Giti feiert Marken Launch in Abu Dhabi

Mittwoch, 8 März, 2017 - 15:15
Die Gesellschafter der Tyre Alliance sowie deren Handelskunden erprobten die Performancer der neuen Giti Reifen auf dem Yas Marina Circuit.

Unter dem Motto „von der Rennstrecke auf die Straße“ feierte Giti Tire seinen Marken Launch in Abu Dhabi. Dazu hatte das Unternehmen die Gesellschafter der Tyre Alliance sowie deren Handelskunden an den Yas Marina Circuit eingeladen. Dort konnten sie die neuen Reifenlinien, die in dem europäischen Entwicklungszentrum in Hannover entwickelt wurden – Stichwort German Engineering – testen.

Insbesondere beim „Super-Sportler mit Grip“, dem GitiSportS1, seien die langjährigen Erfahrungen im Motorsport zu erfahren. So zeichnet diesen Reifen Unternehmensangaben zufolge präzises Lenkverhalten und Grip aus. Zum Marktstart stellt Giti Tire den Reifen in 18 Varianten für 17- bis 20-Zoll Räder zur Verfügung. Dabei stehen Reifenbreiten von 225 bis 275 zur Auswahl. Alle Reifen sind mit dem Geschwindigkeitsindex Y ausgestattet. Der Reifenhersteller vergibt das EU-Label „A“ bei Nasshaftung. Eine spätere Erweiterung bis hin zu 23-Zoll ist bereits fest eingeplant.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Eines der Fahrzeuge, für die Giti Reifen in die Erstausrüstung liefert, ist der Škoda Karoq.

    Giti Tire stattet den VW T-Roc, den Seat Ateca und den Škoda Karoq ab Werk mit dem GitiPremium SUV PX1 in der Dimension 215/60 R16 95V aus. Entsprechende Erstausrüstungsfreigaben hat der Volkswagen Konzern jetzt für diese drei auf der Plattform MQB-A1 SUV basierenden Modelle erteilt. Der T-Roc wird im portugiesischen Setúbal gefertigt, der Seat Ateca in den Škoda-Werken Kvasiny und Mlada Boleslav. Aus dem Škoda-Stammwerk Mlada Boleslav stammt der Karoq.

  • Giti Tire ist offizieller Reifenpartner der FIA-zertifizierten F3-Asienmeisterschaft.

    Giti Tire ist offizieller Reifenpartner der F3-Asienmeisterschaft. Die Marke stattet sämtliche Teams zu jedem Rennen mit zwei Sätzen GitiCompete GTR1 aus. In der neu ins Leben gerufenen Serie treten Profifahrer und Amateure in F3-Fahrzeugen gegeneinander an, die mit dem Reglement der FIA Formel 3 konform sind.

  • Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN).

    Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN). Teamchef Ralf Zensen (Barweiler) und Nachwuchspilot Fabian Peitzmeier erhalten dabei am Samstag tatkräftige Verstärkung durch einen erfahrenen Routinier: Motorsport-Allrounder Michael Küke aus Essen hat den Traditionskurs nicht nur mit GT3-Rennwagen umrundet, sondern die „Grüne Hölle“ auch mit vielen historischen Fahrzeugen im Wettbewerbstempo unter die Räder genommen.

  • Die Giti Fassadenwerbung am neuen Megastore der Wheelscompany.

    Giti zeigt ab sofort großflächig im Gewerbepark „A1“ in Sottrum Flagge. Nach Angaben des Unternehmens rollen mehr als 25 Millionen Kraftfahrzeuge jedes Jahr über die Autobahn A1 im Abschnitt zwischen Hamburg und Bremen. Zwischen 70.000 und 80.000 Kfz nutzen täglich die „Hansalinie“.