kfzteile24 setzt auf Lösung der KUMAVISION

Montag, 19 Januar, 2015 - 09:45
kfzteile24 gestaltet die Zukunft mit KUMAVISION.

Der Teile- und Zubehörspezialist kfzteile24 hat den ERP-Experten KUMAVISION mit der Einführung einer integrierten Softwarelösung für den Filial- und Großhandel beauftragt. Die eingesetzte ERP-Lösung LS NAV basiert auf der weltweit eingesetzten Standardsoftware Microsoft Dynamics NAV und bringt zahlreiche branchenspezifische Funktionen für den Groß- und Einzelhandel mit. kfzteile24 verspricht sich davon eine "intelligente Vernetzung unterschiedlicher Verkaufskanäle".

„Ausschlaggebend für die Entscheidung waren einerseits die Branchenkompetenz sowie die Erfahrung von KUMAVISION im Handel, insbesondere im Online-Bereich. Andererseits konnten wir schnell unsere Zusammenarbeit auf eine partnerschaftliche Basis stellen, da auch das Menschliche wirklich stimmt“, erklärt Carsten Krüger, ERP-Projektleiter bei kfzteile24. Bislang arbeitet kfzteile24 im Softwarebereich mit einer Reihe von Eigenentwicklungen. Laut Unternehmensangaben ließ das starke Wachstum in den letzten Jahren diese Lösungen an ihre Grenzen stoßen. Gefragt war eine skalierbare, zukunftssichere Software, die die unterschiedlichen Unternehmensbereiche von Einkauf über Verkauf, Vertrieb und Marketing bis hin zu Lager und Logistik miteinander verbindet.

KUMAVISION wird dazu bei kfzteile24 unternehmensweit die praxiserprobte ERP-Lösung LS NAV einführen, die um branchenspezifische Funktionen für den Teilehandel erweitert wird. „Wir verfolgen konsequent eine Omni-Channel-Strategie. Ziel ist es, unsere Filialen mit den angeschlossenen Werkstätten, Onlineshop und Telesales auf eine Datenbasis zu stellen und durch übergreifende Workflows noch besser miteinander zu vernetzen. Unsere Kunden profitieren damit von einer echten Rundum-Betreuung“, beschreibt Krüger.

Lesen Sie Details in der Februar-Ausgabe von Auto Räder Reifen - Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der von Novitec veredelte Lamborghini Aventator S ist mit Pirelli P Zero-Reifen aus der Color-Edition ausgestattet.

    Die NOVITEC GROUP aus Stetten konzentriert sich bei der Fahrzeugveredlung auf Modelle von Lamborghini, Ferrari, Maserati und Rolls-Royce. Ihr jüngstes Projekt ist der in seiner Performance nochmals gesteigerte Supersportwagen Aventador S von Lamborghini, den sie mit Pirelli Reifen ausgestattet haben.

  • Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen.

    Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen. Auch das Servicenetz für Pkw-Kunden soll deutlich ausgebaut werden, um Privat- und Flottenkunden besser bedienen zu können. Die Wachstumspläne stellte das Unternehmen jetzt seinen Mitarbeitern und Franchisepartnern im Rahmen der alljährlichen Nationaltagung Ende Februar in Frankfurt vor.

  • Der neue Porsche 718 Cayman S, mit dem Nexen Tire beim 24-Stunden-Rennen starten will, ist noch nicht fertig gestellt.

    Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire verlängert die Partnerschaft mit dem Team Nexen Tire Motorsport aus Barweiler. Dieses Jahr wird der Rennstall am Nürburgring mit einem neuen Porsche 718 Cayman S beim 24-Stunden-Rennen starten.

  • Auch in diesem Jahr werden wieder ausschließlich Mitarbeiter des Unternehmens die Besucher auf dem Stand begrüßen.

    GETTYGO bleibt dem bewährten Standkonzept mit den T1-Bullis auch auf der THE TIRE COLOGNE treu. Die Plattform versteht sich als „konstruktiver Partner“. Für den Nutzer gehe es um mehr als die Beschaffung von Reifen und Rädern – es gehe neben einem umfassenden Sortiment auch um die Unterstützung im Alltagsgeschäft mit durchdachten Funktionen und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit persönlicher Ansprache.