Camso erweitert Portfolio um 13 neue Reifen

Freitag, 9 März, 2018 - 10:30
In Barcelona stellte Camso 13 neue Reifen vor und lies sie auf dem Gelände eines Gartencenters testen.

Die Vorstellung zahlreicher neuer Reifen stand bei der ersten europäischen „Road-Free-Version“ der „Camso Experience“ – eine Produktpräsentation und Verkaufsveranstaltung zum Anfassen – in Barcelona auf der Agenda. Vor Kunden, internationalen Pressevertretern und Teammitgliedern stellte Camso 13 neue Reifen vor.

Camso will mit einem verstärkten Angebot an Reifen für Kompaktbaumaschinen, darunter fünf Mehrzweckreifen (MPT) für Baumaschinen und neuen Radialreifen für Planier- und Erdbaumaschinen, vorrangig den europäischen Markt ansprechen. Auch drei neue Industrie-Luftreifen standen unter anderem im Fokus der Präsentation.

„Wir wissen, dass unsere Kunden die Mehrwert- und Leistungspakete unserer Produkte am besten nachvollziehen können, wenn sie diese hautnah erleben. Das gilt auch für unsere Mitarbeiter. Wir müssen draußen bei den Kunden sein, um deren Bedürfnisse und Einsatzbereiche zu verstehen und entsprechende Mobilitätslösungen zu entwickeln. Nur so können wir Produkte herstellen, die unseren Kunden die Lösung mit den niedrigsten Betriebskosten bieten“, so Gregory Fossey, Vice President, EMEA des Geschäftsbereichs Aftermarket bei Camso.

Zu den fünf neuen Reifen, die speziell für MPT-Maschinen entwickelt wurden, zählen der Camso MPT 753, 793S, 553R, 532R und 552. Außerdem erweitert das Unternehmen sein Angebot für den Bausektor um neue Radialreifengrößen: Der Camso GRD 533R und EMT 553R wurden speziell für Grader beziehungsweise Radlader und knickgelenkte Dumper entwickelt.

Darüber hinaus bekamen die Gäste während des Events die Möglichkeit, neue Gabelstaplerreifen zu testen. Drei neue Press-On, PON (Bandagenreifen) erweitern das Produktangebot vom Camso. Dazu gehört der Solideal PON 775 für „hochintensive“ Einsätze und der Solideal PON 555 und 550 für Einsätze mittlerer Intensität. Ebenso für Gabelstapler konzipiert sind die neuen AIR-Reifen von Camso. Die drei neuen Industrie-Luftreifen sind neben Gabelstaplern auch für Flughafen-Bodenfahrzeuge gedacht und richten sich vor allem an die Märkte in Europa, Asien, Afrika und im Nahen Osten. Die neuen Luftreifen sind der Solideal AIR 550, AIR 750 und AIR 561.

Wir berichten ausführlichen über die neuen Reifen in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Goodyear Vector 4Seasons Cargo ist für den ganzjährigen Einsatz gedacht. Bildquelle: Goodyear

    Goodyear erweitert sein Portfolio an Reifen für Leichtlastkraftwagen um den Ganzjahresreifen Vector 4Seasons Cargo. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell Cargo Vector 2 soll der neue Reifen eine verbesserte Laufleistung, geringeren Rollwiderstand und bessere Performance bieten.

  • Für die Mercedes G-Klasse bietet Lorinser Winterkompletträder mit Reifen von Pirelli an.

    Sportservice Lorinser nimmt für die jüngst komplett überarbeitete Mercedes G-Klasse neue Winterkompletträder ins Programm auf. Dabei setzt der Fahrzeugveredler aus Waiblingen auf 10x22 Zoll. Die Winterreifen vom Typ Pirelli Scorpion Winter XL in 285/40 R22 110V werden auf die Lorinser RS 9 Felge gezogen.

  • Magna Tyres werden in den Niederlanden produziert.

    Die Magna Tyres Group blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 und forciert 2019 weiteres Wachstum. Im vergangenen Jahr erreichte Magna eigenen Angaben zufolge einige Meilensteine in der Unternehmensgeschichte, die das Wachstum der Marke Magna vorangetrieben haben, mit dem Ziel, die Position als am schnellsten wachsendes OTR-Unternehmen der Welt zu festigen.

  • Die Grafik zeigt die Temperaturfenster der fünf Slick-Mischungen der Pirelli Reifen-Range für die Formel 1 Saison 2019. Bildquelle: Pirelli.

    Pirelli stellt die neuen Formel 1-Reifen der Saison 2019 vor. Seit 2011 war die Reifenpalette von Saison zu Saison unterschiedlich. Die jüngste Reifen-Range feiert nun ihr Debüt in Barcelona. In dieser Saison wird es nur drei Farben pro Rennen geben: Weiß markiert die härteste Slick-Mischung des jeweiligen Wochenendes, Gelb die mittlere und Rot die weichste.