Gripgate: Vom Klick zum Händedruck

Freitag, 18 Juli, 2014 - 12:15
Benjamin Gläser bewertet den Messeauftritt auf der REIFEN 2014 als Erfolg.

Einen „Neustart“ hat Gripgate zu Beginn des Jahres 2014 unternommen – mit dem BRV als Moderator. Den Auftritt auf der Reifenmesse bezeichnen die Verantwortlichen als Erfolg – generell falle die Bilanz in der Jahresmitte positiv aus. Die Redaktion sprach mit Geschäftsführer Benjamin Gläser.

Herr Gläser, als Bindeglied zwischen E-Commerce und dem Reifenfachhandel bezeichnen Sie den Onlineshop Gripgate.com. Wie viele im BRV organisierte Reifenfachhändler nutzen die Plattform?

Wir haben fast 2.000 Montagepartner im Netzwerk. Alle Montagepartner sind Mitglied im BRV. Damit stellen wir sicher, dass wir ausschließlich Reifenfachhändler im Netzwerk haben. Mit dem ersten Halbjahr sind wir sehr zufrieden. In einem schwierigen Marktumfeld konnten wir unsere Ziele erreichen.

Warum fällt es dem Reifenfachhandel in weiten Teilen so schwer, die Möglichkeiten des Online-Vertriebskanal zu erkennen und zu partizipieren?

Der Reifenfachhandel bedient klassischerweise sehr viele Geschäftsfelder schon seit vielen Jahren und behauptet diese gegen viele Vermarkter. Einfach einen Onlineshop von der Stange mit Beständen zu füllen, macht keine erfolgreiche Internetvermarktung aus. Wir bieten dem Reifenfachhändler einen einfachen und adäquaten Einstieg in diesen komplexen Vertriebskanal. Die Anforderungen an einen modernen Onlineshop hinsichtlich IT & Marketing sind groß und zudem sehr kostenintensiv, besonders in der Startphase. Diese Bereiche erfüllen wir für den Reifenfachhändler, der sich uns anschließt.

Lesen Sie mehr zur Entwicklung von Gripgate im IT-Spezial der August-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Knoll und Select veranstalten wieder eine Online-Messe.

    Bereits zum zweiten Mal wird die Autoteile-Online-Messe von Knoll und Select veranstaltet. Ob AdBlue, intelligentes Diagnosegerät oder Werkzeug zum Zahnriemenwechsel – über 900 Angebote von A bis Z und 85 Lieferanten stehen während der virtuellen Messetage vom 17. bis 28. September 2018rund um die Uhr per Klick bereit.

  • Projektleiter Jan Ocker ist überzeugt, dass der FELGOMAT die Kaufentscheidung unterstützt.

    Viele Felgenkonfiguratoren arbeiten mit Fahrzeugbildern und 3D-Animationen „von der Stange”. TyreSystem will die Suche nach dem passenden Rad mit dem „FELGOMAT” auf eine neue Stufe heben.

  • Der Skoda Kodiaq von ABT mit GR-Rädern  in „matt black“.

    Für den Skoda Kodiaq gibt es eine Auswahl an Leichtmetallräder von ABT Sportsline. Von 18 bis 21 Zoll reicht das Angebot, das die Designs DR, ER-C, FR und GR umfasst. Die Felgen unterscheiden sich dabei nicht nur in der Gestaltung, sondern auch durch unterschiedliche Finishs in „mystic black“, „matt black“, „glossy black“ oder „Gun-Metal“.

  • 51 der Berufsstarter absolvieren eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker.

    Euromaster hat zum 1. September 2018 74 Auszubildende eingestellt, die jetzt in einem Servicecenter oder in der Mannheimer Zentrale ins Berufsleben starten. „Nur mit jungen Leuten und neuen Ideen können wir uns als Unternehmen ständig weiterentwickeln. Jedem, der seine Ausbildung gut abschließt und bei Euromaster bleiben möchte, bieten wir in der Regel im Anschluss einen festen Arbeitsplatz. In den vergangenen Jahren haben wir im Schnitt 60 Prozent aller Auszubildenden übernommen“, sagt Andreas Berents, Geschäftsführer EUROMASTER Deutschland und Österreich.