MAHA-Jubiläumsprüfstand geht nach Prag

Dienstag, 30 September, 2014 - 14:30
Die Auslobung eines neuen MSR 500/2 Allrad-Leistungs-Prüfstandes und die Preisübergabe fand auf der Automechanika 2014 in Frankfurt statt. Als Repräsentantin der Technischen Universität Prag nahm die Dozentin Doc. Dr. Ing. Gabriela Achtenová den Preis entgegen.

Der Werkstattausrüster MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG baut und vertreibt seit 35 Jahren Leistungsprüfstände für Kraftfahrzeuge. Anlässlich dieses Jubiläums suchte das Unternehmen im Rahmen einer Ausschreibung den ältesten noch in Betrieb befindlichen Leistungsprüfstand. Dieser wurde bei der Technischen Universität Prag gefunden. Die Eigenkonstruktion wurde 1969 in Betrieb genommen – fast zeitgleich mit der Gründung von MAHA. Die Auslobung eines neuen MSR 500/2 Allrad-Leistungs-Prüfstandes und die Preisübergabe fand auf der Automechanika 2014 in Frankfurt statt.

Der Leistungsprüfstand der Technischen Universität Prag wurde in den Jahren 1964 bis 1967 geplant und von Mitgliedern des Verbandes der Automobilindustrie in der Tschechoslowakei gebaut. Von 1967 bis 1968 wurde für den Prüfstand ein eigenes Gebäude errichtet und die Installation der Anlage bewerkstelligt. Nach einer halbjährigen Testphase ging der Einachs-Scheitelrollenprüfstand am 30.06.1969 offiziell in Betrieb. Bis auf die Steuerung, die 2002 erneuert wurde, seien alle Komponenten des Leistungsprüfstandes an der Technischen Universität Prag unverändert geblieben. Er kommt bei der Ausbildung der rund 3.000 Technik-Studenten pro Jahr immer noch regelmäßig zum Einsatz.

Durch den Gewinn der Auslobung sind die Tage des 45 Jahre alten Einachs-Leistungsprüfstandes jedoch gezählt. Er wird demnächst durch einen neuen Allrad-Leistungsprüfstand MSR 500/2 ersetzt. Die tschechische MAHA Niederlassung MAHA Consulting s.r.o. wird sowohl die Fundamentarbeiten, die Fracht sowie die Montage wie auch die Anwenderschulung in der Landessprache übernehmen. Der alte Leistungsprüfstand wird abgebaut und kommt in das MAHA Museum nach Haldenwang.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der BRV verleiht seinen Ausbildungs-Award 2020 zum dritten Mal. Bildquelle: BRV.

    Um das Thema „Ausbildung im Reifenfachhandel und -handwerk“ zu stärken und zu unterstützen, hat der BRV im Jahr 2018 einen Preis ins Leben gerufen. Dieser Ausbildungs-Award wird ebenso wie der Ausbildungsbetriebs-Award auch 2020 vergeben und geht damit in seine dritte Runde.

  • Der Engerer Philipp Heister ist "Held der Straße" des Monats Juli 2019. Bildquelle: AvD/Goodyear.

    Philipp Heister aus Enger stand mit seinem Pkw an einer Ampelkreuzung in Luhden, Niedersachsen, als er sah wie eine Frau bei einem schweren Zusammenstoß aus ihrem Fahrzeug herausgeschleudert wurde. Der 37-Jährige kam der Mutter und ihrem im Auto angeschnallten Kind sofort zu Hilfe und wurde dafür vom Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear zum „Held der Straße“ des Monats Juli 2019 gekürt.

  • Continental passt seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 an.

    Continental passt seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 an. Als Grund nennen die Verantwortlichen die weiterhin rückläufige, weltweite Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Zuvor hatte Continental für 2019 mit einer globalen Automobilproduktion auf Höhe des Vorjahresniveaus gerechnet. Nun erwartet das Dax-Unternehmen gemäß der neuesten Entwicklung der weltweiten Automobilproduktion für das Gesamtjahr einen Rückgang von rund 5 Prozent.

  • Für sein Brems-Produkte erhielt Brembo den Premio Mercurio 2019. Bildquelle: Brembo.

    Der von der deutsch-italienischen Wirtschaftsvereinigung Mercurio ausgelobte „Premio Mercurio“ geht 2019 an den Bremssystem-Hersteller Brembo. Wie die Verantwortlichen mitteilten, erhielt Brembo S.p.A. den Preis „für die Förderung der italienischen Exzellenz in Deutschland und in der Welt“.