Kenda fokussiert Europa

Freitag, 3 Juni, 2016 - 14:00
Pearl Chang (Assistent Vice President-Export) und Michael Andre suchen nach Partner mit starker regionaler Kompetenz.

Im Gespräch mit AutoRäderReifen-Gummibereifung erläutert Michael Andre, Marketing & Sales Manager Europe, die Strategie für den deutschen Markt. Mit neuen Produkten sowie regionalen Distributoren rechnen sich die Kenda-Verantwortlichen gute Chancen aus.

Die REIFEN 2016 nutzte KENDA, um die Profile EMERA A1, KOMENDO WINTER und WINTERGEN 2 erstmals einem internationalen Fachpublikum vorzustellen. Nach Aussage der Verantwortlichen sind die neuen Gummis das Ergebnis einer klaren Strategie, die europäische Qualitätsanforderungen als Maßstab nimmt und ganz klar das Thema Sicherheit in den Fokus stellt. Die Markteinführung der neuen KENDA-Produkte soll noch 2016 erfolgen.

„Für den Vertrieb in Deutschland suchen wir stark regional orientierte Distributoren. Wir suchen Partner, die stark serviceorientiert sind. Wenn unser Distributorennetzwerk steht, werden wir unsere Anstrengungen in den Markenaufbau intensivieren“, erläutert Michael Andre als Marketing & Sales Manager Europe den Fahrplan. Drei Produkte stehen im Moment zur Verfügung, um Partner im deutschsprachigen Raum zu ködern. Mit dem EMERA A1 stellte KENDA in Essen einen HP/UHP Sommerreifen vor, der durch sein Fahr- und Bremsverhalten überzeugen soll. Das Design mit vier breiten Profilrillen ermöglicht laut Unternehmensangaben zudem eine verbesserte Wasserableitung. Die weiterentwickelte SILICA-Materialmischung verstärke die Fahrstabilität, die Brems-Performance sowie den Grip auf nasser Fahrbahn, versichern die Verantwortlichen. Auch der neu entwickelte laufrichtungsgebundene Transporter-Reifen KOMENDO WINTER wirbt bei allen Straßenverhältnissen als zuverlässiger Partner von der Marke ins Feld geführt. Insbesondere die Traktion und das „stabile Handling auf schneebedeckten Fahrbahnen“ werden als Verkaufsargument angeführt. Auch die Aquaplaning-Eigenschaften sowie die Bremswege sollen für den Newcomer von KENDA sprechen.

Lesen Sie weitere Details in der Juni-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kenda setzt seine Expansion mit der Akquisition von Starco Europe fort.

    Kenda setzt seine Expansion mit der Akquisition von Starco Europe fort. Laut den Die Kenda-Verantwortlichen habe sich in den vergangenen zwölf Monaten im Rahmen zahlreicher Treffen eine klare Bereitschaft zur Intensivierung der Partnerschaft herauskristallisiert. Angesichts der strategischen Fokussierung auf Europa sei die Übernahme Starcos als sinnvoll erachtet worden.

  • Am Rande der Produktpräsentation des Kenda EMERA A1 im Mai, durfte die Gäste bereits einen Blick auf den Wintergen 2 und den Komendo Winter 1 werfen.

    Kenda stellt zwei neue Reifen für die kommende Wintersaison vor. Mit dem Pkw-Reifen WINTERGEN 2 (KR501) und dem Transporterreifen KOMENDO WINTER 1 (KR500) erweitert Kenda sein Programm um zwei neue Reifen, die, wie es seitens des Unternehmens heißt, eigens für die Anforderungen des deutschen Marktes entwickelt wurden.

  • BKT ist offizieller technischer Sponsor und exklusiver Reifenlieferant für die Monster Jam.

    Die Trucks der Monster Jam Show sind am 4. und 5. November in die Hartwall Arena in Helsinki sowie am 18. November in der Friends Arena in Stockholm zu sehen. Ausgestattet werden die Fahrzeuge mit speziellen BKT Reifen, den BKT Monster Jam Tire, die Stunts und Saltos ohne Schaden überstehen. Bereits das vierte Jahr in Folge wird das Event von der multinationalen Firmengruppe aus Indien gesponsert, dank der Kooperation mit dem Veranstalter Feld Motor Sports.

  • Der Semperit WORKER D2 ist die Baustelle entwickelt worden.

    Mit dem neuen WORKER D2 in der Größe 315/80 R 22.5 beginnt Semperit die Erneuerung seines Baustellenportfolios. Der neue Antriebsachsreifen ist für den Baustelleneinsatz konzipiert. Dank des Fünf-Blockprofil-Designs soll er eine verbesserte Bodenhaftung aufweisen. Die neue Profilgeometrie sorgt darüber hinaus für einen gleichmäßigen Abrieb.