarung zum Erwerb des Geschäftsfeldes Tom Tom Telematics für einen Barpreis von 910 Millionen Euro getroffen.  

Diese Transaktion soll den Reifenhersteller mit dem Anbieter digitaler Flottenlösungen in Europa zusammenbringen und dadurch eine Datenplattform für vernetzte Fahrzeuge schaffen. Durch den Zusammenschluss beider Unternehmensangebote erhofft sich  Bridgestone, Reifen und Lösungen an einen größeren Kundenstamm zu verkaufen. Darüber hinaus soll der zukünftige Datenzugriff die virtuelle Reifenentwicklung und bestehende Testverfahren sowie damit zusammenhängende Reifenentwicklungen verbessern.

Mit dieser Investition will Bridgestone die eigene Digitalisierung in EMEA vorantreiben und seine Fähigkeiten in der Datenerfassung durch Sensoren, Datenbanken und Analysen erweitern. Die Markteinführung digitaler Lösungen und Anwendungen wie Tirematics, Mobox, FleetPulse und Bridgestone Connect ist ein Beispiel dafür, wie Bridgestone neue Wege beschreitet.

„Wir haben in TomTom Telematics einen perfekten Partner gefunden. Mit unseren sich gegenseitig ergänzenden Mitteln und Fähigkeiten werden wir ein führendes Kompetenzzentrum für Flottenlösungen schaffen und den digitalen Technologiezweig von Bridgestone weiter stärken“, so Paolo Ferrari, CEO & President Bridgestone EMEA und Executive Vice President Bridgestone Group. Die Transaktion soll voraussichtlich spätestens im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen sein.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der März-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone liefert die Reifen für das Solar-Auto des Bochumer Teams. Bildquelle: Bridgestone.

    Im Rahmen der Bridgestone World Solar Challenge fahren alle zwei Jahre von Sonnenlicht angetrieben Solarfahrzeuge durch den australischen Outback. Bei der 15. Auflage der Veranstaltung, die vom 13. bis 20. Oktober 2019 stattfindet, nehmen 53 Teams aus 24 Ländern teil. Auch das SolarCar-Team der Hochschule Bochum macht sich auf den Weg von Darwin nach Adelaide.

  • Olympiasieger Fabian Hambüchen reist als Experte und Kampagnen-Botschafter für Bridgestone zu den Olympischen Spielen 2020 nach Tokio. Bildquelle: Bridgestone.

    Für Reifenhersteller Bridgestone sind die olympischen Spiele nicht nur wegen der weltweiten Partnerschaft etwas Besonderes: 2020 finden die Spiele auch noch im Heimatland des Branchenriesen statt. Gemeinsam mit Olympiasieger und Kampagnenbotschafter Fabian Hambüchen hat Bridgestone nun knapp ein Jahr vor Beginn der Spiele die „Road to Tokio“ eingeläutet.

  • •	Der Duravis R002 wurde speziell für den Regionalverkehr und die vielseitigen Einsätze einer Flotte konzipiert.

    Bridgestone führt den Duravis R002 ein. Der Reifen wurde laut Unternehmensangaben entwickelt, um Flotten bei der Senkung ihrer Betriebskosten zu unterstützen. Entwicklungsziele waren unter anderem eine gute Laufleistung und Kraftstoffeffizienz sowie ausgezeichnete Nasshaftung.

  • Mit dem ID. R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden.

    Nachdem Volkswagen auf Bridgestone-Reifen bereits im Juni eine Rekordfahrt auf der Nordschleife absolvierte, legte die Marke mit dem ID. R nun beim „Goodwood Festival of Speed 2019“ nach. Mit vollelektrischen ID. R legte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden zurück und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Auch Heidfeld absolvierte seine Rekordfahrt seinerzeit auf Reifen von Bridgestone.