F1-Krimi am Hockenheimring - 2019 nur 3 Seitenwandfarben

Montag, 23 Juli, 2018 - 11:45
Ab 2019 soll die Farbvielfahrt der Reifenwandmarkierungen weniger werden.

Nach zwei Jahren Pause ist die Formel 1 an den Hockenheimring zurückgekehrt. Doch ob auch in Zukunft Formel 1-Rennen dort ausgetragen werden, ist bisher ungewiss. Fest steht jedoch, dass der exklusive Reifenausrüster Pirelli auch 2019 wieder Reifen für die Formel 1-Boliden stellen wird. Doch auch hier gibt es Änderungen im Vergleich zu diesem Jahr, wie Mario Isola, Pirelli Head of Car Racing, am Rande des Formel 1-Rennens am Hockenheimring gegenüber der Redaktion erklärte.

Für die aktuellen Reifen und Fahrzeuge war der Hockenheimring unbekannt. Umso mehr wurde das Rennen mit Spannung erwartet. Gesteigert wurde die Spannung einmal mehr durch das wechselhafte Wetter: Regen und Hitze am Tag des Qualifyings, abwechselnd Wolken, Sonne und Unwetter am Tag des Finales. Auch die Fahrer sorgten für einen Renn-Krimi. Sebastian Vettel war von der Pole-Position gestartet. Hamilton musste von Platz 14 starten, denn ein technisches Problem am Vortag zwang ihn zum vorzeitigen Beenden der Qualifikation.

Zu Beginn des finalen Rennens deutete vieles auf einen Heimsieg für den Heppenheimer hin. Auch für Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen war der Sieg zwischenzeitig in greifbarer Nähe. Doch der eintretende Regen und offenbar Verwirrung über die Ferrari-Strategie machte den Fahrern zu schaffen. Schließlich kam es bei Sebastian Vettel durch einen Fehler zu einem Crash in der Sachskurve und er machte den Weg frei für Lewis Hamilton, der beim Großen Preis von Deutschland glänzte: Vom 14. Platz kämpfte er sich auf den vordersten Podiumsplatz, vor den beiden Finnen Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen.

Während in dieser Saison die verschiedenen Reifenmischungen durch individuelle Farben an den jeweiligen Seitenwänden gekennzeichnet werden, soll sich dies 2019 ändern. Nächstes Jahr sollen nur noch drei Seitenwandfarben zum Einsatz kommen, die jeweils für harte, mittlere und softe Mischungen stehen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass es nur noch drei Mischungen geben wird, wie Mario Isola erklärte. Weiterhin sollen mehrere Mischungen für die Teams und Fahrer zur Auswahl stehen.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die neue Kollektion von ProLine Wheels-TEC GmbH wurde an die Kunden verschickt. Die neue Kollektion von ProLine Wheels-TEC GmbH wurde an die Kunden verschickt.

    Die Firma ProLine Wheels-TEC GmbH hat mit dem Versand der Kataloge zur kommenden Wintersaison begonnen. Im handlichen DIN lang Format präsentiert ProLine Wheels die aktuellen Winterdesigns. Zudem werden in der „Kollektion 2018/19“ bereits Neuheiten für das Jahr 2019 gezeigt.

  • Das BRV Lehrgangsjahr 2019 startet mit dem Kurs „Kfz-Serviceberater im Reifenfachhandel“.

    Anfang 2019 startet der BRV in das neue Weiterbildungsjahr. Den Auftakt macht am 15. Januar 2019 der Lehrgang „Kfz-Serviceberater im Reifenfachhandel“. Der Lehrgang schließt am 24. Januar 2019 mit einer schriftlichen Prüfung und einem Rollenspiel ab.

  • Der Mercedes AMG GT4 von Mathol Racing beim 24h-Rennen am Nürburgring. Quelle: Gruppe C ADAC Nordrhein.

    Der ADAC Nordrhein hat als Veranstalter des ADAC Zurich 24h-Rennens (20. bis 23. Juni 2019) und des ADAC Qualifikationsrennens 24h-Rennen (18. bis 19. Mai 2019) eine signifikante Entscheidung für die GT4-Kategorie getroffen: Die bislang vorgeschriebene Verwendung von Einheitsreifen des Exklusivpartners Hankook entfällt ab der Saison 2019.

  • Die Guide Michelin Ausgabe 2019 kommt auch erst 2019 auf den Markt.

    Der Guide Michelin Deutschland 2019 und der Guide Michelin Schweiz 2019 kommen diesmal nicht gegen Ende des Jahres, sondern erst Anfang des kommenden Jahres auf den Markt. Die neue Deutschland-Ausgabe des Gastronomieführers soll Ende Februar vorgestellt werden. Der Guide Michelin Schweiz 2019 erscheint voraussichtlich ebenfalls im Februar.