Interpneu Lkw-Reifenlager zieht nach Hainichen

Freitag, 18 August, 2017 - 09:30
Im neuen Lkw-Reifenlager von Pneuhage/ Interpneu können jetzt bis zu 15.000 Lkw-Reifen mehr gelagert werden im Vergleich zum vorherigen Lagerstandort.

Das zentrale Lkw-Reifenlager der Pneuhage-Gruppe ist Anfang August in größere Räume gezogen. Im Industriegebiet von Hainichen konnten zwei Hallen in direkter Autobahnnähe mit insgesamt 6.500 Quadratmetern langfristig angemietet werden. Dadurch steigert das Unternehmen seine Lagerkapazität von bisher 30.000 auf 45.000 Lkw-Reifen.

Am bisherigen Standort in Nossen waren die Lagerkapazitäten seit längerem schon erschöpft, zumal man sich diese mit AS-, EM- und Industriereifen teilte, heißt es seitens Pneuhage. Mit der Expansion in das 20 Kilometer entfernte Hainichen sieht das Unternehmen ideale Rahmenbedingungen, um das zuletzt stark gewachsene Großhandelsgeschäft mit Nutzfahrzeugreifen auch künftig auf hohem Niveau weiterzuentwickeln. Wichtiges Kriterium für die Kundenzufriedenheit seien neben einem breiten Sortiment und attraktiven Exklusivmarken eine hohe Verfügbarkeit und schnelle Lieferzeiten, erklärt Erwin Schwab, Mitglied der Geschäftsleitung der Pneuhage-Gruppe und verantwortlich für das unternehmensweite Produktgruppenmanagement Nutzfahrzeugreifen. Innerhalb von 24 Stunden sollen die nicht nur die eigenen Filialen und Kooperationspartner der Unternehmensgruppe sondern auch weitere Händlerkunden und Lkw-Werkstätten die bestellte Ware erhalten. Darüber hinaus ermöglichten die neuen Räume in Hainichen auch die Einrichtung eines großen Ausstellungsraumes für Produktschulungen für die Mitarbeiter der Unternehmensgruppe.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der Oktober-Ausgabe des Reifenmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit dem neuen Lager in Hitdorf investiert TMD Friction in die Zukunft seines Aftermarket-Geschäfts. (Bild: Copyright TMD Friction)

    Das Lager für den freien Ersatzteilemarkt des Bremsenspezialisten TMD Friction wird Ende 2017 innerhalb Leverkusens von der Siemensstraße in den Stadtteil Hitdorf verlagert. Das 14.200 Quadratmeter große und 10 Meter hohe Gebäude bietet laut den Verantwortlichen die Voraussetzung für deutlich verbesserte Logistikprozesse sowie ausreichend Wachstumspotential, um den Anforderun­gen des Marktes gerecht zu werden.

  • Tianli freut sich über den gut besuchten Messestand auf der Agritechnica.

    EATD, Europa Importeur von Tianli Reifen, zieht ein positives Agritechnica-Fazit und freut sich unter anderem über die Kontakte am Messestand. Mitarbeiter der deutschen Tianli Großhandelspartner Reifen Just und Reifen Müller standen am Messestand für Fragen und Antworten zur Verfügung.

  • ZF hält eigenen Angaben zufolge Kurs in Richtung Zukunftstechnologien.

    Auf der CES 2018 will sich ZF als Entwicklungs- und Kooperationspartner zeigen, wenn es um Technologie für das autonome Fahren geht. Bereits ein Jahr nach Beginn der Kooperation hat ZF gemeinsam mit Partner NVIDIA die KI-fähige Steuerbox ZF ProAI zur Serienreife entwickelt. Mit einem Versuchsfahrzeug mit Sensor-Set und der ZF ProAI stellt der Konzern zugleich eine modulare und skalierbare Hard- und Softwarearchitektur für das hoch- und vollautomatisierte Fahren vor.

  • In einem von der Wettbewerbszentrale geführten Verfahren hat das Landgericht Würzburg entschieden, dass die Verlängerung einer Rabattaktion unzulässig ist. Der vorliegende Fall bezog sich auf ein Einrichtungshaus, welches die Preise für die betreffenden Produkte nach dem Ende einer Rabattaktion nicht wieder erhöht, teilweise sogar über den Rabattpreis hinaus gesenkt hatte.