DRIVER implementiert neue Trainings-Module

Dienstag, 18 Juli, 2017 - 15:45
In Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht.

Mit praxisnahen Trainings macht die Driver Handelssysteme GmbH ihre Partner fit für den Werkstattalltag. Im Rahmen von Schulungen zum Thema Glasreparaturen greift DRIVER Reifen und KFZ Technik als Kooperation selbständiger Reifenfachhändler auch auf das Know-how von Unternehmen wie der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH zurück.

Die jüngste Komponente im DRIVER-Trainingsprogramm ist die zweitägige Schulung „Glasreparaturen: Tausch an Fahrzeugen mit Assistenzsystemen“. Mit der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH hat die Kooperation Spezialisten für Diagnosetechnik im Kfz-Werkstattbereich und einen der führenden Hersteller von Fahrzeugglas-Produkten für den Automotive-Bereich mit an Bord. Ende Juli fand eine Pilotveranstaltung im Trainingscenter der Hella Gutmann Solutions GmbH in Erwitte bei Lippstadt statt.

In einer abwechslungsreichen Serie von Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht. Am ersten Tag lernten die Teilnehmer eine Autoglas-Kalkulations-Software und Diagnosegeräte kennen und trainierten die Steinschlag-Reparatur sowie den Austausch von Windschutzscheiben. Der zweite Tag diente zur Vermittlung von Wissen an Trainingsfahrzeugen zu Frontkamera, Radar und Schweinwerfer. „Mit dem neuen Trainings-Modul wollen wir die Kompetenz der DRIVER Partner im Kfz-Service weiter ausbauen“, betont Jürgen Häde, Business Development Manager der Driver Handelssysteme GmbH. „Die dynamische technologische Entwicklung auf diesem Gebiet erfordert eine kontinuierliche Weiterbildung, um mit den stetig steigenden Marktanforderungen Schritt halten und im Wettbewerb bestehen können“, ergänzt Geschäftsführer Rolf Körbler. Kompetenz im Bereich Glasreparaturen spielt laut Stefan Löhr, Training Manager der Hella Gutmann Solutions GmbH, eine wichtige Rolle: „Die fortschreitende Vernetzung in Fahrzeugen betrifft mittlerweile nahezu alle Reparaturen an einem Fahrzeug. So gibt es auch für Werkstätten und Dienstleister der Autoglasbranche immer neue Herausforderungen. Das Pilottraining für DRIVER-Partner ist daher ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung. Denn nur die regelmäßige persönliche Weiterbildung sichert die berufliche Perspektive und führt dazu, dass sich die Kunden auch in Zukunft auf ihre Assistenzsysteme verlassen können.“

Lesen Sie Details im Kooperationen-Spezial der September-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (V.l.n.r.) beim Spatenstich: Josef Ripperger, Leiter Facility Management Pirelli, Felix Fröhlich, Leiter Fertigungsbereich Rohbetrieb Pirelli, Frank Böhlmann, Oberbauleiter Firma Michael Gärtner, Michael Schwöbel, Geschäftsführer Zentralfunktionen, Jörg Springer, Bürgermeister der Stadt Breuberg, Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli, Christian Grünewald, Vorsitzender des Betriebsrates Pirelli, Roland Jung, Direktor Manufacturing Pirelli, Brigitte Pötzl, Leiterin Projektmanagement Pirelli

    Das Pirelli Werk in Breuberg/Odenwald gehört Unternehmensangaben zufolge zu den international führenden Produktionsstätten für Ultra High Performance-Reifen. Um diese Position zu festigen, investiert der Reifenhersteller in die technischen Anlagen und Gebäude der Fabrik. Zu diesen Investitionen gehört unter anderem der Aufbau einer Anlage zur Veredelung von Gummimischungen.

  • Das Team von Enjoy Tyre war zufrieden mit dem Messeauftritt auf der Autopromotec.

    Enjoy Tyre zelebrierte auf der Autopromotec den zehnjährigen Vertrieb der Eigenmarke Rotalla und fünf Jahre Pkw- und TBR Reifen der Eigenmarke Routeway. Das Unternehmen nutzte den Messeauftritt nicht nur, um auf die beiden Marken aufmerksam zu machen, auch war man auf der Suche nach weiteren Vertriebspartnern in Europa.

  • Die neue Webseite von NTN SNR Europe ist übersichtlich gestaltet.

    NTN SNR Europe hat eine neue Webseite entwickelt, die die verschiedenen Aspekte des Unternehmens zeigt: die Identität, die Einbettung in die NTN-Gruppe, die verschiedenen Gesellschaften, die Aktivitäten, Produkte, Dienstleistungen, Märkte und Stellenangebote des Unternehmens et cetera. Zu Beginn steht die Webseite in den drei Sprachen Französisch, Englisch und Deutsch zur Verfügung. Es sollen die Sprachen Italienisch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Rumänisch und brasilianisches Portugiesisch folgen.

  • Die neuen Michelin Enduro Reifen feierten ihr Debut beim Grand Prix von Italien.

    Bei der FIM-Enduro-Weltmeisterschaft in Spoleto, Italien, kam die neue Michelin Enduro Reifenserie erstmals zum Einsatz. Die Michelin-Verantwortlichen freuten sich über den dritten Platz des Teams Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing, das mit diesen Reifen am Start war.