Fuhrpark-FORUM am Nürburgring

Montag, 8 April, 2019 - 14:15
Das bfp Fuhrpark-FORUM am Nürburgring präsentiert die neuesten Trends.

Etwa 60 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen in Deutschland entfallen heute auf Geschäfts- und Unternehmensfahrzeuge. Dies zeigt die Bedeutung, die betriebliches Mobilitätsmanagement heute nicht nur für Firmen, sondern für die gesamte Gesellschaft hat. Betriebliche Mobilität sollte aus Kosten- und aus Umweltgründen möglichst effizient sein, das Nutzerverhalten muss unter diesen Aspekten verändert und optimiert werden. Und verändern können die Akteure nur dann etwas, wenn sie die neuesten Lösungen kennen: Deshalb bringt das bfp Fuhrpark-FORUM am 21. und 22. Mai 2019 alle Beteiligten im Bereich der betrieblichen Mobilität am Nürburgring zusammen und bietet eine Plattform für den Austausch und für den Aufbau von Netzwerken.

Das bfp Fuhrpark-FORUM ist für Reifenhersteller und vor allem für Servicedienstleister eine attraktive Plattform. Mehrere Werkstatt- und Reifenketten präsentieren am Ring ihre Dienstleistungen. Das ist besonders für die zahlreich anwesenden  Leasingfirmen interessant, die sich über leistungsfähige und bundesweit agierende Mobilitätsdienstleister informieren können. Für die Reifenindustrie ist das bfp Fuhrpark-FORUM ebenfalls von großer Bedeutung. Sie können ihre Produktpalette vorstellen und dabei bei Bedarf auch auf das Thema Ganzjahresreifen eingehen.

Zu den Fahrzeugen, die in der Praxis getestet werden können, zählen neben den neuesten E-Cars, Plug-In-Hybriden und E-Bikes auch Nutzfahrzeuge und Transporter mit alternativen Antrieben. Auch Car-Sharing und andere moderne Mobilitätslösungen werden auf der Messe eine bedeutende Rolle spielen. Deshalb lohnt sich ein Besuch des Forums nicht nur für die jeweiligen Entscheider in den Unternehmen, sondern auch für Handwerksbetriebe und jeden anderen Interessierten. Die Aussteller beantworten alle aktuellen Fragen, für neue Impulse werden eine Start-up-Bühne und eine Start-up-Challenge sorgen. Mit über 150 Ausstellern auf 15.000 Quadratmetern und mehr als 3.000 Fachbesuchern war das Forum schon 2018 eine der wichtigsten Fuhrpark-Fachveranstaltungen in Deutschland – in diesem Jahr wird eine weitere Steigerung des Interesses erwartet.

Unter www.fuhrparkforum.de gibt es alle Informationen zur Veranstaltung.

In der April-Ausgabe lesen Sie Details zum Programm und Rahmenprogramm des Fuhrpark-Forums.

Quelle: 

MR/Kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das bfp Fuhrpark-FORUM findet vom 23. bis zum 24. Juni 2020 statt.

    E-Mobilität, Carsharing oder autonomes Fahren - die aktuellen Trends beschäftigen alle, die mit betrieblicher Mobilität zu tun haben. Einen umfassenden Einblick liefert das bfp Fuhrpark-FORUM 2020, das am 23. und 24. Juni 2020 zum 19. Mal seine Tore öffnet.

  • Mit Wirkung zum 1. Dezember hat Steffen Schick (53) die Position des Chief Executive Officer (CEO) der FleetLogistics Group übernommen.

    Mit Wirkung zum 1. Dezember hat Steffen Schick (53) die Position des Chief Executive Officer (CEO) der FleetLogistics Group übernommen. Er folgt auf Michael Beck (CFO), der diese seit März 2019 interimistisch innehatte.

  • Michael Lappe, Geschäftsführer der TIP TOP Automotive, verspricht sich von Zentralisierung eine Optimierung der Bestellprozesse.

    Die TIP TOP Automotive GmbH zentralisiert ihre Logistik-Leistungen: Ab 30. Juni 2020 wird die komplette Logistik der Automotive-Sparte über den Standort Fürstenzell abgewickelt. Durch die Fokussierung auf einen Standort strebt die Vertriebstochter der REMA TIP TOP AG eine weitere Verschlankung der Strukturen und schnellere Lieferwege an.

  • Das Unternehmen Tenho Profil aus Moldawien überwachte den Test des Vipal VT110-Profils. Bildquelle: Vipal.

    Als Hersteller von Produkten für die Reifenrunderneuerung legt Vipal Rubber nach eigenen Angaben großen Wert auf die Tests seiner Produkte durch seine Kunden. Daher hat das osteuropäische Flottenunternehmen Senidav Trans SRL von Iaşi nun das VT110-Profil von Vipal einem umfangreichen Praxistest unterzogen. Im Rahmen des Tests wurden mehr als 260.000 Kilometer zurückgelegt.