Nokian baut Fabrik in USA

Mittwoch, 3 Mai, 2017 - 15:45
So soll die dritte Fabrik von Nokian Tyres aussehen. Der Bau der Greenfield-Fabrik in Dayton, Tennessee, soll Anfang 2018 beginnen.

Nachdem Antti-Jussi Tähtinen, Vice President Nokian Tyres, auf einem Presse-Event Mitte März (siehe GUB 05/2017, S. 44-45) die Planung einer dritten Fabrik ankündigte, wurde nun der Bau einer Greenfield-Fabrik in Dayton, Tennessee, USA, offiziell bekanntgegeben. Die jährliche Kapazität soll vier Millionen Reifen betragen. Außerdem wird es eine Verteileranlage mit einer Speicherkapazität von 600.000 Reifen geben. Das Unternehmen rechnet mit einer Investition in Höhe von rund 360 Millionen US-Dollar. Der Baubeginn ist Anfang 2018 geplant. Die ersten Reifen sollen dann 2020 produziert werden.  

„Die Fabrik ist vor allem eine strategische Entscheidung, den Wachstumspfad von Nokian Tyres fortzusetzen“, so Petteri Walldén, Vorstandsvorsitzender von Nokian Tyres. „Während die Dayton-Fabrik es uns ermöglicht, unsere nordamerikanischen Kunden besser und effizienter zu bedienen, verbessert sie gleichzeitig unsere Produktionskapazitäten und unseren Kundenservice im gesamten weltweiten Betrieb.“ Verschiedene Argumente haben Nokian Tyres dazu bewogen, sich schließlich für den Standort Dayton zu entscheiden. Unter anderem nannte Andrei Pantioukhov, vorläufiger Präsident und CEO, „qualifizierte Arbeitskräfte“ und „logistische Vorteile“. Die geplante Belegschaft der Fabrik beträgt rund 400 Mitarbeiter. Die Dayton-Fabrik wird sich auf die Produktion von Pkw-, SUV- und Leicht-Lkw-Reifen konzentrieren, die exklusiv oder vorwiegend auf dem nordamerikanischen Markt verkauft werden. „Dies ist eine bedeutende Ankündigung sowohl für den Staat Tennessee als auch für die Stadt Dayton. Es zeigt, wie die Lage unseres Staates und die starke Belegschaft ein Umfeld schaffen, in dem Unternehmen wie Nokian Tyres erfolgreich sein werden ", so Bill Haslam, Gouverneur von Tennessee.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • North Carolina Governor Roy Cooper und Triangle Tire Chairman Ding Yuhua stoßen auf die Baupläne der Reifenfabrik von Triangle in North Carolina an.

    Triangle Tire wird seine erste Fabrik in den Vereinigten Staaten im Edgecombe County in North Carolina errichten. Das Unternehmen rechnet mit einer Investition in Höhe von 580 Millionen US-Dollar (rund 481 Millionen Euro) und will bei Vollbetrieb bis zu 800 Leute beschäftigen. Damit baut Traingle Tire seine erste Fabrik außerhalb Chinas.

  • Nokian Heavy Tyres zeigt auf der diesjährigen Landtechnikmesse Agritechnica in Hannover seine Zukunftsvision für die Landwirtschaft und das Bauwesen.

    Nokian stellt auf der Agritechnica einen Konzeptreifen für Traktoren vor, der eine besondere Balance aus Zugkraft auf nachgiebigem Untergrund und Langlebigkeit beim Einsatz auf befestigten Fahrbahnen schaffen soll.

  • Nokian Tyres ist Hauptpartner und Titelsponsor des IRONMAN-Triathlons in Lahti, Finnland.

    Nokian Tyres ist Hauptpartner und Titelsponsor des ersten IRONMAN-Triathlons in Finnland. Unter dem Titel „Nokian Tyres IRONMAN 70.3 Finnland“ wird der Triathlon erstmals am 30. Juni 2018 in Lahti stattfinden. Die Veranstaltung ist ein IRONMAN-Rennen mit 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Fahrradfahren und 21,1 Kilometern Laufdistanz. Die Gesamtstrecke entspricht 70,3 Meilen, wie im offiziellen Eventtitel impliziert.

  • Die BMW Group hat den Nokian WR D4 als Erstausrüstung für den BMW X1 zugelassen.

    Die BMW Group hat den Nokian WR D4 als Erstausrüstung für den BMW X1 zugelassen. Montiert wird die Größe 225/55 R17 97H. Der Nokian WR D4 ist ein Winterreifen, der speziell für die Wetterbedingungen in Mitteleuropa entwickelt wurde.