Erfahrungen im Grenzbereich

Dienstag, 20 Februar, 2018 - 13:30
Pirelli nutzt die Möglichkeiten des Technologietransfers, die das Engagement in der Formel 1 der Marke bietet.

Der Grand Prix von Bahrain ist gleichzeitig der Auftakt des „F1 Pirelli Hot Laps Programm“: Die Cracks der Piste werden mit Zuschauern in Supersportwagen über jene Circuits jagen, auf denen die Grand Prix-Rennen der Formel 1 stattfinden. Im Laufe der Saison wird es insgesamt zehn Events dieser Art gaben. Pirelli ist als exklusiver Reifenpartner der Formel 1 direkt an der Initiative beteiligt.

Die italienische Marke stellt sämtliche Reifen für die Supersportwagen zur Verfügung und wird bei den Veranstaltungen mit einer speziellen Pirelli Box im F1-Paddock präsent sein. Die Automobilhersteller Aston Martin und McLaren haben bereits ihre Teilnahme an den zehn Veranstaltungen während der Saison 2018 zugesagt – weitere teilnehmende Automobilmarken sollen in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden. Mario Isola, Leiter Motorsport bei Pirelli, kommentiert: "Pirelli ist stolz und erfreut, exklusiver Partner des F1 Hot Laps 2018 Programms zu sein: dies ist die erste kontinuierliche Erfahrung, speziell für Fans entwickelt, die Geschwindigkeit und die Emotion beim Fahren im Grenzbereich von innen erlebbar zu machen. Jetzt im achten Jahr seiner Formel-1-Ära wird Pirelli die Leistung und Technologie seiner P Zero Straßenautoreifenauswahl auf den höchstentwickelten Supersportwagen präsentieren. Diese Reifenfamilie profitiert natürlich von unserem Know-how und unserer Erfahrung auf der Rennstrecke: Pirellis erstem Forschungs- und Entwicklungslabor."

Lesen Sie weitere Infos in der März-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Thomas Duletzki (38) übernimmt zum 1. Januar 2019 die Leitung des Konzernbereichs Mergers & Acquisitions beim Spezialchemie-Konzern LANXESS.

    Thomas Duletzki (38) übernimmt zum 1. Januar 2019 die Leitung des Konzernbereichs Mergers & Acquisitions beim Spezialchemie-Konzern LANXESS. Er folgt auf Marcel Beermann (46), der am 1. November 2018 nach über zehn Jahren als M&A-Leiter in den LANXESS-Geschäftsbereich High Performance Materials gewechselt ist.

  • Angelo Noronha übernimmt bei ATG die Verantwortung als Präsident des neuen Geschäftsbereichs.

    Die Alliance Tire Group K.K., ein Unternehmen der Yokohama-Gruppe, fasst die regionalen Teams für die Märkte in Europa, den Mittleren Osten und Afrika zu einem neuen regionalen Team zusammen. Angelo Noronha übernimmt die Verantwortung als Präsident des neuen Geschäftsbereichs.

  • Benoit Rivallant löst Mathias Heimann an der Spitze von Apollo Vredestein ab.

    Apollo Tyres hat Benoit Rivallant zum Präsidenten seines Europageschäfts berufen. Benoit ist seit dem Jahr 2014 bei Apollo Tyres tätig. Er folgt auf Mathias Heimann, der sich laut Unternehmensangaben nun einer Beraterrolle widmet.

  • Bei der HU können Fahrzeuge jetzt auch als „Gefährliche Mängel“ eingestuft werden.

    Bei der Hauptuntersuchung werden die Fahrzeuge jetzt in fünf Bewertungskriterien eingestuft. Neu ist die Bewertung „Gefährliche Mängel“. Sie wird erteilt, wenn eine direkte Verkehrsgefährdung besteht. Nach ersten Erfahrungen bei TÜV NORD sind allerdings nur wenige Fahrzeuge derart gefährlich.