CTEK erwirbt Chargestorm AB

Montag, 30 April, 2018 - 10:45
(v.l.n.r.) Stefan Gabrielsson, Patrik Lindergren, Jon Lind und Tomas Wolf begrüßen die Zusammenarbeit zwischen CTEK und Chargestorm.

CTEK hat die Übernahme von Chargestorm AB, einem marktführenden schwedischen Entwickler von Produkten und Systemen zum Laden von Elektrofahrzeugen, angekündigt. Als globaler Führer in Batteriemanagementlösungen kann CTEK eigenen Angaben zufolge mit dem Eintritt in den Bereich der Elektrofahrzeuge seine solide Basis weiter ausbauen und ein wichtiger Teilnehmer an diesem dynamischen, wachsenden Markt werden.

Der Bedarf der Verbraucher an ökologisch nachhaltigeren Fahrzeugen steigt an und die Kosten für den Kauf und die Wartung von Elektrofahrzeugen sinken. „Die Übernahme des Elektrofahrzeug-Ladegeschäfts von Chargestorm AB erweitert unser Unternehmen und hilft uns, in einen neuen, schnell wachsenden Markt einzutreten“, so Jon Lind, Chief Executive bei CTEK. „Unsere neuen Kollegen bei Chargestorm tragen weitere Erfahrung zu unserem Unternehmen bei und ermöglichen uns die Entwicklung der fortschrittlichsten Ladelösungen für Elektrofahrzeuge; wir wollen auf dem aufbauen, was sie bereits auf den Märkten für Energie und Einrichtungen hier in Skandinavien erreicht haben. Wir haben erwiesene Fähigkeiten und eine starke Beziehung zu Fahrzeugherstellern, die es uns ermöglichen, die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Produkten und Systemen für Elektrofahrzeuge auf globaler Ebene voranzutreiben.“

Tomas Wolf, Vorsitzender von Chargestorm, fügt hinzu: „Man könnte sagen, dass es, da Skandinavien einer der größten Elektrofahrzeugmärkte der Welt ist, nur passend ist, dass zwei skandinavische Unternehmen verschmelzen, um eine globale Reichweite ihrer Elektrofahrzeugprodukte zu ermöglichen. Die Kombination von Chargestorms hochmoderner Technologie und CTEKs weltweit bekannter Erfahrung im Laden von Batterien bedeutet, dass wir mehr Ressourcen besitzen, um die Grenzen von Forschung und Entwicklung zu erweitern und neue, aufregende und innovative Produkte auf den Markt zu bringen.“

Laut den Unternehmensverantwortlichen gibt es viele Synergien zwischen den beiden Unternehmen. „Wir haben dieselben Kernwerte auf Grundlage von Qualität, Sicherheit, einfacher Verwendung und Maximierung der Batterieleistung. Wir freuen uns auf die Entwicklung starker Beziehungen mit Kunden von Chargestorm, sowie auf die Einführung dieser aufregenden Technologie in unserem bestehenden Kundenstamm“, so Jon Lind.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kevin Ihle und Lars Albrecht sind jetzt Gebietsleiter mit Key-Account-Funktion.

    Zum 01. Januar 2019 hat die Dr. O. K. Wack Chemie GmbH ihre beiden Außendienstmitarbeiter Lars Albrecht und Kevin Ihle zu Gebietsleitern mit Key-Account-Funktion befördert. In der neuen Position sind beide in ihrem Vertriebsgebiet für die Akquisition und systematische Erschließung neuer Kundensegmente sowie für die Schulung und Unterstützung aller Bestandskunden verantwortlich.

  • Mit nur zwei Klicks lässt sich der Reifenfülldruck während der Fahrt kontrollieren.

    Mit ZEN(at)TERRA hat Michelin eine Komplettlösung entwickelt, die es Landwirten und Lohnunternehmern ermöglicht, den Reifendruck ihrer Traktoren während der Fahrt automatisch an die jeweiligen Erfordernisse anzupassen. Das System bietet die Möglichkeit, den Fülldruck zu regulieren: ein niedriger Reifendruck für die bodenschonende und produktivitätssteigernde Arbeit auf dem Feld, ein höherer Reifendruck für den materialschonenden und sicheren Einsatz auf der Straße.

  • Das BAG hat die Neuerungen der De-minimis Förderperiode 2019 zusammengefasst.

    Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat auf seiner Webseite www.bag.bund.de alle Informationen zur De-minimis Förderperiode 2019 veröffentlicht. Die Antragsfrist für die Förderperiode 2019 beginnt für das Förderprogramm am 7. Januar 2019 und endet am 30. September 2019.

  • In Kooperation mit dem auf Nutzfahrzeugreifen spezialisierten Großhändler Bohnenkamp AG hat der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk in diesem Jahr erstmalig ein Grundlagentraining „Reifen & Räder in der Landwirtschaft“ in sein Weiterbildungsprogramm aufgenommen.

    In Kooperation mit dem auf Nutzfahrzeugreifen spezialisierten Großhändler Bohnenkamp AG hat der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk in diesem Jahr erstmalig ein Grundlagentraining „Reifen & Räder in der Landwirtschaft“ in sein Weiterbildungsprogramm aufgenommen. Nun kündigt der Branchenverband zwei Termine für das kommende Jahr an.