Hoffnung auf wachsende Umsätze

Dienstag, 29 Januar, 2019 - 08:30
Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten.

Die Neuzulassungszahlen waren im Jahr 2018 fantastisch, die Reifenbranche hofft auf wachsende Umsätze.

Das Motorradsegment ist stückzahlenmäßig für die Reifenbranche eine Nische. Der Absatz an Motorradreifen im deutschen Ersatzmarkt lag im Jahr 2017 bei 1,3 Millionen. Marktkenner sprachen von einem wetterbedingten Rückgang von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Jahr 2018 war bekanntlich temperaturmäßig ein Rekordjahr. Die festgestellten Durchschnittstemperaturen lesen sich im Kontext des Klimawandels bedrohlich, lassen für Handel und Hersteller im Reifen-Nischensegment „Motorrad“ hingegen satte Zuwächse an Stückzahlen erwarten. Der frühe Frühlingseinstieg und die große Anzahl an Sonnentagen dürften entsprechende Kilometerleistungen bei Zweiradbegeisterten begünstigt und somit viel Gummi auf den Straßen hinterlassen haben. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur Handwerk e.V. legt seine Einschätzung der Sell-out Zahlen in diesem Frühjahr vor. Angesichts der günstigen Rahmenbedingungen darf man durchaus davon ausgehen, dass sich der Markt den 2014 bis 2016er Zahlen wieder angenähert hat. In diesen Jahren lag der Absatz des Handels an den Verbraucher stückzahlenmäßig stets bei rund 1,4 Millionen Reifen.

Das gute Motorradjahr spiegelt sich auch in den Neuzulassungszahlen wider. Der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. kommunizierte alle Fahrzeuggruppen zusammengefasst 152.051 Neuzulassungen bis Dezember 2018. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem fantastischen Plus von 11,48 Prozent. Auch unter den Reifenherstellern dürfte diese Zahl für Verzückung sorgen, das Motorradsegment entwickelt sich prächtig. Es gilt wie immer: Entsprechendes Wetter sorgt dafür, dass diese Fahrzeuge bewegt werden und entsprechender Bedarf im Ersatzmarkt entsteht.

Die vom IVM herausgegebenen Statistiken bei den Neuzulassungen schlüsseln die Zuwächse in den einzelnen Segmenten auf. Im Vergleich zum Vorjahr legen besonders die Segmente Supersportler (+18,93 Prozent), Chopper (+17,83 Prozent) und Klassik (+ 14.32 Prozent) zu. Ein einstelliges Wachstum erleben hierzulande die Bereiche Enduro (+ 5,42 Prozent) und Sport (+ 2,21). Lediglich das Segment Tourer (- 11,55 Prozent) muss einen heftigen Einbruch verkraften. Für Akteure aus Reifenindustrie und Handel gewinnen auch die Zweirad-Kategorien Kraftroller (+28,23 Prozent), Leichtkrafträder (+18,38 Prozent), Leichtkraftroller (+ 20,82 Prozent) an Bedeutung.

In jedem Fall sind die Zahlen Beleg dafür, dass das Interesse am Thema Zweirad hierzulande ungebrochen groß ist. Der Erfolg für die Reifenbranche ist wie jedes Jahr an den zeitigen Frühlingseinstieg gekoppelt. Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten. Continental beispielsweise hat seine die dritte On-/Offroad-Reifengeneration ContiTrailAttack 3 vorgestellt. Neu im Programm der Korbacher ist außerdem der ContiScoot. Mit einem eindrucksvollen Doppelschlag startet außerdem Bridgestone in die neue Saison. Die Battlax-Reihe bekommt Zuwachs in Form des Battlax Hypersport S22. Als zweite Neuheit präsentiert die Marke den Battlax Adventurcross AX41. Mit dem CRUISETEC hat METZELER einen neuen Performance-Reifen für Cruiser- und Chopper-Motorräder eingeführt. Michelin erweitert die Power RS Familie und legt den Enduro-Reifen Anakee Adventure vor. Neues gibt es zudem aus dem Hause Avon.

Lesen Sie ein Motorrad-Spezial in der Februar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit dem ID. R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden.

    Nachdem Volkswagen auf Bridgestone-Reifen bereits im Juni eine Rekordfahrt auf der Nordschleife absolvierte, legte die Marke mit dem ID. R nun beim „Goodwood Festival of Speed 2019“ nach. Mit vollelektrischen ID. R legte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden zurück und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Auch Heidfeld absolvierte seine Rekordfahrt seinerzeit auf Reifen von Bridgestone.

  • Für das Reparatursystem Minicombi hat Rema Tip Top als erster Anbieter eine TÜV-Zertifizierung für die Reparatur von Stichverletzungen mit maximal sechs Millimeter großen Reifenschäden erhalten. Bildquelle: Rema Tip Top.

    Rema Tip Top hat mit Minicombi ein Reparatursystem im Angebot, mit dem sich Schäden auf der Lauffläche von Reifen einfach, schnell und sicher versiegeln lassen sollen. Dafür hat Rema Tip Top als erster Anbieter eine TÜV-Zertifizierung für die Reparatur von Stichverletzungen mit maximal sechs Millimeter großen Reifenschäden erhalten.

  • Trelleborg übernimmt mit seinem Geschäftsbereich Trelleborg Industrial Solutions die Unternehmensgruppe Signum Technology Ltd. Bildquelle: Trelleborg.

    Trelleborg hat die Übernahme der Unternehmensgruppe Signum Technology Ltd. durch seinen Geschäftsbereich Trelleborg Industrial Solutions bekanntgegeben. Bei Signum Technology Ltd. handelt es sich um einen Hersteller von Sicherheitskomponenten für die Durchflusskontrolle in der Öl- und Gasindustrie, insbesondere für LNG-Transporte (Liquid Natural Gas).

  • Vetreter der Ronal Group nahmen die Auszeichnung in Žilina entgegen. Bildquelle: Ronal.

    Die Ronal Group wurde als erster europäischer Zulieferer in den „5-Sterne-Kreis“ der besten Lieferanten der Hyundai Motor Group aufgenommen. Die feierliche Preisverleihung fand bereits am 16. April am Kia Motors Slovakia Standort in Žilina statt.