Fabelzeit auf Michelin-Gummis

Freitag, 29 Juni, 2018 - 11:45
In der Fabelzeit von 5:19.546 Minuten umrundete der Porsche 911 Hybrid Evo mit dem Rennfahrer Timo Bernhard am Steuer am 29. Juni 2018 den Rundkurs in der Eifel. (Foto: Porsche)

In der unglaublichen Zeit von 5:19.546 Minuten umrundete der Porsche 919 Hybrid Evo mit dem deutschen Rennfahrer Timo Bernhard am Steuer die Nordschleife des Nürburgrings. Der High-Performance-Rennwagen stand dabei auf speziell entwickelten Reifen von Michelin und kam ohne mechanische oder elektronische Fahrdynamik-Regelsysteme aus.

Nach 35 Jahren ist damit der Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife von Stefan Bellof geknackt. Mit dieser Leistung knüpft Porsche an den Erfolg im belgischen Spa-Francorchamps an, wo Neel Jani im April 2018 den Formel-1-Rundenrekord von Lewis Hamilton unterbot. Belgien war die erste Station der sogenannten Porsche Tribute-Tour, bei der Michelin als langjähriger Partner die Rennwagen mit seinen Hightech-Reifen ausstattet. „Wir sind stolz, mit unseren Reifen zum Erfolg von Porsche beizutragen. Sie sind bei Leistung und Sicherheit Benchmark“, sagt Pascal Couasnon, Direktor Motorsport bei Michelin. Für die Tribute-Tour startete Michelin ein Entwicklungsprogramm mit dem Ziel, die Leistungsfähigkeit der Reifen um rund 15 Prozent zu steigern und die Belastbarkeit im Vergleich zum traditionellen Langstrecken-Rennsport deutlich zu erhöhen. Dies ist laut den Verantwortlichen notwendig, da das Fahrzeug besonders in schnellen Kurven einen enormen aerodynamischen Anpressdruck erzeugt. Innovationen, die sich auf der Rennstrecke bewährt haben, beschleunigen nach Unternehmensangaben die Produktion von Straßenreifen. Dies zeige vor allem der MICHELIN Pilot Sport 4S N0, der kürzlich für die Porsche Modelle 911, Carrera, 718 Boxster und 718 Cayman homologiert wurde.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit Wirkung zum 1. Mai 2019 übernimmt Dr. Heike Notzon (45) die Leitung des Personalwesens an den Michelin Standorten Bad Kreuznach und Trier.

    Mit Wirkung zum 1. Mai 2019 übernimmt Dr. Heike Notzon (45) die Leitung des Personalwesens an den Michelin Standorten Bad Kreuznach und Trier. Sie folgt auf Lothar Süß, der die Funktion am 1. September 2018 kommissarisch übernommen hatte und sich jetzt wieder auf seine Aufgabe als Personalreferent konzentriert.

  • Die dritte Auflage des von Michelin unterstützten Weltgipfels für nachhaltige Mobilität findet vom 4. bis 6. Juni im kanadischen Montreal statt.

    Die dritte Auflage des von Michelin unterstützten Weltgipfels für nachhaltige Mobilität "Movin'On 2019 findet Anfang Juni im kanadischen Montreal statt. 5.000 Führungskräfte und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren unter dem Motto „Solutions for Multimodal Ecosystems“ nachhaltige Lösungen für die Mobilität von morgen.

  • Der Michelin CerexBib 2 ist in 18 verschiedenen Dimensionen verfügbar. Bildquelle: Michelin.

    Mit dem CerexBib 2 hat Michelin einen Reifen für große Erntemaschinen im Programm, der sich durch eine hohe Produktivität bei gleichzeitig stark ausgeprägter Bodenschonung auszeichnen soll. Aktuell ist der Reifen in 18 verschiedenen Dimensionen verfügbar.

  • Der Michelin X Multi HD D ist in den Größen 315/70 R 22.5 und 315/80 R 22.5 erhältlich. Bildquelle: Michelin.

    Michelin erweitert seine X Multi Reifenserie um den Michelin X Multi HD D für die Antriebsachse. HD steht dabei für Heavy Duty und signalisiert so bereits, dass der Reifen für besonders hohe Beanspruchungen ausgelegt ist. Erhältlich ist der neue Reifen in den Größen 315/70 R 22.5 und 315/80 R 22.5.