Neue Hebebühne steigert Effizienz und Sicherheit

Mittwoch, 3 August, 2016 - 11:00
(v.l.n.r.) Marco Gandolfi, Senior Product Manager, Bernhard Hoffmann, Director Product Management und Robert Seufert, Technical Support OEM Business, stellten der Redaktion die Produktneuheiten vor, doe das Unternehmen auch auf der Automechanika zeigen wird.

Snap-on Equipment wird auf der Automechanika in Halle 8, Stand A96, seine neue hydraulische Zwei-Säulen Hebebühne duolift HL 3500 sowie die Auswuchtmaschinen geodyna 7340 und die geodyna 7700 erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Die Redaktion bekam im Juli die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck von den Produktneuheiten zu verschaffen und besuchte das Unternehmen im bayerischen Unterneukirchen.

In Unterneukirchen befindet sich das Internationale Training & Competence Center sowie die deutsche Zentrale von Snap-on Equipment. Hier finden auf über 1.000 Quadratmetern Fläche Schulungen, je nach Anfrage und Bedarf, rund um das Produktportfolio statt. Der Hauptsitz des US-amerikanischen Unternehmens befindet sich in Kenosha, Wisconsin. Hofmann ist Teil des Snap-on Konzerns und versteht sich als langjähriger Partner der Reifen- und Automobilindustrie. Neben den Auswuchtmaschinen der Marke geodyna bietet das Unternehmen neu die Hebebühne duolift HL 3500 an, das erste Modell einer Produktfamilie. Drei wesentliche Merkmale zeichnet die neue Hebebühne aus, die sie vor allem auch von anderen Hebebühnen im Markt unterscheidet: Versymmetric Design, CE-Stopp und komfortables Absenken.

Lesen Sie mehr über die neue Zwei-Säulen Hebebühne duolift HL 3500 in der September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung. 

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der RDKS Sensor und seine korrekte Funktion im Reifendruckkontrollsystem spielt ab dem 20.05.2018 eine noch gewichtigere Rolle bei der erfolgreichen Zuteilung der HU-Prüfplakette.

    Gemäß der EU Richtlinie 2014/45/EU, die ab dem 20.05.2018 in Kraft tritt, wird ein offensichtlich nicht funktionstüchtiges Reifendruckkontrollsystem (RDKS/ TPMS) als „erheblicher Mangel“ eingestuft. Somit wird die erforderliche HU-Prüfplakette nicht erteilt. Bis zu diesem Zeitpunkt wird dies lediglich als „geringer Mangel“ eingestuft. RTS begrüßt die neue Regelung eigenen Worten zufolge sehr.

  • Der Schmitz Cargobull-Vorstand (v.l.) Andreas Klein (Chief Operation Officer, Boris Billich (Chief Sales Officer), Andreas Schmitz (Chief Executive Officer), Andreas Busacker (Chief Financial Officer), Roland Klement (Chief Technical Officer).

    Schmitz Cargobull baut seine Marktposition weiter aus: „Wir haben 57.982 Fahrzeuge produziert – also gut 10.000 mehr als geplant“, berichtet Vorstandsvorsitzender Andreas Schmitz anlässlich der Vorstellung des Geschäftsjahreszahlen 2016/2017. „Der Umsatz übersprang die Zwei-Milliarden-Euro-Marke und der Auftragseingang im Geschäftsjahr summierte sich sogar auf 61.000 Einheiten“, sagt Andreas Busacker, Finanzvorstand der Schmitz Cargobull AG.

  • Euromaster strebt eine Stärkere Verzahnung von lokalem und digitalem Geschäft an.

    Euromaster hat jetzt im Rahmen zweier Regionaltagungen für Franchisepartner neue Konzeptangebote vorgestellt. Die Anzahl der Consultants, die die Betriebe in sämtlichen strategischen und wirtschaftlichen Fragen beraten, sind deutlich erhöht worden. Zusätzlich werden ab sofort zehn Trainer der hauseigenen Euromaster-Akademie ausschließlich für Weiterbildungsmaßnahmen bei Franchisepartnern eingesetzt.

  • Die Corporate Website ist in acht Sprachen abrufbar und für alle mobilen Endgeräte optimiert.

    Die Schweizer Ronal Group ist ab sofort mit ihrem neuen Webauftritt unter ronalgroup.com in acht Sprachen online. Nach dem Relaunch kommt die Unternehmens-Website nicht nur in einem modernen Design daher, so das Unternehmen, sondern entspricht auch den gestiegenen Bedürfnissen und Anforderungen der User in Sachen Benutzerfreundlichkeit.