kfzteile24 setzt auf Lösung der KUMAVISION

Montag, 19 Januar, 2015 - 09:45
kfzteile24 gestaltet die Zukunft mit KUMAVISION.

Der Teile- und Zubehörspezialist kfzteile24 hat den ERP-Experten KUMAVISION mit der Einführung einer integrierten Softwarelösung für den Filial- und Großhandel beauftragt. Die eingesetzte ERP-Lösung LS NAV basiert auf der weltweit eingesetzten Standardsoftware Microsoft Dynamics NAV und bringt zahlreiche branchenspezifische Funktionen für den Groß- und Einzelhandel mit. kfzteile24 verspricht sich davon eine "intelligente Vernetzung unterschiedlicher Verkaufskanäle".

„Ausschlaggebend für die Entscheidung waren einerseits die Branchenkompetenz sowie die Erfahrung von KUMAVISION im Handel, insbesondere im Online-Bereich. Andererseits konnten wir schnell unsere Zusammenarbeit auf eine partnerschaftliche Basis stellen, da auch das Menschliche wirklich stimmt“, erklärt Carsten Krüger, ERP-Projektleiter bei kfzteile24. Bislang arbeitet kfzteile24 im Softwarebereich mit einer Reihe von Eigenentwicklungen. Laut Unternehmensangaben ließ das starke Wachstum in den letzten Jahren diese Lösungen an ihre Grenzen stoßen. Gefragt war eine skalierbare, zukunftssichere Software, die die unterschiedlichen Unternehmensbereiche von Einkauf über Verkauf, Vertrieb und Marketing bis hin zu Lager und Logistik miteinander verbindet.

KUMAVISION wird dazu bei kfzteile24 unternehmensweit die praxiserprobte ERP-Lösung LS NAV einführen, die um branchenspezifische Funktionen für den Teilehandel erweitert wird. „Wir verfolgen konsequent eine Omni-Channel-Strategie. Ziel ist es, unsere Filialen mit den angeschlossenen Werkstätten, Onlineshop und Telesales auf eine Datenbasis zu stellen und durch übergreifende Workflows noch besser miteinander zu vernetzen. Unsere Kunden profitieren damit von einer echten Rundum-Betreuung“, beschreibt Krüger.

Lesen Sie Details in der Februar-Ausgabe von Auto Räder Reifen - Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In der Werkshalle von „Reifen Lorenz“ in Feuchtwangen werden die Lkw-Reifen-Runderneuerung und die Reparatur von Großreifen durchgeführt.

    Im fränkischen Städtchen Feuchtwangen befindet sich eines von drei Großreifen-Reparaturwerken der „Reifen Lorenz“- Gruppe. Das 1921 gegründete Familienunternehmen, in dritter Generation vom Kaufmann und Vulkaniseur-Meister Hermann Lorenz geleitet, ist primär Einzelhändler in Nordbayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Neben dem Verkauf von Reifen und Alufelgen mit dazugehörigem Service sowie dem markenunabhängigen Kfz-Service spielt aber auch die Lkw-Reifen-Runderneuerung eine wichtige Rolle.

  • MasterCare soll weitere Kunden bringen.

    Euromaster erweitert seine Ressourcen im Lkw-Segment: Zum 1. Januar 2018 wurde in Hürth bei Köln auf 2.000 Quadratmetern Fläche ein neuer Standort für "Heavy"-Fahrzeuge eröffnet.

  • Firestone und das Emergenza Festival verhelfen Newcomer-Bands zum Durchbruch. (© David Oliveira)

    Die Reifenmarke Firestone hat im vergangenen Jahr im Rahmen ihrer Talentförderung zahlreichen Newcomer-Bands den Weg auf die Bühne ermöglicht. Das Engagement geht auch 2018 weiter. Firestone ist weiterhin Hauptsponsor des Newcomer-Festivals Emergenza. Die "besten" Bands kämpfen im Weltfinale auf dem Taubertal-Festival in Rothenburg o.d.T. um den Gesamtsieg.

  • SPOFEC rüstet den Rolls-Royce Dawn mit Pirelli Reifen aus.

    Die SPOFEC GmbH gehört zur NOVITEC GROUP und hat sich der Individualisierung von Rolls-Royce Fahrzeugen verschrieben. Jetzt präsentiert das in Stetten ansässige Unternehmen eine Breitversion des Rolls-Royce Dawn mit der Bezeichnung SPOFEC OVERDOSE.