GDHS: Ein „Weiter so“ reicht nicht mehr

Montag, 13 März, 2017 - 13:15
Mitte bis Ende Februar trafen sich die Fachhandelspartner von Premio Reifen + Autoservice und der Handelsmarketing-Initiative (HMI).

Im Februar trafen sich die Fachhandelspartner von Premio Reifen + Autoservice und der Handelsmarketing-Initiative (HMI) in Potsdam, Ulm und am Nürburgring. Der Austausch mit den Verantwortlichen der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) sowie der Goodyear Dunlop Tires Germany (GDTG) zeigte, dass das Thema Autoservice noch stärker in den Mittelpunkt rückt.

Im Zentrum der Frühjahrstagungen standen die Entwicklungen und Prozesse rund um den Multichannel-Vertrieb und die damit verbundenen Erwartungen von Kunden sowie die fortschreitende Digitalisierung der Betriebe und deren Arbeitsabläufe. Goran Zubanovic, Geschäftsführer der GDHS, bekräftigte seinen Glauben an den traditionellen Reifenfachhandel: „Die Spezialisierung und die Professionalität sind unsere Stärken. Und durch den steten Ausbau des Autoservice erweitern wir unser Service-Angebot und unsere Kompetenzen.“ Um aber wirklich alle Chancen des Geschäfts zu nutzen, müssten die Partner und die gesamte Organisation sich an veränderte Marktbedingungen anpassen und dürften sich den immer neuen Herausforderungen nicht verwehren.

Lesen Sie Details in der April-Ausgabe des Reifenmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • TyreSystem startet mit einem großen Sensoren-Sortiment in den RDKS-Markt.

    Mit mehr als 200 RDKS-Sensoren, über 12.000 Fahrzeugmodellen und einer Vielzahl an verfügbaren Montageanleitungen setzt die RSU GmbH auf ihrem Portal TyreSystem eigenen Angaben zufolge neue Maßstäbe im RDKS-Onlinehandel. Nach kostenloser Registrierung haben Nutzer die Möglichkeit, aus allen erhältlichen Luftdrucksensoren der Marken Alcar, Alligator, CUB, Huf, Schrader, VDO und iM TPMS für jedes Fahrzeug mit direktem RDKS den passenden Sensor zu wählen.

  • Die eBook-Version ist für BRV-Mitglieder kostenlos.

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. hat sein Handbuch "Reifen, Räder, Recht und mehr..." inhaltlich auf den neuesten Stand gebracht. Die neue Gesamtausgabe 2017, das aktualisierte Stichwortverzeichnis und seit 2014 auch die Ausgabe als eBook-Version stehen im internen Bereich der Verbands-Homepage zum Download bereit.

  • Continental will die Produktionskapazität im Werk in Lousado erhöhen.

    Continental stockt die Produktionskapazitäten im Reifenwerk in Lousado, Portugal, auf. Bis Ende 2018 will die Division Reifen insgesamt rund 150 Millionen Euro investieren. Damit soll zum einen die Produktionskapazität von derzeit rund 18 Millionen Pkw-Reifen weiter ausgebaut werden, zum anderen werden Produktionsanlagen für Landwirtschaftsreifen entstehen.

  • Warum ist das Rohöl derzeit so günstig? Alexander Granzin hat darauf eine einfache Antwort: „Es gibt derzeit einfach sehr viel Öl auf dem Markt.“

    Dass der Ölpreis seit einiger Zeit gesunken ist, merken Autofahrer an der Tankstelle. So schön sich diese Entwicklung im Geldbeutel anfühlt, sie hat auch einen Nebeneffekt. Das Entsorgen von Altöl kostet derzeit Geld. Früher holten Dienstleister das gebrauchte Öl kostenlos ab, um es in der Folge wieder aufzubereiten. Die Umweltexperten von Partslife haben dafür eine Erklärung: Der Ölpreis sinkt und damit lohnt sich die aufwändige Aufbereitung von Altöl immer weniger.