Digitalisierung ist kein Bedrohungsszenario

Donnerstag, 7 Juni, 2018 - 10:45
Ein bisschen Spaß muss sein – Michael Saitow mit Redakteur Olaf Tewes.

Digitalisierung war einer der Themenschwerpunkte auf der THE TIRE COLOGNE. Die IT-Akteure der Branche signalisierten mit ihren Präsentationsflächen: Ohne sie läuft fast nichts mehr.

Wer die Digitalisierung immer noch als Bedrohung empfindet, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Plattformen und digitale Treiber der Branche haben den Handel unsanft aus der Komfortzone gestoßen. Viele Akteure aber haben begriffen, dass die zunehmende Digitalisierung von Vertriebskanälen und der Ausbau der IT-Infrastrukturen eine Vielzahl an Chancen offeriert. Klar, Prozesse beschleunigen sich und verlangen ein ständig hohes Aufmerksamkeitslevel. Wer Entwicklungen verpasst, findet nur schwer wieder Anschluss. Digitale Transformation, Industrie 4.0, Internet of Things, Connected Mobility oder Predictive Maintenance spielten auch auf der Branchemesse THE TIRE COLOGNE eine zentrale Rolle. Die Messemacher richteten eigens ein Forum ein. Unter der Headline „Digital Reality“ wurden in einem zentralen Bühnenprogramm aktuelle Themen, Trends und Produkte vorgestellt und mit der Industrie und dem Handel diskutiert. Experten präsentierten Best Cases, Panels wurden per Live-Stream ins Internet gestellt.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel in der Messe-Ausgabe (06/18).

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Investition in die Digitalisierung sollen auch die Material-Zuführung von Härtepressen betreffen. Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone kündigte an, 36 Millionen Euro in die Digitalisierung seiner Produktionsanlagen und die Realisierung von zukunftsweisenden Fabriken zu investieren. Das Projekt „Smart Factory“ soll den gesamten Produktionsprozess an acht europäischen Standorten in Polen, Ungarn, Spanien, Italien und Frankreich modifizieren.

  • Der 30-jährige Alexander Robus wird weiterer Geschäftsführer bei Reifen Center Wolf.

    Mit der Erweiterung der Geschäftsführung setzt die Reifen Center Wolf GmbH & Co KG eigenen Angaben zufolge zum einen auf bewährte familiäre Kontinuität und langjährige Erfahrung und bereitet gleichzeitig den Weg zur einer zügigen Umsetzung einer zukunftsweisenden Strategie. Der 30-jährige Alexander Robus wird weiterer Geschäftsführer bei Reifen Center Wolf und unterstützt den Inhaber und Geschäftsführer Alexander Wolf.

  • Fachjournalist Werner Bickert moderierte den Tire Fleet Day 2019. Bildquelle: Willrich.

    Um „neue Impulse“ zu bekommen, wie es der Direktor der Koelnmesse GmbH, Ingo Riedeberger ausdrückte, trafen sich im Kölner Messehochhaus 2 Vertreter von Industrie und Reifenfachhandel sowie Flottenmanager und Fuhrparkbesitzer am 28. Mai zum Tire Fleet Day 2019. Diskutiert wurden neben den im Zuge der Digitalisierung immer größer werdenden Datenmengen auch ganz analoge Probleme wie der eklatante Fachkräftemangel.

  • Auf dem Amarok von VW ist die CW3-Felge von Borbet in der Größe 7,5 x 18 Zoll montiert. Bildquelle: Borbet.

    Kein anderer Pickup bietet so viel Platz zwischen den Radkästen wie der VW Amarok. Für den Power-Pickup von VW empfiehlt Borbet nun seine CW3-Felge der Kategorie „Commercial Wheels“.