Nokian erweitert Truck-Segment und forciert Runderneuerung

Mittwoch, 8 Februar, 2017 - 15:15
Der Nokian Hakkapeliitta Truck F2 wird auf der Lenkachse montiert.

Nokian Tyres lud eine Gruppe internationaler Journalisten nach Ivalo ein – dort, wo sich auch die „Weiße Hölle“, das Testareal des finnischen Reifenherstellers, befindet – um den neuen Hakkapeliitta Truck F2 vorstellen. Er folgt auf den Nokian Hakkapeliitta Truck F, der 2018 komplett durch den neuen Truck F2 ersetzt werden soll. Neben dem neuen Lenkachsenreifen präsentierte Nokian außerdem seine Pkw-Neuheiten Nokian Hakkapeliitta 9 und 9 SUV. Darüber hinaus kündigte Nokian an, die Noktop Produktreihe mehr in den Fokus zu rücken.

Der neue Winter-Lenkachsenreifen Nokian Hakkapeliitta Truck F2 ist für den Einsatz im Fern- und Mittelstreckenverkehr konzipiert. „Der Reifen verfügt über ein neues Design, das sich unter anderem durch ein aggressiveres Muster auszeichnet. Außerdem beinhaltet der Reifen eine neue Version des Spiral Sipe Systems. Das heißt, dass der Reifen trotz Abnutzung Grip gewährleisten soll. Ferner hat der Reifen breite Zick-Zack-Rillen, die der besseren Selbstreinigung und hohem Grip auf Schnee dienen“, erklärte Toni Silfverberg, Head of Sales and Marketing, Nokian Heavy Tyres Ltd. Darüber hinaus wurde der Schulterbereich neu designt. Für mehr Grip lässt sich der Reifen außerdem bespiken. In den Größen 385/65R22.5, 315/80R22.5, 315/70R22.5 und 295/80R22.5 wird der neue Reifen ab Herbst 2017 verfügbar sein. Er kann jedoch bereits jetzt geordert werden und Nokian kündigt die Auslieferung im Frühjahr an.

„Wir glauben an die Zukunft der Runderneuerung“, so Toni Silfverberg. Daher wolle man nun die Noktop Produktlinie stärker in den Fokus rücken. „Wir bieten das Noktop Programm parallel zu unserem Lkw-Programm an.“ Während Nokian seine Lkw-Reifen in „Premium Range“, „Mid Range“ und „Economy Range“ einteilt, so werden auch die Runderneuerten in diese Kategorien eingeteilt.  

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der März-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Acht Reifen der Dimension 235/55 R17 wurden von GTÜ und ACE auf einem Ford Kuga in Schweden bei typischen Winterverhältnissen mit Schnee und Eis getestet. (Foto: Tschovikov/GTÜ)

    Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und der ACE Auto Club Europa testen seit einiger Zeit zusammen Winterreifen für Pkw – in diesem hat sich das Duo Gummis für das SUV-Segment angeschaut. Als sehr empfehlenswert erachten die Tester den Dunlop Winter Sport 5 SUV. Am Ende der Wertung findet sich der Cooper WM SA2+.

  • Der Michelin X MULTI D wird in der Dimension 295/60 22.5 am Standort Homburg im Saarland hergestellt.

    Mit den zusätzlichen Dimensionen 315/60 R 22.5 und 295/60 22.5 für den Michelin X MULTI D für die Antriebsachse erweitert Michelin ab September das Spektrum seiner vielseitig einsetzbaren Lkw-Reifen-Serie. Für die Herstellung der Reifen nutzt Michelin hochkomplexe Reifenkochformen, die im 3D-Metalldruck-Verfahren entstehen.

  • LANXESS baut seinen Produktionsstandort in Krefeld-Uerdingen weiter aus.

    LANXESS erweitert den Zinkoxid-Betrieb des Geschäftsbereichs Rhein Chemie um eine dritte Produktionslinie. In dem rund 300 Quadratmeter großen neuen Betriebsgebäude wird zudem ein Bürotrakt entstehen. Dafür investiert LANXESS insgesamt rund neun Millionen Euro. Die Fertigstellung des Ausbaus ist für Herbst 2018 geplant.

  • Hier wird der Laufreifen aufgetragen.

    Die Runderneuerungsbranche befindet sich im Wandel und steht vor einigen Herausforderungen. Die Anforderungen und Dimensionen haben sich in den letzten Jahren verändert, zugleich ist die Qualität gestiegen. Die Redaktion besuchte das Runderneuerungswerk von Emigholz in Bremen. Dort produziert das Unternehmen seit 1984 runderneuerte Reifen für Lkw nach dem Bandag-Kalterneuerungsverfahren.