DRIVER implementiert neue Trainings-Module

Dienstag, 18 Juli, 2017 - 15:45
In Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht.

Mit praxisnahen Trainings macht die Driver Handelssysteme GmbH ihre Partner fit für den Werkstattalltag. Im Rahmen von Schulungen zum Thema Glasreparaturen greift DRIVER Reifen und KFZ Technik als Kooperation selbständiger Reifenfachhändler auch auf das Know-how von Unternehmen wie der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH zurück.

Die jüngste Komponente im DRIVER-Trainingsprogramm ist die zweitägige Schulung „Glasreparaturen: Tausch an Fahrzeugen mit Assistenzsystemen“. Mit der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH hat die Kooperation Spezialisten für Diagnosetechnik im Kfz-Werkstattbereich und einen der führenden Hersteller von Fahrzeugglas-Produkten für den Automotive-Bereich mit an Bord. Ende Juli fand eine Pilotveranstaltung im Trainingscenter der Hella Gutmann Solutions GmbH in Erwitte bei Lippstadt statt.

In einer abwechslungsreichen Serie von Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht. Am ersten Tag lernten die Teilnehmer eine Autoglas-Kalkulations-Software und Diagnosegeräte kennen und trainierten die Steinschlag-Reparatur sowie den Austausch von Windschutzscheiben. Der zweite Tag diente zur Vermittlung von Wissen an Trainingsfahrzeugen zu Frontkamera, Radar und Schweinwerfer. „Mit dem neuen Trainings-Modul wollen wir die Kompetenz der DRIVER Partner im Kfz-Service weiter ausbauen“, betont Jürgen Häde, Business Development Manager der Driver Handelssysteme GmbH. „Die dynamische technologische Entwicklung auf diesem Gebiet erfordert eine kontinuierliche Weiterbildung, um mit den stetig steigenden Marktanforderungen Schritt halten und im Wettbewerb bestehen können“, ergänzt Geschäftsführer Rolf Körbler. Kompetenz im Bereich Glasreparaturen spielt laut Stefan Löhr, Training Manager der Hella Gutmann Solutions GmbH, eine wichtige Rolle: „Die fortschreitende Vernetzung in Fahrzeugen betrifft mittlerweile nahezu alle Reparaturen an einem Fahrzeug. So gibt es auch für Werkstätten und Dienstleister der Autoglasbranche immer neue Herausforderungen. Das Pilottraining für DRIVER-Partner ist daher ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung. Denn nur die regelmäßige persönliche Weiterbildung sichert die berufliche Perspektive und führt dazu, dass sich die Kunden auch in Zukunft auf ihre Assistenzsysteme verlassen können.“

Lesen Sie Details im Kooperationen-Spezial der September-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Euromaster strebt eine Stärkere Verzahnung von lokalem und digitalem Geschäft an.

    Euromaster hat jetzt im Rahmen zweier Regionaltagungen für Franchisepartner neue Konzeptangebote vorgestellt. Die Anzahl der Consultants, die die Betriebe in sämtlichen strategischen und wirtschaftlichen Fragen beraten, sind deutlich erhöht worden. Zusätzlich werden ab sofort zehn Trainer der hauseigenen Euromaster-Akademie ausschließlich für Weiterbildungsmaßnahmen bei Franchisepartnern eingesetzt.

  • Die neuen Winterkataloge von Autec liegen vor und können beim Unternehmen bestellt oder auf der Webseite heruntergeladen werden.

    Ab sofort ist das neue Räder- und Designprogramm der AUTEC GmbH & Co. KG für die kommende Wintersaison verfügbar. Das Designprogramm ist ein handlicher Flyer, der sich speziell an Endkunden richtet. Es beinhaltet alle aktuellen Raddesigns mit Abbildungen und Angabe der Zollgrößen.

  • Henrik Schmudde (l.), Marketingleiter bei Bohnenkamp, und Mark Sobiech, Key-Account-Manager Trailer & Nutzfahrzeug­reifen, präsentierten mit Cargopower eine neue Lkw-Reifenmarke.

    Cargopower heißt die neue Nutzfahrzeugreifenmarke, die der Osnabrücker Großhändler Bohnenkamp auf der NUFAM vorgestellt hat. Die 22.5 Zoll Radialreifen von Cargopower sind mit zehn verschiedenen Profilen in insgesamt 17 Größen erhältlich.

  • Für die im Pannendienst tätigen Mitarbeiter gab RTC Reifen-team mit Unterstützung von Giti Tire Lkw-Fahrsicherheitstrainings.

    „Safety first“ lautete das Motto des diesjährigen Lkw-Fahrsicherheitstrainings der RTC Reifen-team GmbH & Co. KG, die das Unternehmen zusammen mit der Giti Tire Deutschland GmbH durchführte. Auf dem ADAC-Fahrsicherheitsgelände im brandenburgischen Linthe wurden speziell die im Pannendienst tätigen Mitarbeiter für die alltäglichen Gefahren im Straßenverkehr vorbereitet.