Challenge Bibendum - Plattform nachhaltiger Mobilität

Dienstag, 11 November, 2014 - 17:00
Die Fachleute auf der Challenge Bibendum befassen sich intensiv mit den Fragen rund um die zukünftige Mobilität, um Lösungen für die angespannte Verkehrssituation in den Megacitys zu erarbeiten.

Der französische Reifenhersteller Michelin lud in der westchinesischen Metropole Chengdu zur 12. Challenge Bibendum. Eine der weltweit wichtigsten Plattformen für nachhaltige Mobilität brachte über 3.000 Experten, Automobilhersteller, Zulieferer, Energieversorger sowie Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft im Chengdu Heritage Park zusammen. Die Fachleute befassten sich intensiv mit den Fragen rund um die zukünftige Mobilität, um Lösungen für die angespannte Verkehrssituation in den Megacitys zu erarbeiten.

„Innovative Mobilität ist der Schlüssel zu Wachstum und mehr Lebensqualität in der Stadt", betonte Patrick Oliva, Präsident der Michelin Challenge Bibendum. „Die Michelin Challenge Bibendum bietet Experten und Teilnehmern aus der ganzen Welt die seltene Gelegenheit, neue Lösungen für nachhaltige Mobilität im Straßenverkehr aufzuzeigen, die zu mehr Lebensqualität beitragen." Erstmals in der 15-jährigen Geschichte der Michelin Challenge Bibendum hatten alle Fachleute die Gelegenheit, ihr Wissen zu einem einzigen „Think & Action Tank" beizusteuern. Ziel der Veranstaltung war es, ein „Green Paper" zu erstellen, das vorrangige Projekte zur nachhaltigen Mobilität umfasst. Um den Wissensaustauch optimal zu steuern und allen Teilnehmern zugänglich zu machen, stand den Experten zum ersten Mal auch durchgehend eine Online-Plattform zur Verfügung. Diese Informationsquelle soll zukünftig global die Benchmark zu allen Fragen rund um die nachhaltige Mobilität bilden.

Die Michelin Challenge Bibendum 2014 strebte danach, die neuen Erkenntnisse aufzubereiten und Entscheidungsträgern weltweit realistische, anwendbare Lösungen zu präsentieren. Dabei griffen die Fachleute auf das umfassende Know-how von über 150 Unternehmen und Partnern zurück, die das diesjährige Event im Reich der Mitte unterstützten. Darüber hinaus standen die Erkenntnisse aus den früheren Veranstaltungen sowie die von Michelin auf dem Chinese Development Forum 2014 präsentierten Empfehlungen als Grundlage zur Verfügung. „Chengdu ist der ideale Standort, um realitätsnahe Lösungen für die urbanen Verkehrsprobleme der Gegenwart aufzuzeigen", so Dr. Gudrun Langer, Direktorin Kommunikation Michelin Deutschland, Österreich und Schweiz. „Die Hauptstadt Sichuans hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Wirtschafts- und Industriezentrum von Weltrang entwickelt, in dem fast 15 Millionen Menschen leben. Die alltägliche Verkehrssituation verdeutlicht bestens, dass wir bereits heute mehr denn je auf intelligente Verkehrskonzepte, hohe Verkehrssicherheit und umweltschonende, urbane Mobilität angewiesen sind."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental und Hewlett Packard Enterprise führen eine Plattform für den Austausch von Fahrzeugdaten ein. (Bildquelle Continental)

    Continental und Hewlett Packard Enterprise (HPE) kündigen aktuell für 2019 die Einführung einer neuen Plattform für den Austausch von Fahrzeugdaten an. Die Plattform soll Automobilhersteller bei der Vermarktung ihrer Fahrzeugdaten und bei der Differenzierung ihrer Marke unterstützen.

  • Bereits seit 2011 ist Hankook Partner und exklusiver Reifenlieferant der DTM. Bildquelle: Hankook.

    Nachdem Hankook zu Beginn des Jahres weitere Partnerschaften mit verschiedenen Rennserien einging, beginnt Anfang Mai die neue Saison der DTM, bei der Hankook seit 2011 Partner und exklusiver Reifenlieferant ist.

  • Das bfp Fuhrpark-FORUM am Nürburgring präsentiert die neuesten Trends.

    Etwa 60 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen in Deutschland entfallen heute auf Geschäfts- und Unternehmensfahrzeuge. Dies zeigt die Bedeutung, die betriebliches Mobilitätsmanagement heute nicht nur für Firmen, sondern für die gesamte Gesellschaft hat. Betriebliche Mobilität sollte aus Kosten- und aus Umweltgründen möglichst effizient sein, das Nutzerverhalten muss unter diesen Aspekten verändert und optimiert werden. Und verändern können die Akteure nur dann etwas, wenn sie die neuesten Lösungen kennen: Deshalb bringt das bfp Fuhrpark-FORUM am 21. und 22. Mai 2019 alle Beteiligten im Bereich der betrieblichen Mobilität am Nürburgring zusammen und bietet eine Plattform für den Austausch und für den Aufbau von Netzwerken.

  • Die Aluminium-Arbeitsplattform 7AAP01 von Kunzer ist 500 Millimeter hoch. Bildquelle: Kunzer.

    Werkstattausrüster Kunzer hat ab sofort in seinem Sortiment eine neue zusammenklappbare Plattform aus Aluminium für Arbeiten an höheren Fahrzeugen. Sie soll helfen, insbesondere bei SUVs, Geländewagen, Family-Vans, Wohnmobilen oder Nutzfahrzeugen den oberen Fahrzeugbereich gut und sicher zu erreichen.