Kölner Aftersales-Forum: Beschleunigte Prozesse

Dienstag, 19 Juli, 2016 - 16:15
Gerd Heinemann von der BBE Automotive (l.) und Ralph Goldschmidt (r.) im intensiven Austausch.

Die BBE Automotive GmbH lud Ende Juni zum 17. Kölner Aftersales Forum nach Köln. Das Expertenforum stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Neue Technologien, Kundenbeziehungen und Services gestalten das Geschäft von morgen?!“. Erneut wurde deutlich: Trotz wachsendem Fahrzeugbestand gerät das Teile-, Zubehör- und Reifen- und Servicegeschäft immer mehr unter Druck.

Es herrscht ein massiver Verdrängungskampf im Aftersales-Geschäft. Zwar ist der Fahrzeugbestand im Jahr 2015 um 1,5 Prozent auf 45,07 Mio. Pkw angewachsen, der Kampf der Akteure im Markt um die zu wartenden und reparierenden Fahrzeuge aber intensiviert sich. Dies hängt mit den wachsenden Anforderungen zusammen, aber auch mit der Ausweitung der Serviceaktivitäten verschiedener Marktplayer und der Verstärkung von Konzentrationstendenzen. Fusionen bei Teileherstellern haben laut den BBE-Verantwortlichen zu einer Verschiebung der Kräfteverhältnisse und Veränderungen gewachsener Kundenbeziehungen auf den nachfolgenden Stufen der Wertschöpfungskette geführt. Verändern werden sich Aftersales-Strategien und Service-Angebote zudem dadurch, dass Fahrzeughersteller ihr Kerngeschäft vom Auto- hin zum Mobilitätsanbieter modifizieren. Margendruck resultiert darüber hinaus durch die wachsende Bedeutung des Online-Distributionskanals. Das diesjährige Aftersales-Forum beleuchtete Trends, und Zukunftsperspektiven für den Aftermarket der Zukunft.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der September-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Laut DAT-Report ist für viele der Pkw-Kauf ein Erlebnis.

    Am 18. Januar 2017 wurden die Highlights des aktuellen DAT-Reports in Berlin vorgestellt. Unter der Leitung von Guido Reinking, Geschäftsführer der Guido Reinking Automotive Press, wurde eine Podiumsdiskussion mit Ilka Stephan, Geschäftsleitung Auto-Stephan KG, Wolfgang Kopplin, Geschäftsführer Ford Deutschland, Thomas Meuser, Gebraucht- und Jahreswagen Volkswagen AG Wolfsburg, Daglef Seeck, Direktor Aftersales, Nissan und Lars Buchholz, Serviceleiter, Euler Gruppe durchgeführt.

  • Neu im Bridgestone-Marketing (v.l.n.r): Julia Krönlein, Christian Blazekovic und Stefan Lamp.

    Bridgestone CER hat die Marketing-Abteilung neu strukturiert: Julia Krönlein wird Head of Marketing, Stefan Lamp ist neuer Produkt-Marketing Manager Commercial und Christian Blazekovic übernimmt ab sofort die Position als Leiter Brand&Communication.

  • Fast eine Millionen Euro investiert der ADAC TruckService in diesem Jahr in den Ausbau der Services.

    Fast eine Millionen Euro will der ADAC TruckService in diesem Jahr in Prozesse und seine Dienste investieren. Im Fokus stehen der neue Fahrzeugschutz, der Ausbau des Werkstattnetzes sowie der digitalen Pannenprävention.

  • (v.l.n.r.) Christoph Frost, Matteo Berti, Alessandro Villa, Giampaolo Brioschi, Giovanni De Bei und Giuseppe Magistrale von Marangoni.

    In der Unternehmensstruktur der Marangoni Gruppe ist es seit Anfang Februar zu Änderungen gekommen. Es handelt sich hierbei Unternehmensangaben zufolge um einen weiteren Schritt in Richtung Generationswechsel innerhalb der Gruppe. „Dieser Management-Wechsel“, erklärt der Managing Director der Marangoni Gruppe Dino Maggioni, „dient dazu, die Arbeitsweise und das Verständnis der Führungsrolle zu verändern.“