Giti: Beginn einer neuen Markenstrategie

Dienstag, 10 Januar, 2017 - 09:15
(v.l.n.r.) Tobias Stöckmann, Dr. Claus Oberbeck, Stefan Fischer, Reimund Wolfmüller, Martin Wells, Fabio Pecci, Stefan Brohs, Brian McDermott und Matthias Hartwig.

„Wir sind die Nummer eins in China, weltweit auf Platz fünf im Lkw- und Busreifenbereich und verfügen über vier R&D Center auf drei Kontinenten. Dieses Jahr errichten wir zudem eine weitere Produktionsstätte in Chester County, South Carolina“, begann Stefan Fischer, Manager Director Giti Tire Europe, die Giti Mediawoche, zu der Giti Tire nun jährlich ausgewählte Journalisten einladen möchte. Ziel dieses Events ist es, über Neuheiten aus dem Unternehmen und zukünftige Pläne in umfangreicher Form zu berichten.

Auch wenn es genau genommen vier R&D Center sind, die Giti weltweit betreibt, so betont die Geschäftsleitung, dass sie „One Global R&D“ sind, also ein globales R&D Center, aufgeteilt auf vier Standorte: Akron, USA, Hannover, Deutschland, Hefei, China, und Tangerang, Indonesien. Reifentests werden in Ivalo, Finnland, auf dem Testgelände MIRA in UK und IDIADA, Spanien, sowie auf der ATP in Deutschland durchgeführt. „In Karawang, Indonesien, haben wir nun ein neues, konzerneigenes Testgelände errichtet“, berichtet Fischer weiter. 

Neue Ära bricht an

Mit drei Reifenlinien startet die Marke Giti nun in eine neue Ära. „Es hat etwa drei Jahre gedauert, bis die neuen Reifen für die Marke Giti fertig entwickelt waren. Sie sind vom TÜV SÜD zertifiziert und besitzen die entsprechenden Zertifikate. Darauf sind wir sehr stolz“, so Matthias Hartwig, Chief Engineer Tire Technology, der maßgeblich für die neue Produktreihe verantwortlich ist. Um die neuen Reifenlinien zu vermarkten, hat die Giti Tire Deutschland GmbH eine strategische Partnerschaft mit der TA Tyre Alliance GmbH geschlossen. Darüber hinaus stockt Giti personell auf und hat Stefan Brohs zum eCommerce Director Europe ernannt.

Während Giti im asiatischen Raum und in den USA bereits im Motorsport sehr aktiv ist, steigt der Reifenhersteller nun auch in Europa in den Motorsport ein. Nach dem Engagement in der Formel-Serie Formula Racing, Formula Renault, dem 12h Langstreckenrennen in Sepang und dem Berg-Rennen in den USA, wird die Marke Giti zukünftig auch beim 24h Rennen auf dem Nürburgring zu sehen sein. „Die Wurzeln des Motorsports liegen tief verankert auf den Rennstrecken Europas. Keine andere Rennstrecke der Welt verkörpert den Motorsport so, wie die legendäre Nordschleife – die Grüne Hölle – des Nürburgrings“, so Tobias Stöckmann, der zusätzlich zu seiner Funktion als Sales & Marketing Director der Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz auch die Rolle des Motorsport Director Europe einnimmt und somit für den Aufbau der Motorsportaktivitäten in Europa verantwortlich ist.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das größte Nokian-Werk befindet sich im russischen Wsewoloschsk.

    Nokian Tyres richtet sich neu aus. Mit Beginn des neuen Jahres hat der finnische Reifenhersteller seine Organisationstruktur verändert. Laut den Verantwortlichen wurde damit die Voraussetzung für mehr Wachstum und Kundenorientierung geschaffen. Weitere Elemente der Neu-Orientierung sind ein verstärktes OE-Engagement und der Bau einer Reifenfabrik in Nordamerika.

  • Die "Maxxis Babes" sollen an der Rennstrecke für Erquickung sorgen.

    Maxxis verpflichtet sich als Titelsponsor in gleich zwei Motorsport-Serien: Der Reifenhersteller hat seine Unterstützung für die Deutsche Cross Country Meisterschaft (GCC) frühzeitig vor Beginn der Saison 2018/2019 zugesichert. Zudem engagiert sich Maxxis als neuer Titelsponsor bei der Deutschen DMV Shorttrack Quad Meisterschaft 2018.

  • Der Kraiburg Laufstreifen K704 ist flexibel einsetzbar.

    Kraiburg Austria hat einen neuen Laufstreifen im Sortiment: K704. Das Design ist eine Variante des K225 mit geschlossener Schulter und niedrigerer Profiltiefe. Der Laufstreifen ist flexibel einsetzbar, ob auf Bussen im Regionaleinsatz oder im Öffentlichen Personennahverkehr.

  • Eucon ist einer der vier Gesellschafter von Caruso.

    Die Caruso GmbH gibt einen weiteren Gesellschafter bekannt: Die Eucon Group, Anbieter von Marktinformationen für Fahrzeughersteller und Automobilzulieferer sowie Digitalisierungsexperte für Versicherungen und Real Estate, ist ab sofort als erster Vertreter des Segments Versicherungen bei Caruso an Bord. Mit der Beteiligung von Eucon hat Caruso derzeit insgesamt vier Gesellschafter.