kfzteile24 setzt auf Lösung der KUMAVISION

Montag, 19 Januar, 2015 - 09:45
kfzteile24 gestaltet die Zukunft mit KUMAVISION.

Der Teile- und Zubehörspezialist kfzteile24 hat den ERP-Experten KUMAVISION mit der Einführung einer integrierten Softwarelösung für den Filial- und Großhandel beauftragt. Die eingesetzte ERP-Lösung LS NAV basiert auf der weltweit eingesetzten Standardsoftware Microsoft Dynamics NAV und bringt zahlreiche branchenspezifische Funktionen für den Groß- und Einzelhandel mit. kfzteile24 verspricht sich davon eine "intelligente Vernetzung unterschiedlicher Verkaufskanäle".

„Ausschlaggebend für die Entscheidung waren einerseits die Branchenkompetenz sowie die Erfahrung von KUMAVISION im Handel, insbesondere im Online-Bereich. Andererseits konnten wir schnell unsere Zusammenarbeit auf eine partnerschaftliche Basis stellen, da auch das Menschliche wirklich stimmt“, erklärt Carsten Krüger, ERP-Projektleiter bei kfzteile24. Bislang arbeitet kfzteile24 im Softwarebereich mit einer Reihe von Eigenentwicklungen. Laut Unternehmensangaben ließ das starke Wachstum in den letzten Jahren diese Lösungen an ihre Grenzen stoßen. Gefragt war eine skalierbare, zukunftssichere Software, die die unterschiedlichen Unternehmensbereiche von Einkauf über Verkauf, Vertrieb und Marketing bis hin zu Lager und Logistik miteinander verbindet.

KUMAVISION wird dazu bei kfzteile24 unternehmensweit die praxiserprobte ERP-Lösung LS NAV einführen, die um branchenspezifische Funktionen für den Teilehandel erweitert wird. „Wir verfolgen konsequent eine Omni-Channel-Strategie. Ziel ist es, unsere Filialen mit den angeschlossenen Werkstätten, Onlineshop und Telesales auf eine Datenbasis zu stellen und durch übergreifende Workflows noch besser miteinander zu vernetzen. Unsere Kunden profitieren damit von einer echten Rundum-Betreuung“, beschreibt Krüger.

Lesen Sie Details in der Februar-Ausgabe von Auto Räder Reifen - Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Yokohama wird erneut bei der Düsseldorfer EG Präsenz zeigen.

    Die japanische Reifenmarke Yokohama setzt ihre Sponsorpartnerschaften mit dem EHC Red Bull München, der Düsseldorfer EG und den Eisbären Berlin fort. "Eishockey ist ein faszinierender Sport voller Emotionen, Power und Technik. Der passt zu einer sportlichen und kraftvollen Marke wie Yokohama. Ein Spiel live in der packenden Atmosphäre der Eisarenen zu erleben, ist für uns und unsere Kunden immer wieder etwas Besonderes“, so Eisuke Imai, Präsident der Yokohama Reifen GmbH.

  • Der RDG 101 von Marangoni kommt bei Bach & Pedersen in den Größen 315/60 R22,5 und 315/70 R22,5 zum Einsatz. Bildquelle: Marangoni.

    Die dänische Spedition Bach & Pedersen bereift ihre Lkw mit dem RDG101 aus der Blackline-Serie von Marangoni. Das von Marangoni besonders für den Nahverkehr empfohlene Produkt kommt beim Fuhrpark von Bach & Pedersen in den Größen 315/60R22,5 und 315/70R22,5 zum Einsatz.

  • Abgebildet ist eine Darstellung der Kundensegmentierung von tyre1 entlang der Dimensionen Frequenz, Wert und Aktualität.

    Zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor entwickelt sich auch in der Reifenbranche der Einsatz digitaler Systeme. Die tyre1 GmbH & Co. KG kooperiert seit zwei Jahren mit dem Lehrstuhl Unternehmensführung an der Technischen Universität Dortmund in den Bereichen Data Analytics und Künstliche Intelligenz. Auch Continental beteiligte sich an dem Projekt.

  • Falken ist ab der Saison 2019/2020 "Offizieller Reifenpartner" von Borussia Mönchengladbach. Bildquelle: Borussia Mönchengladbach.

    Reifenhersteller Falken erweitert sein Engagement im europäischen Spitzenfußball einmal mehr. Ab der Saison 2019/2020 fungiert Falken als „Offizieller Reifenpartner“ von Borussia Mönchengladbach. Damit sichert sich die Reifenmarke eine Logo-Platzierung auf Pressewänden, Interview- und Flashboards sowie eine LED-Bandenwerbung im Borussia-Park.