Continental hebt erneut Umsatzprognose an

Donnerstag, 3 August, 2017 - 10:00
Continental gibt die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2017 bekannt.

Continental hebt auf Basis guter Halbjahreszahlen erneut seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr an. „Unser Geschäft mit innovativen Technologien für assistiertes und automatisiertes sowie vernetztes und effizientes Fahren ist erneut schneller gewachsen als der globale Markt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. So lag das Umsatzwachstum in diesem Bereich bei 10 Prozent. Deshalb heben wir unseren Umsatzausblick auf Konzernebene um 500 Millionen Euro auf mehr als 44 Milliarden Euro an“, so Dr. Elmar Degenhart, Continental-Vorstandsvorsitzender.

Der Auftragseingang der Automotive Group stieg auf insgesamt mehr als 19,5 Milliarden Euro an. „Unsere Divisionen Reifen und ContiTech konnten ihren Umsatz ebenfalls zusammen um mehr als neun Prozent steigern, wozu auch die seit März in der Division ContiTech konsolidierte Hornschuch Gruppe ihren Beitrag leistete. Ergebnisseitig erhöhte sich wie erwartet der Gegenwind in beiden Divisionen aufgrund stark ansteigender Rohstoffkosten, die zum Halbjahr das Ergebnis der Rubber Group mit 300 Millionen Euro belasteten“, so Degenhart zum Halbjahresergebnis der Rubber Group. Die Preissteigerungen größtenteils von Natur- und Synthesekautschuk sieht Degenhart jedoch im Verlauf des zweiten Halbjahres wieder zurückgehen. In Summe rechnet das Technologieunternehmen zum Jahresende mit Belastungen von insgesamt rund 450 Millionen Euro. Dies sind 50 Millionen Euro weniger als noch zu Jahresanfang prognostiziert.

Finanzvorstand Wolfgang Schäfer zeigte sich mit Blick auf das Umsatzwachstum und die finanzielle Lage des Unternehmens zufrieden. „Unsere erhöhten Investitionsausgaben tragen unserem starkem Wachstum Rechnung“, erläuterte Schäfer den Anstieg der Investitionen in Sachanlagen und Software. Diese stiegen in den ersten sechs Monaten 2017 um 26 Prozent auf 1,16 Milliarden Euro. Damit beträgt die Investitionsquote 5,3 Prozent nach 4,6 Prozent im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Aufwand für Forschung und Entwicklung erhöhte sich im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,5 Prozent. Auf den Konzernumsatz bezogen liegt der Aufwand für Forschung und Entwicklung wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum weiter bei 7,2 Prozent.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Besucher der IAA können sich über das New Wheel Concept von Continental für Elektrofahrzeuge am Messestand A07/ A08 informieren.

    Das Technologieunternehmen Continental erweitert erneut sein Lösungsportfolio für Elektrofahrzeuge. Für die speziellen Anforderungen dieser Fahrzeuge hat Continental das New Wheel Concept entwickelt. Hierbei besteht die Felge aus zwei Aluminiumteilen (Al), dem inneren Al-Tragstern sowie der Al-Bremsscheibe und dem äußeren Al-Felgenbett mit dem Reifen.

  • Continental entwickelt End-to-End-Lösungen für ein hohes Sicherheitsniveau.

    Neue Infotainment-Funktionen im Cockpit, sichereres Fahren sowie ein besserer Verkehrsfluss dank intelligenter Steuerung und eine nahtlose Online-Verbindung zu Mobilitätsdiensten – ganzheitliche Vernetzung bietet zahlreiche Möglichkeiten und ist gleichzeitig der Schlüssel für automatisierte Fahrzeuge. Doch neue Funktionen wie drahtlose Updates der Fahrzeugelektronik bringen gleichzeitig Risiken mit sich. Darauf weist Continental hin.

  • Beispiel eines der eingereichten „Reifen-Kuchen“ für den Wettbewerb 2016.

    Der japanische Reifenhersteller Yokohama feiert 2017 seinen 100. Geburtstag. Da es zum Geburtstag bekanntlich Kuchen gibt, ruft der Reifenhersteller erneut alle Hobbybäcker zur Mithilfe auf, um virtuell im Rahmen eines Wettbewerbs ein Kuchenbuffet zusammenzustellen. Die Motto-Backaktion läuft ab sofort und bis zum 30. September 2017.

  • Toyo Tires, Continental und Hankook sind auch dieses Jahr auf der Essen Motor Show.

    Die Essen Motor Show feiert dieses Jahr Jubiläum. Bereits zum 50. Mal findet das PS-Festival statt. Jüngst haben der Reifenhersteller Hankook sowie die Automobilhersteller Lada und Porsche ihre Auftritte vom 2. bis 10. Dezember (1. Dezember: Preview Day) in der Messe Essen bestätigt.