Hoffnung auf wachsende Umsätze

Dienstag, 29 Januar, 2019 - 08:30
Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten.

Die Neuzulassungszahlen waren im Jahr 2018 fantastisch, die Reifenbranche hofft auf wachsende Umsätze.

Das Motorradsegment ist stückzahlenmäßig für die Reifenbranche eine Nische. Der Absatz an Motorradreifen im deutschen Ersatzmarkt lag im Jahr 2017 bei 1,3 Millionen. Marktkenner sprachen von einem wetterbedingten Rückgang von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Jahr 2018 war bekanntlich temperaturmäßig ein Rekordjahr. Die festgestellten Durchschnittstemperaturen lesen sich im Kontext des Klimawandels bedrohlich, lassen für Handel und Hersteller im Reifen-Nischensegment „Motorrad“ hingegen satte Zuwächse an Stückzahlen erwarten. Der frühe Frühlingseinstieg und die große Anzahl an Sonnentagen dürften entsprechende Kilometerleistungen bei Zweiradbegeisterten begünstigt und somit viel Gummi auf den Straßen hinterlassen haben. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur Handwerk e.V. legt seine Einschätzung der Sell-out Zahlen in diesem Frühjahr vor. Angesichts der günstigen Rahmenbedingungen darf man durchaus davon ausgehen, dass sich der Markt den 2014 bis 2016er Zahlen wieder angenähert hat. In diesen Jahren lag der Absatz des Handels an den Verbraucher stückzahlenmäßig stets bei rund 1,4 Millionen Reifen.

Das gute Motorradjahr spiegelt sich auch in den Neuzulassungszahlen wider. Der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. kommunizierte alle Fahrzeuggruppen zusammengefasst 152.051 Neuzulassungen bis Dezember 2018. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem fantastischen Plus von 11,48 Prozent. Auch unter den Reifenherstellern dürfte diese Zahl für Verzückung sorgen, das Motorradsegment entwickelt sich prächtig. Es gilt wie immer: Entsprechendes Wetter sorgt dafür, dass diese Fahrzeuge bewegt werden und entsprechender Bedarf im Ersatzmarkt entsteht.

Die vom IVM herausgegebenen Statistiken bei den Neuzulassungen schlüsseln die Zuwächse in den einzelnen Segmenten auf. Im Vergleich zum Vorjahr legen besonders die Segmente Supersportler (+18,93 Prozent), Chopper (+17,83 Prozent) und Klassik (+ 14.32 Prozent) zu. Ein einstelliges Wachstum erleben hierzulande die Bereiche Enduro (+ 5,42 Prozent) und Sport (+ 2,21). Lediglich das Segment Tourer (- 11,55 Prozent) muss einen heftigen Einbruch verkraften. Für Akteure aus Reifenindustrie und Handel gewinnen auch die Zweirad-Kategorien Kraftroller (+28,23 Prozent), Leichtkrafträder (+18,38 Prozent), Leichtkraftroller (+ 20,82 Prozent) an Bedeutung.

In jedem Fall sind die Zahlen Beleg dafür, dass das Interesse am Thema Zweirad hierzulande ungebrochen groß ist. Der Erfolg für die Reifenbranche ist wie jedes Jahr an den zeitigen Frühlingseinstieg gekoppelt. Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten. Continental beispielsweise hat seine die dritte On-/Offroad-Reifengeneration ContiTrailAttack 3 vorgestellt. Neu im Programm der Korbacher ist außerdem der ContiScoot. Mit einem eindrucksvollen Doppelschlag startet außerdem Bridgestone in die neue Saison. Die Battlax-Reihe bekommt Zuwachs in Form des Battlax Hypersport S22. Als zweite Neuheit präsentiert die Marke den Battlax Adventurcross AX41. Mit dem CRUISETEC hat METZELER einen neuen Performance-Reifen für Cruiser- und Chopper-Motorräder eingeführt. Michelin erweitert die Power RS Familie und legt den Enduro-Reifen Anakee Adventure vor. Neues gibt es zudem aus dem Hause Avon.

Lesen Sie ein Motorrad-Spezial in der Februar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die im Automechanika Kalender 2019 abgebildeten Fahrzeuge setzten sich aus verschiedenen Autoteilen zusammen.

    Der neue Kalender der Automechanika greift Zukunftsvisionen der Branche auf und inszeniert sie dieses Mal in Form von Fahrzeuge. Dabei entstehen futuristische Motive, die sich vollständig aus Autoteilen von Automechanika-Ausstellern zusammensetzen.

  • Tyre24 steigert seinen Artikelbestand um 80 Prozent.

    Die B2B-Plattform Tyre24 treibt den Ausbau des Sortiments weiter voran. Der Artikelbestand im Bereich Verschleißteile stieg laut Unternehmensangaben in den letzten 24 Monaten um 80 Prozent. Mittlerweile könnten angeschlossene Händler auf einen Online-Warenbestand in Höhe von mehr als neun Millionen Verschleißteileartikeln zurückgreifen. Möglich werde dies durch ein europaweites Netzwerk von 2.000 Lieferanten.

  • Kevin Ihle und Lars Albrecht sind jetzt Gebietsleiter mit Key-Account-Funktion.

    Zum 01. Januar 2019 hat die Dr. O. K. Wack Chemie GmbH ihre beiden Außendienstmitarbeiter Lars Albrecht und Kevin Ihle zu Gebietsleitern mit Key-Account-Funktion befördert. In der neuen Position sind beide in ihrem Vertriebsgebiet für die Akquisition und systematische Erschließung neuer Kundensegmente sowie für die Schulung und Unterstützung aller Bestandskunden verantwortlich.

  • Mit nur zwei Klicks lässt sich der Reifenfülldruck während der Fahrt kontrollieren.

    Mit ZEN(at)TERRA hat Michelin eine Komplettlösung entwickelt, die es Landwirten und Lohnunternehmern ermöglicht, den Reifendruck ihrer Traktoren während der Fahrt automatisch an die jeweiligen Erfordernisse anzupassen. Das System bietet die Möglichkeit, den Fülldruck zu regulieren: ein niedriger Reifendruck für die bodenschonende und produktivitätssteigernde Arbeit auf dem Feld, ein höherer Reifendruck für den materialschonenden und sicheren Einsatz auf der Straße.