INTERMOT zählt 220.000 Besucher

Montag, 10 Oktober, 2016 - 11:00
Auf der INTERMOT 2016 suchten 1.133 ausstellende Unternehmen aus 40 Ländern mit ihren Produkt¬-Neuheiten die Nähe zum Kunden.

Die INTERMOT in Köln empfing mit über 220.000 Besuchern deutlich mehr Bikerfans in die Kölner Messehallen als jemals zuvor. Die Fahrzeughersteller inszenierten in Köln den Auftritt von rund 40 Premieren. Bridgestone nutzte als einziger Reifenakteur aus dem Premiumsegment die Abstinenz anderer Marken.

Mit emotionalen Erlebniswelten wollte die diesjährige INTERMOT neue Maßstäbe in der Motorrad-Messewelt setzen. Leidenschaft war besonders in der INTERMOT customized zu spüren, einer speziell auf das Thema Customizing und das Lebensgefühl der Szene ausgerichteten Show-in-Show. „Wir haben mit neuen Konzepten und speziell mit der Integration der Customizing-Welt eine neue Ära eingeläutet, getragen von Individualität, Emotionalität und Begeisterung“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. Ein positives Fazit zieht auch Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des IVM: „Das hervorragende Besucherergebnis, beispielsweise mit mehr Fachbesuchern aus Italien, beweist: die Branche ist innovativ und zukunftsorientiert aufgestellt. Die Industrie hat mit neuen Modellen und Konzepten die Trends der Zeit umgesetzt -  hin zu mehr Individualität und Alternativen für junge Einsteiger. Die Jugend entdeckt das motorisierte Zweirad wieder, sei es in der urbanen Mobilität oder als Ausdruck eines Lifestyles.“

Auf der INTERMOT 2016 suchten 1.133 ausstellende Unternehmen aus 40 Ländern mit ihren Produkt­-Neuheiten die Nähe zum Kunden. Die von den Messe-Verantwortlichen kommunizierte Besucherzahl entspricht einem Plus von 17 Prozent zur Vorveranstaltung. Mit den Show-in-Show-Konzepten INTERMOT customized und INTERMOT e-motion wurde die Strategie erweitert.

Lesen Sie eine ausführliche Berichterstattung in der November-Ausgabe.

Impressionen sehen Sie hier.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Stahlgruber zeigt sich mit den Leistungsschauen 2017 sehr zufrieden. L

    Mit der letzten Station in Nürnberg ist das Stahlgruber Messejahr 2017 zu Ende gegangen. Mehr als 9.000 Fachbesucher informierten sich nach Angaben der Verantwortlichen bei der letzten Stahlgruber Leistungsschau über Themenbereiche der Kfz- Reparaturbranche.

  • Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg, betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der NUFAM für die Transport- und Logistikbranche. Foto: KMK/Jürgen Rösner

    Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg, hat als Schirmherr die fünfte NUFAM eröffnet. Angesichts der deutschlandweiten Zunahme des Straßengüterverkehrs betonte Minister Hermann in seinem Grußwort die Bedeutung der NUFAM für die Transport- und Logistikbranche: „Das Wachstum der NUFAM spiegelt den Trend der Entwicklung des Güterverkehrs wider. Erfreulich ist auch, dass neue umweltfreundliche Fahrzeuge mit Hybrid und elektrischen Antrieben präsentiert werden, vom elektrischen Kleintransporter bis zum Kleinlaster mit Biogas.“

  • Auf der Automechanika in Frankfurt werden Werkstätten fündig.

    Die internationale Messe für den Automobilen Aftermarket, die Automechanika Frankfurt, feiert nächstes Jahr ihr 25. Jubiläum. Die Messe findet 2018 vom 11. bis 15. September statt. Neben Angeboten wie Weiterbildungsprogrammen und Networkingevents können sich die Besucher auf weitere Highlights freuen.

  • Der ADAC ist seit 30 Jahren Partner der Essen Motor Show. Quelle: ADAC Motorsport.

    Die Essen Motor Show und der ADAC feiern doppeltes Jubiläum: Vom 2. bis 10. Dezember öffnet die Messe bereits zum 50. Mal und der ADAC ist seit 30 Jahren als ideeller Träger mit dabei. Der Stand des ADAC in Halle 3 (Stand A-180) steht erneut im Zeichen des Motorsports: Der Club präsentiert dort sein Motorsport- und Klassik-Programm 2018 sowie die Highlights dieser Saison.