Kraiburg investiert auf spanischen Markt

Dienstag, 8 August, 2017 - 14:30
Denn der Runderneuerungsprozess muss ständig kontrolliert und verbessert werden, um die Qualität der vulkanisierten Laufstreifen und Mischungen sicherzustellen, wissen die Fachleute von Kraiburg.

Kraiburg Austria intensiviert seine Aktivitäten auf dem spanischen Markt. Nachdem Alessandro Bottesini im März als neuer Sales Manager verpflichtet wurde, bietet der oberösterreichische Runderneuerungsspezialist in Spanien einen erweiterten technischen Support für seine Produkte. Die Erfahrung zeigt, so das Unternehmen, dass sich dieser Service für die Runderneuerungspartner sehr stark auf die Endverbraucher auswirkt.

Denn der Runderneuerungsprozess muss ständig kontrolliert und verbessert werden, um die Qualität der vulkanisierten Laufstreifen und Mischungen sicherzustellen. So sei es für die Fuhrparks entscheidend zu verstehen, wie man runderneuerte Reifen mit einer auf die jeweilige Anwendung abgestimmten Kombination aus Profil und Mischung versieht, darüber hinaus wie man die Reifen wartet und die Laufleistung misst, um den bestmöglichen wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen. „In jüngster Zeit konnten wir auf Basis unserer langjährigen, umfassenden Expertise zwei spanischen Runderneuerern technischen Support bieten“, so Holger Düx, Vertriebsleiter bei Kraiburg Austria. „Künftig fördern wir diese Art der Zusammenarbeit mit unseren Partnern, die sich von der Kraiburg-Qualität überzeugen wollen.“

Alessandro Bottesini, Sales Manager Kraiburg Austria, ergänzt: „Die Entwicklung des spanischen Marktes stellt für uns eine Herausforderung dar. Doch sehen wir große Chancen, die Bekanntheit der Marke Kraiburg, die seit Jahrzehnten für Qualität und Zuverlässigkeit steht, auf dem spanischen Markt zu erhöhen. Ziel ist, bisher ungenutztes Potenzial auszuschöpfen, um mittelfristig auch hier eine Position wie auf den anderen europäischen Hauptmärkten Deutschland, Italien oder Großbritannien einzunehmen.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • VDIK-Präsident Reinhard Zirpel sieht den deutschen Pkw-Markt weiterhin in solider Verfassung.

    Der deutsche Pkw-Markt blieb nach Angaben des VDIK im Mai 2018 mit 305.057 Pkw-Neuzulassungen 5,8 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Arbeitstagbereinigt (Mai 2018: minus 1,7 Arbeitstage) ergibt sich rechnerisch für den Gesamtmarkt ein Plus von über zwei Prozent.

  • Petlas bringt neue Reifen für den Rallyesport heraus.

    Aufgrund der weltweiten Nachfrage nach Rallye Reifen hat Petlas nun eigenen Angaben zufolge in die Produktion von Rallye-Reifen investiert. In Kürze sollen die neuen Profile Gravel und Tarmac verfügbar sein.

  • Kraiburg hat seinen Messestand neu gestaltet und zeigt ihn auf der The Tire Cologne.

    Auf der Erstausgabe der Tire Cologne zeigt sich Kraiburg Austria in Halle 09.1, Stand A010 B015 mit einem neuen Messestand. In schlichtem Grau und Weiß gehalten, greift dieser die Elemente eines Reifenprofils auf. Die Deckenkonstruktion ist Lamellen nachempfunden und genau dies soll auch die Dreiteilung der 156 Quadratmeterfläche symbolisieren. So entstehen ein Präsentations-, ein Kommunikations- und ein Servicebereich.

  • Dr. Elmar Degenhart will die Wachstumsdynamik fortsetzen.

    Continental hat zum Jahresstart in einem verhaltenen Marktumfeld seine Wachstumsstärke unter Beweis gestellt. Für Gegenwind sorgten in den ersten drei Monaten insbesondere Wechselkurseinflüsse. Trotz dieser negativen Effekte in Höhe von 546 Millionen Euro lag der Umsatz mit 11,0 Milliarden Euro auf Höhe des vergleichbaren Zeitraums des Vorjahres.