Felgen/Tuning

Prekäre Lage einer Mittelstandsbranche

Markus Ulbig (2.v.r.), Staatsminister des Innern des Bundeslandes Sachsen, informierte sich über die Fertigung runderneuerter Lkw-Reifen und die Sorgen der mittelständisch strukturierten Runderneuerungsbranche in Deutschland.

Anfang Oktober besuchte Markus Ulbig (CDU), Staatsminister des Innern des Bundeslandes Sachsen, die Lkw-Reifenrund­erneuerungsanlage der Vulco Dresden GmbH am Standort Burkau. Er informierte sich über die Fertigung runderneuerter Lkw-Reifen und die aktuell wachsenden Sorgen und Nöte der Runderneuerungsbranche in Deutschland. Begleitet wurde er dabei von Peter Grüger, Geschäftsführer der Dresdner Reifenzentrale GmbH und ihrer Tochtergesellschaft Vulco, und dem BRV-Geschäftsführer Hans-Jürgen Drechsler.

Rubrik: 

RTS übernimmt Vertrieb und Marketing von AZEV

Die Raddesigns Y und R2 aus dem AZEV Räderprogramm.

Die RTS Räder Technik Service GmbH übernimmt ab sofort den Vertrieb und das Marketing der Rädermanufaktur AZEV Alurad GmbH in Deutschland und Österreich. Dafür wurde von RTS die neue AZEV Bestell-Hotline +49 2424 2023470 eingerichtet. Das Marketing für die Produkte wird aus Vettweiß gesteuert. In der Schweiz ist das Schwesterunternehmen der RTS GmbH, die Räder Technik Schweiz AG, bereits seit Jahresbeginn für den Vertrieb der AZEV-Räder verantwortlich.

Rubrik: 

Räder-Wintersaison suboptimal im Gesamtverlauf

Der Trend zu farbigen Rädern wird sich wohl nie so richtig durchsetzen können.

Zweimal im Jahr realisiert die Kölner Unternehmensberatung BBE Automotive GmbH im Auftrag des BRV-Arbeitskreises Felgenhersteller das Felgen/Räder-Sell-In-Panel. Es beleuchtet die Marktentwicklung der Stahl- und Aluräder. Nun stellte die BBE dem BRV-Arbeitskreis anlässlich der Frühjahrssitzung im Februar die Auswertung des aktuellen Panels vor mit dem Ergebnis: Die Panelteilnehmer beurteilen die Situation der Räderanbieter als „mittelmäßig“.

Rubrik: 

Borbet: 96 Prozent der Räder gehen an Autoindustrie

Alexandra Marowsky, Dipl. Kommunikations- und Marketingwirtin (l.) neben Oliver Schneider, Geschäftsführer der BORBET Vertriebs GmbH (r.) auf der IAA.

Hauptgeschäftsfeld von Borbet ist das Erstausrüstungsgeschäft: 96 Prozent der Räder, die das Unternehmen herstellt, sind für die Automobilindustrie bestimmt. Der Räderhersteller mit dem Hauptsitz in Hesborn/ Medebach stellt für 32 verschiedene Automobilmarken und Fahrzeugveredler Räder her.

Rubrik: 

Alcar stellt Designs 2016 vor

Im „Rundeindicker“ der UNESCO-Welterbestätte Zollverein auf dem gleichnamigen ehemaligen Zechengelände zeigte Alcar seine Modelle der Marken AEZ und Dotz.

Im Umfeld der Essen Motor Show präsentierten die Marken von Alcar AEZ und Dotz ihre neuen Designs für 2016 erstmals live im „Rundeindicker“ der UNESCO-Welterbestätte Zollverein auf dem gleichnamigen ehemaligen Zechengelände. Der Präsentations-Raum war früher Teil der Kohlenwäsche.

Rubrik: 

Sambo Motors übernimmt Carlsson

Sambo Motors kauft den insolventen Automobilveredler Carlsson.

Zum 4. Dezember hat Sambo Motors Co. Ltd die insolvente Carlsson Autotechnik GmbH mit allen Mitarbeitern übernommen. Der koreanische Fahrzeugzulieferer, der 2014 mit rund 3.000 Mitarbeitern weltweit über eine Milliarde US-Dollar umsetzte, will den saarländischen Standort Merzig stärken. Neben den bisherigen Zubehörteilen sollen auch Sonderserien für Fahrzeughersteller angeboten werden.

Rubrik: 

Zur Insolvenz der ProLine Wheels GmbH

Die Geschäftsführer Stefan Lubusch (l.) und Markus Wittmer (r.) von ProLine Wheels.

Wie bereits berichtet, hat die Geschäftsführung der ProLine Wheels GmbH beim zuständigen Amtsgericht in Mannheim Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Gericht hat daraufhin Rechtsanwalt Henrik Schmoll zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Wie es seitens des Unternehmens heißt, ist zunächst eine der dringlichsten Aufgaben des vorläufigen Insolvenzverwalters Schmoll, gemeinsam mit den Beschäftigten und der Geschäftsleitung den Geschäftsbetrieb der ProLine Wheels GmbH in vollem Umfang aufrecht zu erhalten und schnellstmöglich zu stabilisieren.

Rubrik: 

Rückläufige Zahlen im Felgensegment

„Alles im gelben Bereich“, so fasst der BRV die Lage auf dem Ersatzmarkt für Kfz-Felgen im 1. Halbjahr 2015 zusammen.

„Im gelben Bereich“ sieht der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. die (BRV, Bonn) die Lage auf dem Ersatzmarkt für Kfz-Felgen im 1. Halbjahr 2015. Im aktuellen Räder-Sell-In-Panel beurteilen 13 von insgesamt 15 Teilnehmer ihre Situation als „mittelmäßig“. Das Panel wird zweimal jährlich im Auftrag des Arbeitskreises Felgenhersteller erhoben.

Rubrik: 

"Durch Recycling schonen wir Ressourcen"

Die BORBET GRUPPE hat den Stammsitz in Hallenberg-Hesborn, Sauerland.

Ressourcen werden auf der Erde immer knapper. Auch produzierende Unternehmen können dem entgegenwirken und anstatt Produktionsabfälle wegzuwerfen, diese wiederverwerten. Somit schonen sie nicht nur die Umwelt, sondern sparen auch Kosten. Ein Beispiel für verantwortungsvolle Unternehmensführung und nachhaltige Produktion ist die BORBET GRUPPE mit Stammsitz in Hallenberg-Hesborn, Sauerland: Das Unternehmen hat sich einen effizienten Umgang mit Rohstoffen und Energie auf die Fahne geschrieben.

Rubrik: 

„Als Designer versucht man Trends zu setzen“

Annika Klautke im Interview mit Christian Harderer auf der Tuning World Bodensee.

Christian Haderer ist Produkt-Designer bei Alcar und somit zuständig für die Entwicklung neuer Felgen der Marken AEZ, DOTZ und DEZENT. Seit neun Jahren ist er für das Unternehmen tätig und seit sieben Jahren nun als Designer für alle Konzernmarken zuständig. Die Redaktion traf Haderer auf der Tuning World Bodensee und sprach mit ihm über seine Arbeit sowie Trends im Felgenbereich.

Rubrik: 

Seiten