"Wir haben reichlich verbale Prügel bezogen"

Dienstag, 2 Juli, 2019 - 13:30
Christian Koeper ist seit April neues Vorstandsmitglied des eCommerce Unternehmens SAITOW AG.

Christian Koeper ist seit April neues Vorstandsmitglied des eCommerce Unternehmens SAITOW AG. Wir sprachen mit ihm über seine Motivation und auszuschöpfende Potenziale.

Herr Koeper, seit April sind Sie Vorstandsmitglied der SAITOW AG. Ein Branchenneuling sind Sie aber nicht wirklich, oder?

Den Onlinehandel mit KFZ-Komponenten kenne ich mittlerweile seit mehr als 20 Jahren und war quasi seit dessen “Stunde Null” in diesem Bereich tätig. Nachdem mich Tätigkeiten beim Automobilzulieferer Mubea, der Bertelsmann AG und der Citibank an die Themen “Automobil” und “eBusiness” herangeführt haben, hat mich vor allem die Zeit bei eBay Deutschland beruflich nachhaltig geprägt. Zwischen 2002 und 2007 war ich dort für den Bereich “KFZ-Teile” verantwortlich. In dieser Zeit, in der eBay die sehr  erfolgreiche Kategorie “eBay Motors” mit bereits damals mehr als €500 Mio. Handelsvolumen entwickeln konnte, habe ich die Facetten und relevanten Player des automobilen Aftermarket kennengelernt. Die Erfahrungen bei eBay mündeten schließlich in der Gründung des Marktplatzes für KFZ-Ersatzteile, “daparto”, führten mich zu PV Automotive / PitStop und motivierten schließlich zur Gründung und Führung des eCommerce Dienstleisters Fastlane Automotive.

Wie kam der Kontakt zu Michael Saitow zustande und was reizt Sie an der neuen Aufgabe?

Michael Saitow und ich kennen uns bereits seit 15 Jahren. Wir haben uns 2004 bei einer Veranstaltung des BRV in Bonn kennengelernt, bei der wir beide zum Thema “Online-Handel” vortragen durften und jeweils reichlich verbale Prügel von Industrie und Handel bezogen. Damals hatten Tyre24 und eBay erst angefangen, Fahrt aufzunehmen. Die Zeit von Google, Amazon und Co. war noch nicht gekommen, und somit war das oberflächliche Kritisieren von allem, das mit dem “Internet” im Zusammenhang stand, sehr angesagt, vor allem in der eher traditionellen Automobilbranche. Michael und ich haben uns schon damals gut verstanden und die Wege des anderen mit Interesse verfolgt. Wir haben uns über die Jahre immer wieder persönlich ausgetauscht und letztendlich beschlossen, dass wir - sollte sich die Gelegenheit ergeben - einmal an einem gemeinsamen Thema zusammenarbeiten wollen. Ende 2018 eröffnete mir Michael die Möglichkeit, den Vorstand seines Unternehmens zu ergänzen. Ich habe mich sehr gefreut, nicht lange überlegt und die Herausforderung angenommen.

Der Reiz der Aufgabe liegt für mich darin, einem erfolgreichen, auf das eBusiness ausgerichteten Unternehmen mit meiner Erfahrung neue Impulse zu geben und dessen beeindruckende bisherige Geschichte auch zukünftig fortzuschreiben. Die SAITOW AG bzw. beschäftigt ca. 300 Mitarbeiter, koppelt über die Plattform Tyre24 2.000 Lieferanten mit 40.000 potenziellen Käufern und vermittelt so jährlich ein Handelsvolumen von ca. €1 Mrd. Die operative und strategische Steuerung eines solchen “GrownUps” mit zu verantworten und gleichzeitig weiterhin die Agilität eines “StartUps” sicherzustellen ist überaus spannend.

Lesen Sie das komplette Interview im IT-Spezial der August-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Sieger des Sommereifentests des EVO-Magazins: Der Pirelli P Zero.

    Das britische Fachmagazin EVO hat die Ergebnisse seines aktuellen Sommerreifentests veröffentlicht. Montiert auf einem VW Golf GTI wurden sieben Testkandidaten der Größe 225/40 ZR18 einem umfangreichen Leistungstest unterzogen. Auf dem Pirelli-Testgelände in Vizzola fuhr der P Zero des italienischen Reifenherstellers in nicht weniger als sechs Kategorien die beste Wertung ein und landete somit auch insgesamt auf Platz eins im EVO-Test.

  • AutoBild weist darauf hin, dass selbst bei starken Regenfällen auf intakten Strecken hierzulande die Wasserhöhe selten über einen Millimeter steigt. Anders als in einer Testsituation, die dieses Bild zeigt.

    Keine Panik will die AutoBild eigenen Angaben zufolge mit der Veröffentlichung der Ergebnisse einer aktuellen Testeinheit auf nasser Fahrbahn verursachen – das Ergebnis ist dennoch unbedingtes Argument für Neureifen, wenn es um sicherheitsrelevante Erwägungen geht.

  • Michael Wendt (l.), Vorsitzender der Geschäftsführung Pirelli Deutschland, gratuliert Dieter Stapp zum 50-jährigen Dienstjubiläum.

    Dieter Stapp steht seit 50 Jahrern in Diensten von Pirelli Deutschland. In dieser Zeit durchlief er im Breuberger Werk des Reifenherstellers zahlreiche Stationen. Aktuell ist er im Bereich Planung und Steuerung tätig. Zugleich ist Dieter Stapp der Dienstälteste der 98 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, die 2019 ein Dienstjubiläum feiern: 32 Belegschaftsmitglieder sind seit 40 Jahren dabei, 65 Jubilare blicken auf eine 25-jährige Firmenzugehörigkeit zurück. Dazu gehört auch Wolfgang Meier, Geschäftsführer Personal & Organisation sowie Arbeitsdirektor Pirelli Deutschland.

  • Am 01. August 2019 hat das Unternehmen 13 neue Auszubildende aufgenommen.

    Anfang August haben bei Gundlach 13 neue Auszubildende ihre berufliche Laufbahn gestartet. Das Ausbildungsportfolio des Systemlieferanten für Kompletträder, Reifen und Felgen ist vielfältig: In der Zentrale in Raubach stehen die Ausbildungsberufe Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel, Einzelhandelskaufmann/-frau sowie Fachinformatiker/-innen mit den Fachrichtungen Systemintegration und Anwendungsentwicklung im Vordergrund.