IAA im Zeichen der Digitalisierung

Donnerstag, 31 August, 2017 - 14:45
Matthias Wissmann, Präsident des VDA (r.) rechnet mit einer hohen Besucherzahl.

Bereits zum 67. Mal findet die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Pkw statt. In der Messe Frankfurt erhalten die Besucher vom 14. bis zum 24. September 2017 unter anderem Einblicke in die Themen Digitalisierung und Elektromobilität. Das Auto der Zukunft fährt vernetzt und automatisiert. Daher habe man für die Messeausgabe das Motto „Zukunft erleben“ gewählt.

„Die IAA ist mit rund 1.000 Ausstellern sehr gut gebucht“, verkündet Matthias Wissmann, Präsident des VDA, auf der Pressekonferenz in Berlin. Erstmals sind Aussteller aus Ägypten, Finnland und Peru mit dabei. Nach Angaben des Präsidenten sind mehrere hundert Zulieferer als Aussteller auf der IAA vertreten, darunter Rückkehrer wie zum Beispiel der ThyssenKrupp-Konzern, der zuletzt 2007 ausstellte, oder BorgWarner, deren letzte Teilnahme 2011 war.

Allerdings gibt es auch einige Hersteller, die 2015 noch in Frankfurt ausstellten, dieses Mal jedoch nicht dabei sind. Während seitens der Reifenhersteller Nexen, Vredestein und Kumho 2015 mit einem eigenen Stand vertreten waren, sind sie diesmal nicht vor Ort. Vertreten sind Bridgestone, Hankook und Michelin in Halle 8.0, Continental in Halle 5.1 sowie im Freigelände Ost. In Halle 4.0 stellt Borbet als einer der wenigen Räderhersteller aus.

Die Ausstellungsfläche umfasst diesmal knapp 200.000 Quadratmeter. „In diesem Jahr steht uns im Freigelände etwas weniger Fläche als 2015 zur Verfügung, weil auf dem bisherigen Freigelände jetzt eine Baustelle ist, dort entsteht die neue Halle 12, die 2019 rechtzeitig zur nächsten IAA fertiggestellt sein wird“, so Wissmann.

Einen ausführlichen Messevorbericht können Sie in der September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung ab Seite 38ff. nachlesen.  

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen.

    Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen. Auch das Servicenetz für Pkw-Kunden soll deutlich ausgebaut werden, um Privat- und Flottenkunden besser bedienen zu können. Die Wachstumspläne stellte das Unternehmen jetzt seinen Mitarbeitern und Franchisepartnern im Rahmen der alljährlichen Nationaltagung Ende Februar in Frankfurt vor.

  • Die SAITOW AG präsentiert sich auf dem internationalen Branchenevent THE TIRE COLOGNE mit zwei Messeständen auf insgesamt 200 Quadratmetern Standfläche.

    Die SAITOW AG präsentiert sich auf dem internationalen Branchenevent THE TIRE COLOGNE mit zwei Messeständen auf insgesamt 200 Quadratmetern Standfläche. Ein 168 Quadratmeter großer Kopfstand in Halle 8.1 (Standnummer D048/E049) steht ganz im Zeichen des Portals tyre24.alzura.com. Ein großes Thema der B2B-Plattform für Reifen, Felgen, Werkstattzubehör und Verschleißteile werden die neuen Account-Typen sein, die sich in ein neues Preissystem einfügen.

  • Proloxx setzt aktuell ausschließlich auf Reifen der Serie Kmax.

    Die Spedition Proloxx aus Sachsen setzt bei ihren Trailern auf die Sensoren des Reifendruckkontrollsystems von Goodyear Proactive Solutions. Der Einbau erfolgt in der eigenen Werkstatt am Unternehmenssitz in Crimmitschau in der Nähe von Zwickau. Bis Ende 2018 sollen alle 150 Auflieger im Fuhrpark mit dem System ausgerüstet sein.

  • Daniel Trost erweitert den Vorstand der Select AG.

    Mit Daniel Trost erweitert die Select AG ihren Vorstand. Zusammen mit Stephan Westbrock wird der IT-Spezialist die weitere Entwicklung der Teilehandelskooperation zukünftig verantworten. Daniel Trost verantwortete bereits seit Sommer 2011, zuletzt als Prokurist, den Geschäftsbereich IT. Hinzu kam in den letzten Jahren der Aufbau des Datenmanagements der Select AG.