Business Industrie

„Im ständigen Wandel liegen unsere Chancen“

Hat Freude an den Mobilitätsvisionen der Zukunft: Der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart.

Continental gibt den erfolgreichen Start in das neue Geschäftsjahr bekannt und hebt seine Umsatzerwartung für das Gesamtjahr auf mehr als 43,5 Milliarden Euro an.  Der Umsatz konnte im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,7 Prozent auf 11 Milliarden Euro zulegen. Die diesjährige Aktionärsversammlung nutzte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart, um nicht nur Zahlen zu präsentieren, sondern intensiv die Möglichkeiten neuer Mobilitätsdienste und Elektromobilität aufzuzeigen.

Rubrik: 

MWheels und Pneuhage schließen Partnerschaft

Matthew Mardle (l.), Leiter des operativen Geschäfts (Chief Operating Officer) von Motor Wheels Distribution Service (MWSD) und Robin Brucke (r.), Produktgruppenmanager für Lkw-Reifen der Pneuhage-Gruppe, freuen sich über die Partnerschaft.

MWheels GmbH hat mit seinem ersten deutschen Aftermarket-Vertriebspartner, Pneuhage, eine strategische Partnerschaft abgeschlossen. Die Vereinbarung, welche einen Schwerpunkt auf den Lkw- und Bus-Sektor legt, soll Teil des Pneuhage Flottenmanagement-Programms sein. Dieses Programm beinhaltet einen kompletten Beratungs- und Montageservice, der Unternehmensangaben zufolge den Anforderungen von kleinen, mittleren und großen Flotten gerecht wird, um Sicherheit, Qualität und Rentabilität zu verbessern.

Rubrik: 

Nokian baut Fabrik in USA

So soll die dritte Fabrik von Nokian Tyres aussehen. Der Bau der Greenfield-Fabrik in Dayton, Tennessee, soll Anfang 2018 beginnen.

Nachdem Antti-Jussi Tähtinen, Vice President Nokian Tyres, auf einem Presse-Event Mitte März (siehe GUB 05/2017, S. 44-45) die Planung einer dritten Fabrik ankündigte, wurde nun der Bau einer Greenfield-Fabrik in Dayton, Tennessee, USA, offiziell bekanntgegeben. Die jährliche Kapazität soll vier Millionen Reifen betragen. Außerdem wird es eine Verteileranlage mit einer Speicherkapazität von 600.000 Reifen geben. Das Unternehmen rechnet mit einer Investition in Höhe von rund 360 Millionen US-Dollar. Der Baubeginn ist Anfang 2018 geplant. Die ersten Reifen sollen dann 2020 produziert werden.  

Rubrik: 

Apollo vermarktet TBR-Produktreihe online

Apollo Tyres setzt bei der Vermarktung seiner Produkte im Sektor Lkw- und Busradialreifen ab sofort ausschließlich auf den Online-Kanal ApolloTyresDirect.com.

Apollo Tyres setzt bei der Vermarktung seiner Produkte im Sektor Lkw- und Busradialreifen ab sofort ausschließlich auf den Online-Kanal ApolloTyresDirect.com. Der indische Hersteller sieht sich bei der Markteinführung seiner TBR-Produktreihe als Vorreiter einer neuen digitalen Go-to-Market-Strategie.

Rubrik: 

Continental stärkt Technologie-Netzwerk

In San José im Silicon Valley, Kalifornien, USA, eröffnet Continental einen neuen Standort.

Continental baut das weltweite Netzwerk seiner Forschungs- und Entwicklungszentren weiter aus. In San José im Silicon Valley eröffnet der Zulieferer-Riese einen neuen Standort. Dort können laut Unternehmensangaben zukünftig bis zu 300 Experten an Lösungen für die nachhaltige Mobilität der Zukunft arbeiten – Projekte drehen sich rund um automatisiertes Fahren, Elektromobilität, Vernetzung und Mobilitätsdienste.

Rubrik: 

Goodyear-Führung kritisiert Darstellung des Betriebsrates

Weiterhin viel Aufregung über die Pläne der Goodyear Dunlop Tires Germany. GmbH.

Die Führung der Goodyear Dunlop Tires Germany sieht sich angesichts einer dpa-Meldung zum möglichen weiteren Arbeitsplatz-Abbau zu einer Stellungnahme veranlasst. Darin heißt es, die vom Gesamtbetriebsrat der Goodyear Dunlop Tires Germany und der IG BCE Mittelhessen am Freitag, 07. April 2017, verbreitete Information über die Arbeitsplatz-Situation im Unternehmen, könnte den Eindruck erwecken, das Unternehmen stehe vor einem weiteren Arbeitsplatzabbau. Dies entspreche nicht den Tatsachen.

Rubrik: 

Apollo schmeißt Produktion in Gyöngyöshalász an

Die gesamte Führungsriege von Apollo Vredestein reiste zur Eröffnung des Werkes nach Ungarn.

Apollo Tyres hat sein erstes Greenfield-Werk außerhalb Indiens am Standort Gyöngyöshalász eröffnet. In Ungarn sollen bei Vollauslastung jährlich bis zu 5,5 Millionen Reifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sowie 650.000 Reifen für schwere Nutzfahrzeuge produziert werden. Mit dem neuen Werk will Apollo Vredestein die OE-Potenziale besser ausschöpfen. 

Rubrik: 

fka weiht offiziell Flachbahn-Reifenprüfstand ein

Der in Europa einzige frei zugängliche Prüfstand dieser Leistungsklasse vervollständigt die Infrastruktur der fka im Bereich Reifentesting und -modellparametrierung.

Die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen (fka) hat in einem feierlichen Rahmen den neuen Flachbahn-Reifenprüfstand vom Typ MTS Flat-Trac IV CT plus in Betrieb genommen. Damit erweitert das Reifenteam der fka eigenen Worten zufolge seine Kompetenz erheblich. Die Maschine gilt als der einzige frei zugängliche Prüfstand dieser Leistungsklasse in Europa.

Rubrik: 

Giti feiert Marken Launch in Abu Dhabi

Die Gesellschafter der Tyre Alliance sowie deren Handelskunden erprobten die Performancer der neuen Giti Reifen auf dem Yas Marina Circuit.

Unter dem Motto „von der Rennstrecke auf die Straße“ feierte Giti Tire seinen Marken Launch in Abu Dhabi. Dazu hatte das Unternehmen die Gesellschafter der Tyre Alliance sowie deren Handelskunden an den Yas Marina Circuit eingeladen. Dort konnten sie die neuen Reifenlinien, die in dem europäischen Entwicklungszentrum in Hannover entwickelt wurden – Stichwort German Engineering – testen.

Rubrik: 

Reifen John legt Runderneuerung still

Auf der AutoZum in Österreich informierte Reifen John noch am Messestand über die Runderneuerung.

Aufgrund der aktuellen Marktlage stellt Reifen John eigenen Angaben zufolge die Produktion von runderneuerten Nutzfahrzeugreifen im Runderneuerungswerk Freilassing zum 31.03.2017 ein. Der in den vergangenen Jahren zunehmend schwieriger gewordene Absatz von runderneuerten Lkw-Reifen und der im Reifenhandel anhaltende Preiskampf zwischen günstigen Runderneuerungsprodukten und sehr billigen Neureifen verschiedener Hersteller haben das Familienunternehmen zu diesem Schritt bewogen, heißt es dazu in einer offiziellen Pressemitteilung.

Rubrik: 

Seiten