DRIVER implementiert neue Trainings-Module

Dienstag, 18 Juli, 2017 - 15:45
In Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht.

Mit praxisnahen Trainings macht die Driver Handelssysteme GmbH ihre Partner fit für den Werkstattalltag. Im Rahmen von Schulungen zum Thema Glasreparaturen greift DRIVER Reifen und KFZ Technik als Kooperation selbständiger Reifenfachhändler auch auf das Know-how von Unternehmen wie der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH zurück.

Die jüngste Komponente im DRIVER-Trainingsprogramm ist die zweitägige Schulung „Glasreparaturen: Tausch an Fahrzeugen mit Assistenzsystemen“. Mit der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH hat die Kooperation Spezialisten für Diagnosetechnik im Kfz-Werkstattbereich und einen der führenden Hersteller von Fahrzeugglas-Produkten für den Automotive-Bereich mit an Bord. Ende Juli fand eine Pilotveranstaltung im Trainingscenter der Hella Gutmann Solutions GmbH in Erwitte bei Lippstadt statt.

In einer abwechslungsreichen Serie von Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht. Am ersten Tag lernten die Teilnehmer eine Autoglas-Kalkulations-Software und Diagnosegeräte kennen und trainierten die Steinschlag-Reparatur sowie den Austausch von Windschutzscheiben. Der zweite Tag diente zur Vermittlung von Wissen an Trainingsfahrzeugen zu Frontkamera, Radar und Schweinwerfer. „Mit dem neuen Trainings-Modul wollen wir die Kompetenz der DRIVER Partner im Kfz-Service weiter ausbauen“, betont Jürgen Häde, Business Development Manager der Driver Handelssysteme GmbH. „Die dynamische technologische Entwicklung auf diesem Gebiet erfordert eine kontinuierliche Weiterbildung, um mit den stetig steigenden Marktanforderungen Schritt halten und im Wettbewerb bestehen können“, ergänzt Geschäftsführer Rolf Körbler. Kompetenz im Bereich Glasreparaturen spielt laut Stefan Löhr, Training Manager der Hella Gutmann Solutions GmbH, eine wichtige Rolle: „Die fortschreitende Vernetzung in Fahrzeugen betrifft mittlerweile nahezu alle Reparaturen an einem Fahrzeug. So gibt es auch für Werkstätten und Dienstleister der Autoglasbranche immer neue Herausforderungen. Das Pilottraining für DRIVER-Partner ist daher ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung. Denn nur die regelmäßige persönliche Weiterbildung sichert die berufliche Perspektive und führt dazu, dass sich die Kunden auch in Zukunft auf ihre Assistenzsysteme verlassen können.“

Lesen Sie Details im Kooperationen-Spezial der September-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Rainer Kempf (l.), Marketing Manager Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH, und Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH und Geschäftsführer der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH, nahmen den Deutschen Servicepreis 2018 entgegen. Foto: Thomas Ecke/DISQ/n-tv.

    Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) zeichnet die Service-Leistungen der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH mit dem Deutschen Servicepreis 2018 in der Kategorie "Kundenurteil Service" aus. Nach einer Analyse der Ergebnisse aus 56 Studien des vergangenen Jahres prämierte das Deutsche Institut für Service-Qualität gemeinsam mit dem Nachrichtensender n-tv die besten Unternehmen aus 13 Kategorien mit dem Deutschen Servicepreis 2018.

  • Die flexible Dateneingabe an den mobilen Endgeräten sorgt für Datenqualität in der Unternehmenssoftware. (Quelle: pixabay)

    Alles ist im Wandel – auch im Bereich des Vertriebes gilt es Strukturen zu modernisieren. Softwaretechnisch will die cormeta AG als SAP-Partner der Branche neue Impulse liefern. Umfragen zufolge nutzen rund 45 Prozent des Vertriebs bereits eine CRM-Software, doch reizen sie die Datenbasis kaum aus, um sich neue Kanäle zu eröffnen.

  • Peter Klein und seine Kfz Klinik Klein sind neu im point S-Verbund.

    Im ersten Quartal 2018 begrüßt point S gleich 17 neue Gesellschafter. Einer davon ist die Kfz Klinik Klein in Mülheim-Kärlich. Der Betrieb bietet professionellen Reifen- und Kfz-Service in der Region Mittelrhein.

  • Der Wuppertaler Schraubwerkzeughersteller Wera stellt die neue Drehmomentserie Click-Torque vor.

    Bei vielen Schraubanwendungen müssen Schrauben oder Muttern mit einem definierten Drehmoment angezogen werden. Für diesen Zweck kommen Drehmomentschlüssel zum Einsatz, die nach dem Erreichen des eingestellten Drehmomentwerts ein Weiterschrauben verhindern. Der Wuppertaler Schraubwerkzeughersteller Wera stellt die neue Drehmomentserie Click-Torque vor.