„Neuer Standort eröffnet Expansionsmöglichkeiten“

Donnerstag, 12 Juli, 2018 - 09:30
Symbolisch für die offizielle Eröffnung des Europäischen Entwicklungszentrums wurde das Band von Oberbürgermeister Claus Kaminsky (m.) und den Unternehmensverantwortlichen von Dunlop Tech und Sumitomo Rubber durchgeschnitten.

„Es war die richtige Entscheidung, hier am Standort in Hanau-Steinheim den Campus des Europäischen Entwicklungscenters der Sumitomo Rubber Europe und der Dunlop Tech GmbH zu eröffnen. Wir freuen uns auf zukünftige Erfolge“, so Minoru Nishi, Representative Director und Executive Vice President der Sumitomo Rubber Industries, Ltd., während der offiziellen Eröffnungsfeier.

Auf der 30.000 Quadratmeter großen Liegenschaft in Hanau-Steinheim entstanden innerhalb einer Bauzeit von etwas mehr als einem Jahr vier Werkshallen, in denen Reifen entwickelt und getestet, Latexmilch hergestellt und Reifenluftdruckkontrollsysteme konzipiert werden. Darüber hinaus wurde das zur Liegenschaft gehörende historische Gebäude unter den Auflagen des Denkmalschutzes als Bürogebäude restauriert und ausgebaut.

„Unser großer Dank gilt der Wirtschaftsförderung Hanau und dem Oberbürgermeister, Claus Kaminsky, die uns bei dem Kauf der Liegenschaft stets hervorragend beraten und unterstützt haben“, so Bernd Schuchhardt, Geschäftsführer der Dunlop Tech GmbH. „Wir freuen uns, dass die beiden Unternehmen Sumitomo Rubber Europe und Dunlop Tech jetzt gewissermaßen unter einem Dach tätig sein können. Das verkürzt die Wege und bündelt das Know-how.“ Auch Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der Stadt Hanau, sieht die Zusammenarbeit positiv. Seinen Worten zufolge wird die Bündelung der Unternehmen unter einem Dach zu neuen Erfahrungen und Prozessen führen. „Heute ist ein guter Tag für den Wirtschaftsstandort Hanau“, so der Oberbürgermeister weiter. „Mit der Ansiedlung der beiden Unternehmen ist es uns erfolgreich gelungen, für das freigewordene Areal der DS Smith Packaging einen mehr als würdigen Nachfolger zu finden. Wir sind sehr froh, dass sich ein so umweltfreundliches und zukunftsweisendes, innovatives Unternehmen hier angesiedelt hat.“

Weitere Expansionsmöglichkeiten

2013 hatte Sumitomo den Entschluss gefasst, die Aktivitäten des Unternehmens zu bündeln. Ende 2016 fand schließlich die Schlüsselübergabe mit dem Vorbesitzer, die DS Smith Packaging, statt. Es folgten die anschließenden Renovierungsarbeiten. „Wir freuen uns über die großzügigen Büros an unserem neuen Standort, die uns weitere Expansionsmöglichkeiten eröffnen“, so Dr. Bernd Löwenhaupt, Geschäftsführer der Sumitomo Rubber Europe GmbH, über den Umzug. „Mit unseren neuen technischen und chemischen Labors, die ebenfalls erweiterbar sind, haben wir hier erstmals direkt die Möglichkeit, Reifenmischungen und Reifen zu testen und zu analysieren. Das macht unsere Forschung und die Entwicklung nicht nur schneller, sondern auch effizienter. Die Halle für unsere Reifen ist ebenfalls großzügiger, so dass hier mehr Reifen gelagert und auch montiert werden können. Im Ganzen haben wir uns hier vergrößert, was unserem Wachstum im vollen Umfang Rechnung trägt.“ Neben zahlreichen neuen Maschinen plant das Unternehmen in Zukunft weitere zu installieren sowie die Ingenieur- und Testfahrer-Teams zu erweitern. Seit März 2018 ist das Zentrum mit rund 90 Mitarbeitern in Betrieb.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der August-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

 

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Falken Tyre Europe ist seit mehr als zehn Jahren Mieter im Citytower in Offenbach.

    Die Falken Tyre Europe ist seit mehr als zehn Jahren Mieter im Citytower in Offenbach. Von hier aus vermarktet und vertreibt das Unternehmen seine Produkte für die Erstausrüstung und den europäischen Nachrüstmarkt. Im letzten Jahr eröffneten die Schwesterunternehmen Sumitomo Rubber Europe und Dunlop Tech ihren Campus in Hanau Steinheim. Es entstanden neben Bürogebäuden vier Werkshallen, in denen Reifen entwickelt, getestet und konzipiert werden. Nun hat das Unternehmen die Pläne für die weitere Entwicklung des Standortes Hanau vorerst gestoppt.

  • Der neue Kumho Tire Europa-Präsident Jun Ro Song. Bildquelle: Kumho Tire

    Seit dem 1. Januar 2019 ist Jun Ro Song neuer Präsident der Kumho Tire Europe GmbH in Offenbach. Er folgt damit auf Kyungtai Ju, der nach Korea zurückgekehrt ist. Der 53-jährige Song arbeitet seit mittlerweile fast 30 Jahren für den koreanischen Reifenhersteller und hatte in dieser Zeit zahlreiche Führungspositionen im In- und Ausland inne.

  • Die TON Trading Gmbh mit dem Sitz in Schondra vertreibt Reifen der Marke General Tire. Bildquelle: General Tire.

    Die TON (Tires Over Night) Trading GmbH vertreibt ab sofort alle Pkw-, 4x4- und Transporterreifen der Marke General Tire. Die Artikelvielfalt erstreckt sich über 450 Dimensionen. TON vertreibt Reifen, Felgen, Kompletträder und RDKS-Systeme in ganz Deutschland. Seit 1996 ist das Unternehmen mit mittlerweile über 40 Mitarbeitern und einer Lagerfläche von mehr als 11.500 Quadratmetern, sowie einem Lagerbestand von 250.000 Reifen am Standort Schondra vertreten.

  • Die Großküche wurde am 19. Januar 2019 unter Anwesenheit der lokalen Vertreter der Akshaya Patra Foundation sowie des Sarva Mangal Family Trusts offiziell eingeweiht.

    BKT engagiert sich für ein von der Akshaya Patra Foundation vorangetriebenes Projekt: die Einweihung einer Gemeinschaftsgroßküche in der Kleinstadt Bhuj im indischen Staat Gujarat, wo sich eine Produktionsstätte von BKT befindet. Die neue Gemeinschaftsgroßküche ist Teil des Ernährungsprogrammes der lokalen Regierung.