Hoffnung auf wachsende Umsätze

Dienstag, 29 Januar, 2019 - 08:30
Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten.

Die Neuzulassungszahlen waren im Jahr 2018 fantastisch, die Reifenbranche hofft auf wachsende Umsätze.

Das Motorradsegment ist stückzahlenmäßig für die Reifenbranche eine Nische. Der Absatz an Motorradreifen im deutschen Ersatzmarkt lag im Jahr 2017 bei 1,3 Millionen. Marktkenner sprachen von einem wetterbedingten Rückgang von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Jahr 2018 war bekanntlich temperaturmäßig ein Rekordjahr. Die festgestellten Durchschnittstemperaturen lesen sich im Kontext des Klimawandels bedrohlich, lassen für Handel und Hersteller im Reifen-Nischensegment „Motorrad“ hingegen satte Zuwächse an Stückzahlen erwarten. Der frühe Frühlingseinstieg und die große Anzahl an Sonnentagen dürften entsprechende Kilometerleistungen bei Zweiradbegeisterten begünstigt und somit viel Gummi auf den Straßen hinterlassen haben. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur Handwerk e.V. legt seine Einschätzung der Sell-out Zahlen in diesem Frühjahr vor. Angesichts der günstigen Rahmenbedingungen darf man durchaus davon ausgehen, dass sich der Markt den 2014 bis 2016er Zahlen wieder angenähert hat. In diesen Jahren lag der Absatz des Handels an den Verbraucher stückzahlenmäßig stets bei rund 1,4 Millionen Reifen.

Das gute Motorradjahr spiegelt sich auch in den Neuzulassungszahlen wider. Der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. kommunizierte alle Fahrzeuggruppen zusammengefasst 152.051 Neuzulassungen bis Dezember 2018. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem fantastischen Plus von 11,48 Prozent. Auch unter den Reifenherstellern dürfte diese Zahl für Verzückung sorgen, das Motorradsegment entwickelt sich prächtig. Es gilt wie immer: Entsprechendes Wetter sorgt dafür, dass diese Fahrzeuge bewegt werden und entsprechender Bedarf im Ersatzmarkt entsteht.

Die vom IVM herausgegebenen Statistiken bei den Neuzulassungen schlüsseln die Zuwächse in den einzelnen Segmenten auf. Im Vergleich zum Vorjahr legen besonders die Segmente Supersportler (+18,93 Prozent), Chopper (+17,83 Prozent) und Klassik (+ 14.32 Prozent) zu. Ein einstelliges Wachstum erleben hierzulande die Bereiche Enduro (+ 5,42 Prozent) und Sport (+ 2,21). Lediglich das Segment Tourer (- 11,55 Prozent) muss einen heftigen Einbruch verkraften. Für Akteure aus Reifenindustrie und Handel gewinnen auch die Zweirad-Kategorien Kraftroller (+28,23 Prozent), Leichtkrafträder (+18,38 Prozent), Leichtkraftroller (+ 20,82 Prozent) an Bedeutung.

In jedem Fall sind die Zahlen Beleg dafür, dass das Interesse am Thema Zweirad hierzulande ungebrochen groß ist. Der Erfolg für die Reifenbranche ist wie jedes Jahr an den zeitigen Frühlingseinstieg gekoppelt. Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten. Continental beispielsweise hat seine die dritte On-/Offroad-Reifengeneration ContiTrailAttack 3 vorgestellt. Neu im Programm der Korbacher ist außerdem der ContiScoot. Mit einem eindrucksvollen Doppelschlag startet außerdem Bridgestone in die neue Saison. Die Battlax-Reihe bekommt Zuwachs in Form des Battlax Hypersport S22. Als zweite Neuheit präsentiert die Marke den Battlax Adventurcross AX41. Mit dem CRUISETEC hat METZELER einen neuen Performance-Reifen für Cruiser- und Chopper-Motorräder eingeführt. Michelin erweitert die Power RS Familie und legt den Enduro-Reifen Anakee Adventure vor. Neues gibt es zudem aus dem Hause Avon.

Lesen Sie ein Motorrad-Spezial in der Februar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die im Automechanika Kalender 2019 abgebildeten Fahrzeuge setzten sich aus verschiedenen Autoteilen zusammen.

    Der neue Kalender der Automechanika greift Zukunftsvisionen der Branche auf und inszeniert sie dieses Mal in Form von Fahrzeuge. Dabei entstehen futuristische Motive, die sich vollständig aus Autoteilen von Automechanika-Ausstellern zusammensetzen.

  • Als Präsent erhielt Werkstattleiter Thomas Schürmann von MOTORRAD HEITMANN GmbH von Mirco Goldbeck, Gebietsverkaufsleiter tyre1, einen Gutschein für ein ADAC Fahrsicherheitstraining, gesponsert von Michelin.

    Nach Angaben von tyre1, Reifen- und Felgengroßhändler der EfTD Germany Gruppe, haben sich bundesweit innerhalb weniger Monate über 250 Unternehmen dem Programm tyre1 connected angeschlossen. Mit dessen Vertriebs-Komponenten will tyre1 Kunden unterstützen, ihre Marktposition zu verbessern.

  • Continental setzt sich dafür ein, dass alle Funktionen im Auto kontinuierlich überwacht werden und Sicherheits-Updates erhalten.

    Laut der jüngsten Mobilitätsstudie von Continental setzen Autofahrer in Deutschland, den USA, China und Japan auf Angebote und Services, die auf einer Digitalisierung der Fahrzeuge beruhen. Von besonderer Wichtigkeit bei neuen Mobilitätsdiensten ist den Befragten aber der Schutz persönlicher Daten. Persönliche Daten mit seiner Versicherung zu teilen, ist offenbar für jede zweiten Autofahrer keine Option.

  • Die Radmarke itWheels wurde vor fünf Jahren von tyremotive in den Markt gebracht.

    Der Ersatzteilegroßhändler Inter Cars Polen und die tyremotive GmbH haben eine Kooperation vereinbart. Inter Cars verfügt als Importeur und Händler von Kfz-Ersatzteilen für Pkw und Nutzfahrzeuge in Mittel- und Osteuropa über 235 Filialen in Polen und über 200 Niederlassungen in Tschechien, Slowakei, Ukraine, Litauen, Ungarn, Kroatien, Rumänien, Lettland, Bulgarien und Slowenien. Die Inter Cars Gruppe vertreibt seit November die Aluminiumräder der tyremotive-Marke itWheels in Polen.