INTERMOT zählt 220.000 Besucher

Montag, 10 Oktober, 2016 - 11:00
Auf der INTERMOT 2016 suchten 1.133 ausstellende Unternehmen aus 40 Ländern mit ihren Produkt¬-Neuheiten die Nähe zum Kunden.

Die INTERMOT in Köln empfing mit über 220.000 Besuchern deutlich mehr Bikerfans in die Kölner Messehallen als jemals zuvor. Die Fahrzeughersteller inszenierten in Köln den Auftritt von rund 40 Premieren. Bridgestone nutzte als einziger Reifenakteur aus dem Premiumsegment die Abstinenz anderer Marken.

Mit emotionalen Erlebniswelten wollte die diesjährige INTERMOT neue Maßstäbe in der Motorrad-Messewelt setzen. Leidenschaft war besonders in der INTERMOT customized zu spüren, einer speziell auf das Thema Customizing und das Lebensgefühl der Szene ausgerichteten Show-in-Show. „Wir haben mit neuen Konzepten und speziell mit der Integration der Customizing-Welt eine neue Ära eingeläutet, getragen von Individualität, Emotionalität und Begeisterung“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. Ein positives Fazit zieht auch Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des IVM: „Das hervorragende Besucherergebnis, beispielsweise mit mehr Fachbesuchern aus Italien, beweist: die Branche ist innovativ und zukunftsorientiert aufgestellt. Die Industrie hat mit neuen Modellen und Konzepten die Trends der Zeit umgesetzt -  hin zu mehr Individualität und Alternativen für junge Einsteiger. Die Jugend entdeckt das motorisierte Zweirad wieder, sei es in der urbanen Mobilität oder als Ausdruck eines Lifestyles.“

Auf der INTERMOT 2016 suchten 1.133 ausstellende Unternehmen aus 40 Ländern mit ihren Produkt­-Neuheiten die Nähe zum Kunden. Die von den Messe-Verantwortlichen kommunizierte Besucherzahl entspricht einem Plus von 17 Prozent zur Vorveranstaltung. Mit den Show-in-Show-Konzepten INTERMOT customized und INTERMOT e-motion wurde die Strategie erweitert.

Lesen Sie eine ausführliche Berichterstattung in der November-Ausgabe.

Impressionen sehen Sie hier.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Angebot der INTERMOT umfasst neben Motorrädern und Motorrollern auch die Bereiche Zubehör, Bekleidung, Teile, Customizing, Reisen und Werkstattausrüstung.

    Die Zahl der an der INTERMOT teilnehmenden Reifenhersteller fällt etwas mehr als einen Monat vor der Messe noch übersichtlich aus. Im Ausstellerverzeichnis aufgeführt sind bislang von den hierzulande relevanten Playern Bridgestone, die Cooper Tyre & Rubber Company Germany GmbH, Anlas, Heidenau und Kenda. Im Gegensatz zur Reifenindustrie zeigt die Motorrad-Branche ansonsten allerdings recht geschlossen Präsenz. Vom 3. bis 7. Oktober nehmen über 1.000 Unternehmen und Marken aus rund 40 Ländern als Aussteller teil.

  • Mit rund 1.000 Ausstellern ist die INTERMOT Köln weltweit eine der wichtigsten Messen zu den Themen Motorrad, Roller und E-Bikes.

    Vom 3. bis 7. Oktober 2018 besucht die Motorrad-Branche Köln. Mit rund 1.000 Ausstellern ist die INTERMOT Köln weltweit eine der wichtigsten Messen zu den Themen Motorrad, Roller und E-Bikes. Laut den Messemachern wurde strukturelle Aufplanung der INTERMOT optimiert.

  • Zu den Produkthighlights von Schrader auf der Automechanika zählt unter anderem das solarbetriebene RDKS-Retrofit-Kit Schrader Solaris.

    Schrader, die Automobil-Aftermarket-Marke von Sensata Technologies, empfängt vom 11. bis zum 15.09.2018 die Kunden auf der Automechanika in Halle 3.1 am Stand Nr. E20. Das Unternehmen wird unter anderem sein neues „Schrader Solaris“, ein solarbetriebenes RDKS-Retrofit-Kit, vorstellen.

  • Divinol Bike Racer wird als eines von fünf neuen Ölen aus der Bike Series bei Zeller + Gmelin erstmals auf der Automechanika vorgestellt.

    Auf der Automechanika 2018 zeigt der Schmierstoffspezialist für Kfz- und Werkstattbetrieb Zeller+Gmelin alles rund um die Marke Divinol. Neu im Programm sind fünf Bike-Öle für Motorrad, Mofa oder Moped. Schmierstoffe für Kfz-Wartung- und Instandhaltung runden das Programm ab.