GTÜ-Test: Premium siegt - Rüffel für Cooper- und Yokohama-Reifen

Donnerstag, 12 Februar, 2015 - 09:15
Die Testergebnisse in der Übersicht (Grafik: Kröner/GTÜ)

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat ihre Sommerreifentestergebnisse veröffentlicht: Der Goodyear Efficient Grip Performance gewinnt - der Pneu nutzt den Heimvorteil in Mireval. Getestet wurden unter anderem die Sicherheit auf nasser und trockener Straße sowie die Wirtschaftlichkeit der Reifen. Die GTÜ bilanziert insgesamt: Die Qualität der meisten Reifen wird immer besser.

Viermal „sehr empfehlenswert, sechsmal „empfehlenswert“ und zweimal „bedingt empfehlenswert“ – so lautet das Ergebnis des GTÜ-Sommerreifentests 2015. Gemeinsam mit den Testpartnern ACE Auto Club Europa und dem österreichischen Automobilclub ARBÖ hat die Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation zwölf Reifen der bei den meisten Fahrzeugeinheiten der Kompaktklasse eingesetzten Größe 205/55 R 16 geprüft. Erneut zeigt sich laut den GTÜ-Verantwortlichen, dass die Reifen großer Marken wie Continental, Dunlop, Goodyear und Pirelli in den technischen Eigenschaften den Sieg unter sich ausmachen - sie seien ihr Geld wert.

Testsieger ist der Goodyear Efficient Grip Performance. Nur knapp dahinter und ebenfalls mit dem GTÜ-Urteil „sehr empfehlenswert“ platzieren sich der Continental Premium Contact 5, der Dunlop Sport BluResponse und der Pirelli Cinturato P7 blue. "Diese Premiumreifen glänzen mit größtmöglicher Sicherheit auf nasser und trockener Straße", so die GTÜ.

Ein „empfehlenswert“ erhalten die Sommerreifen Apollo Alnac 4G, Fulda EcoControl HP, Kumho ECSTA HS51, Nexen N‘blue HD Plus, Nokian Line und Toyo Proxes CF2. Diese Reifen beurteilt die Prüfgesellschaft als "relativ ausgewogene Reifen mit nur wenig Ecken und Kanten". Die Leistungen entsprechen dem mittleren Preissegment.

Abgewertet werden mit einem „bedingt empfehlenswert“ die Sommerreifen Cooper ZEON CS6 und Yokohama BluEarth-A AE-50. Beide Reifen bieten nach Ansicht der Tester "schlechte Aquaplaningeigenschaften und ungenügend Haftung auf nasser Fahrbahn". GTÜ, ACE Auto Club Europa und der österreichische Automobilclub ARBÖ sehen den Cooper- und Yokohama-Reifen technisch nicht auf der Höhe der Zeit. Wie getestet wurde, ist auf der Seite der GTÜ nachlesbar.

Lesen Sie mehr Testergebnisse in unserer Datenbank sowie in der Print-Ausgabe. Der März-Ausgabe liegt außerdem ein Supplement mit allen im deutschen Markt erhältlichen Sommerreifen bei.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Den Yokohama ADVAN SPORT V105 gibt es jetzt erst Erstausrüstungsreifen für den Mercedes-AMG E 53 4MATIC+.

    Yokohama ist mit seinem ADVAN SPORT V105 jetzt auch OE-Ausrüster für den Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ in den Karosserievarianten Limousine, Kombi (T-Modell), Coupé und Cabrio. Yokohama bietet sowohl einen 19- als auch einen 20-Zoll-Satz an: 245/40ZR19 (98Y) für vorne und 275/35ZR19 (100Y) für hinten beziehungsweise für vorne 245/35ZR20 (95Y) und hinten 275/30ZR20 (97Y).

  • Yokohama liefert die Reifen für den Kältebus Berlin. Bildquelle: Stadtmission Berlin

    Die Berliner Stadtmission hat das Projekt Kältebus ins Leben gerufen. Der Kältebus soll Hilfsbedürftige in den kalten Monaten unterstützen. Yokohama spendet für diesen Bus einen Satz Reifen.

  • Die im November angekündigte exklusive Vermarktung von Yokohama Nutzfahrzeugreifen über die Pneuhage Gruppe ist im Januar 2019 in die aktive Umsetzung gestartet.

    Im November hatte die Reifenhandelsgröße Pneuhage eine Kooperation im Nfz-Segment mit Yokohama bekannt gegeben. Die Vertragsunterzeichnung wurde in Hainichen vorgenommen. Von dort aus erfolgt nun die Auslieferung in den europäischen Markt.

  • Die Cooper Tire Reifenfamilie Discoverer AT3 wurde mit dem „Good Design Award“ ausgezeichnet.

    Die Cooper Tire Reifenfamilie Discoverer AT3, zu der der Discoverer AT34S, Discoverer AT3LT und der Discoverer AT3XLT gehören, sowie der Discoverer True North wurden vom The Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design in Zusammenarbeit mit dem European Centre for Architecture, Art, Design and Urban Studies mit den „2018 Good Design Awards“ ausgezeichnet.