Michelin legt Unnahbarkeit ab

Montag, 4 Juni, 2018 - 12:00
Anish K. Taneja, President Michelin Europe North, erläuterte der Redaktion die Produktphilosophie der „Long Lasting Performance“.

Michelin gelingt es mit der Präsenz auf der neuen Branchenmesse THE TIRE COLOGNE, einen Teil der Unnahbarkeit abzulegen, die der Marke von vielen Akteuren aus dem europäischen Reifenhandel zugeschrieben wird. Die Franzosen zeigten ihr Produktportfolio in abgefahrenem Zustand, um der Strategie der „Long Lasting Performance“ eine nachhaltige Bildhaftigkeit zu verleihen.

Das Vermarktungsdogma der aktuellen Ära ist das der „Long Lasting Performance“. Die Gummis aus Frankreich sollen über die gesamte Lebensdauer ein konstant hohes Leistungsniveau bieten. Die Marketingstrategie wird mit Argumentationsketten der Nachhaltigkeit gefüttert. Für den Handel erwächst daraus ein Problem, denn letztlich können final weniger Reifen verkauft werden, wenn diese bis auf die gesetzlich definierte Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern heruntergefahren werden. Mit Blick auf Umweltbelange und Ressourcenschonung macht diese Philosophie aber unbedingt Sinn. Für Michelin geht es aktuell darum, wie Anish K. Taneja (President Michelin Europe North) der Redaktion überzeugend erklärt, dem Handel aufrichterweise die Unbedingtheit dieser Produktphilosophie näher zu bringen. Und durchaus auch die Chancen darin zu erkennen. Michelin selbst versucht sich mit seiner „Long Lasting Performance“-Vermarktung gegenüber der Konkurrenz im Premium- und unteren Preissegment zu unterscheiden.

Anish K. Taneja begegnete der Redaktion in souveräner Weise. Seine Ausführungen wirkten authentisch und inhaltlich überzeugend. Der von der gesamten Michelin-Mannschaft jugendlich inszenierten Uniformierung – getragen wurden Chucks, Jeans und ein flockiges Bomberjäckchen – unterwarf sich konsequenterweise auch Taneja. Keine Spur von peinlicher Gewolltheit. Offen und verbindlich – Michelin nutzte die Messe, um Produkte wie den Alpin 6, den Cross Climate+ oder Reifenserien aus dem Zweiradbereich und Nutzfahrzeug-Segment sowie die mit dem Kreativpreis prämierte Lösung Track Connect in frischer Weise zu präsentieren.

Lesen Sie mehr im Messe-Spezial der Juni-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In der Kategorie „Reifen und Reifenmanagement“ erhielt Michelin den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis. Bildquelle: Michelin.

    Für seinen neuen Busreifen Michelin X Coach Z und sein kontinuierliches Engagement für die Umwelt erhält Michelin den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis. In der Kategorie „Reifen und Reifenmanagement“ konnte der Reifenhersteller die Expertenjury überzeugen.

  • Michelin präsentiert mit dem Tracker einen alltagstauglichen, straßenzugelassenen Offroad-Reifen für Hobby-Crosser.

    Michelin präsentiert mit dem Tracker einen alltagstauglichen, straßenzugelassenen Offroad-Reifen für Hobby-Crosser. Die komplette Neuentwicklung ist laut Unternehmensangaben für den Allround-Einsatz auf allen Böden geeignet.

  • Gruppenbild mit Michelin Mann: (v. l.) Susanne Graffe, Johannes Ender, Claudia Sperlich (GIZ), Eric Gishoma (PSF), Robinson Mugisha Hakiza (PSF), Callixte Kanamugire (PSF) und Andreas Steeg. Bildquelle: Michelin.

    Eine vierköpfige Delegation aus Ruanda besuchte am Donnerstag den 06. Juni 2019 das Michelin Reifenwerk Bad Kreuznach, um sich über die duale Ausbildung zu informieren. Der Besuch des Standortes an der Nahe war Teil einer viertägigen Informationsreise.

  • Mit Wirkung zum 1. Mai 2019 übernimmt Dr. Heike Notzon (45) die Leitung des Personalwesens an den Michelin Standorten Bad Kreuznach und Trier.

    Mit Wirkung zum 1. Mai 2019 übernimmt Dr. Heike Notzon (45) die Leitung des Personalwesens an den Michelin Standorten Bad Kreuznach und Trier. Sie folgt auf Lothar Süß, der die Funktion am 1. September 2018 kommissarisch übernommen hatte und sich jetzt wieder auf seine Aufgabe als Personalreferent konzentriert.