Michelin legt Unnahbarkeit ab

Montag, 4 Juni, 2018 - 12:00
Anish K. Taneja, President Michelin Europe North, erläuterte der Redaktion die Produktphilosophie der „Long Lasting Performance“.

Michelin gelingt es mit der Präsenz auf der neuen Branchenmesse THE TIRE COLOGNE, einen Teil der Unnahbarkeit abzulegen, die der Marke von vielen Akteuren aus dem europäischen Reifenhandel zugeschrieben wird. Die Franzosen zeigten ihr Produktportfolio in abgefahrenem Zustand, um der Strategie der „Long Lasting Performance“ eine nachhaltige Bildhaftigkeit zu verleihen.

Das Vermarktungsdogma der aktuellen Ära ist das der „Long Lasting Performance“. Die Gummis aus Frankreich sollen über die gesamte Lebensdauer ein konstant hohes Leistungsniveau bieten. Die Marketingstrategie wird mit Argumentationsketten der Nachhaltigkeit gefüttert. Für den Handel erwächst daraus ein Problem, denn letztlich können final weniger Reifen verkauft werden, wenn diese bis auf die gesetzlich definierte Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern heruntergefahren werden. Mit Blick auf Umweltbelange und Ressourcenschonung macht diese Philosophie aber unbedingt Sinn. Für Michelin geht es aktuell darum, wie Anish K. Taneja (President Michelin Europe North) der Redaktion überzeugend erklärt, dem Handel aufrichterweise die Unbedingtheit dieser Produktphilosophie näher zu bringen. Und durchaus auch die Chancen darin zu erkennen. Michelin selbst versucht sich mit seiner „Long Lasting Performance“-Vermarktung gegenüber der Konkurrenz im Premium- und unteren Preissegment zu unterscheiden.

Anish K. Taneja begegnete der Redaktion in souveräner Weise. Seine Ausführungen wirkten authentisch und inhaltlich überzeugend. Der von der gesamten Michelin-Mannschaft jugendlich inszenierten Uniformierung – getragen wurden Chucks, Jeans und ein flockiges Bomberjäckchen – unterwarf sich konsequenterweise auch Taneja. Keine Spur von peinlicher Gewolltheit. Offen und verbindlich – Michelin nutzte die Messe, um Produkte wie den Alpin 6, den Cross Climate+ oder Reifenserien aus dem Zweiradbereich und Nutzfahrzeug-Segment sowie die mit dem Kreativpreis prämierte Lösung Track Connect in frischer Weise zu präsentieren.

Lesen Sie mehr im Messe-Spezial der Juni-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Michelin „Supplier Award“ wurde an VMI überreicht.

    Michelin hat VMI im Rahmen einer offiziellen Zeremonie im Museum Aventure Michelin in Clermont-Ferrand, Frankreich, mit dem „Supplier Award“ geehrt. Harm Voortman, CEO der VMI-Gruppe, nahm die Auszeichnung von Jean-Dominique Senard, Chief Executive der Michelin-Gruppe, entgegen.

  • Die Michelin Jubilare mit Direktor Christian Metzger (r.), Personalleiter Lothar Süß (2. v. l.), Betriebsrat Jochen Guse (3. v. l.) und ihren Vorgesetzten.

    Die Werkleitung von Michelin Bad Kreuznach hat anlässlich der diesjährigen Jubilarfeier 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit 40-jähriger und 25-jähriger Betriebszugehörigkeit zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern zu einer Abendveranstaltung in den Bonnheimer Hof nach Hackenheim eingeladen.

  • Aktuell präsentiert Michelin auf der internationalen Motorradmesse EICMA den neuen Enduro-Reifen Anakee Adventure.

    Aktuell präsentiert Michelin auf der internationalen Motorradmesse EICMA den neuen Enduro-Reifen Anakee Adventure. Die Reifenneuheit kommt in der Erstausrüstung erstmals auf der neuen BMW R 1250 GS zum Einsatz.

  • Die Guide Michelin Ausgabe 2019 kommt auch erst 2019 auf den Markt.

    Der Guide Michelin Deutschland 2019 und der Guide Michelin Schweiz 2019 kommen diesmal nicht gegen Ende des Jahres, sondern erst Anfang des kommenden Jahres auf den Markt. Die neue Deutschland-Ausgabe des Gastronomieführers soll Ende Februar vorgestellt werden. Der Guide Michelin Schweiz 2019 erscheint voraussichtlich ebenfalls im Februar.