Fulda Challenge findet im November 2014 statt

Freitag, 8 November, 2013 - 13:15
Die Fulda Challenge soll laut Susanne Knickel, Marketingmanagerin Fulda für Deutschland, Österreich und Schweiz, auch in den kommenden Jahren stattfinden.

Die Fulda Challenge ist eines der spektakulärsten Marketingevents der Reifenbranche. Während das Extremsport-Event in den vergangenen Jahren im Monat Januar im Yukon ausgetragen wurde, findet die 14. Ausgabe im November 2014 statt. Die Redaktion des Reifenfachmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung sprach mit Susanne Knickel, Marketingmanagerin Fulda für Deutschland, Österreich und Schweiz, über die Gründe für den neu gewählten Termin.

Die Fulda Challenge findet 2014 im November statt. Welche Vorteile ergeben sich aus Marketingsicht durch die Austragung in diesem Monat?

Durch den Austragungstermin im November haben wir mit der Fulda Challenge eine hervorragende Plattform, um die Marke Fulda und vor allem unsere hervorragenden Winterprodukte noch zielgerichteter zu kommunizieren. Einerseits bauen wir durch die starke Präsenz der Veranstaltung im Zeitraum der Umrüstphase das Markenimage von Fulda als Winterreifenexperte aus und unterstützen so andererseits den Handel bei der Vermarktung unserer Produkte. Zudem werden wir durch die vor der Fulda Challenge stattfindenden Kommunikation schon vor der „heißen“ Umrüstphase verstärkt beim Endverbraucher mit der Marke präsent sein. Das zahlt ebenfalls auf den Abverkauf beim Handel ein.

Wird sich am Ablauf und der Konzeption etwas ändern?

Nein, der Ablauf und die Konzeption der Fulda Challenge werden sich nicht ändern.

Bleibt die Fulda Challenge das zentrale Element im Marketingmix von Fulda? Und wird der Marketingmix durch andere Maßnahmen erweitert?

Die Fulda Challenge ist ohne Zweifel ein wichtiges Marketinginstrument für die Marke Fulda. Dennoch werden wir auch in Zukunft weitere Instrumente des Marketingmix einsetzen. Im Winter gehören dazu unter anderem die bekannte Schnee-Auto-Tour von Fulda, die aufmerksamkeitsstarke Anzeigenkampagne „Deutschland fährt schwarz“ oder Schwarzfahrer-Handelspromotions. Bei all unseren Aktivitäten werden wir auch in Zukunft einen starken Fokus auf die Kombination von Endverbraucher- und Handelsmarketing legen.

Auch die nächsten Ausgaben der Fulda Challenge sind gesichert?

Vor kurzem erst haben wir und der Premierminister des Yukons Darrell Pasloski ein so genanntes Memorandum of Understanding unterzeichnet. Die gemeinsame Absichtserklärung bildet eine Grundlage für die Fortsetzung der Fulda Challenge. Damit haben wir die Absicht bekräftig, die Fulda Challenge auch in Zukunft fortsetzen zu wollen.
 

Quelle: 

akl/kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Pneuhage Unternehmensgruppe ist vom 4. bis 7. Juni mit den Firmen Pneuhage Reifendienste, Ehrhardt Reifen + Autoservice sowie der First Stop Reifen und Autoservice GmbH auf der transport logistic vertreten.

    Die Pneuhage Unternehmensgruppe ist vom 4. bis 7. Juni mit den Firmen Pneuhage Reifendienste, Ehrhardt Reifen + Autoservice sowie der First Stop Reifen und Autoservice GmbH mit einem 104 Quadratmeter großen Stand in Halle A6 auf der transport logistic vertreten.

  • Vacu-lug wurde kürzlich von Zenises übernommen und wird nun teil des Messeauftritts auf der Autopromotec. Bildquelle: Zenises.

    Vom 22. bis 26. Mai ist Zenises auf der Autopromotec in Bologna vertreten. In Halle 15 im Bereich D42 zeigt Zenises Teile seines Sortiments. Zudem findet eine Konferenz statt, bei der Hajeev Kandhari der Hauptredner sein wird.

  • Glückliche Gesichter zeigten die ersten 15 diplomierten Reifenfachverkäuferinnen und -verkäufer des Jahres 2019.

    Für die erste Weiterbildung des Jahres zum BRV-Reifenfachverkäufer (Point of Sale) fanden sich 15 neugierige Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Rösrath bei Köln ein, um ihr Wissen und ihre Kompetenzen im Reifenfachverkauf auszubauen. Im Rahmen des Lehrgangs wurden ihnen technische Grundlagen, ein Überblick über den Reifenmarkt, Werkzeuge der Kommunikation, Zeitmanagement sowie hilfreiche Tools zur Stammkundenpflege bis zur Neukundengewinnung vermittelt.

  • Die BBE Automotive GmbH lädt am 02. Juli zum 20. Kölner Aftersales Forum.

    Die BBE Automotive GmbH lädt am 02. Juli zum 20. Kölner Aftersales Forum. Der Wettbewerb um den Teile-, Zubehör-, Reifen- und Servicekunden wird intensiver und die Margen geraten weiter unter Druck. Der Branchentreff will Akteuren des Aftermarkets zeigen, wo sich entlang der sich wandelnden Wertschöpfungskette der Automobilbranche neue Geschäftsfelder und Services erschließen lassen.