Nokian WR A4: Optimierte Schneematschperformance

Mittwoch, 17 Februar, 2016 - 16:15
Nokian stellte Journalisten und Händlern den WR A4 auf dem ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum in Saalfelden vor.

Der Reifenhersteller Nokian beweist mit dem Neuling WR A4 einmal mehr sein Können in der Entwicklung von Winterreifen. Zudem geben die Finnen am Rande einer Reifenpräsentation in Saalfelden die Verpflichtung des zweimaligen Formel 1 Weltmeisters Mika Häkkinen als Markenbotschafter bekannt. Nach Aussage der Verantwortlichen ist die Partnerschaft als Auftakt intensiver Bemühungen zur Stärkung der Markenbekanntheit zu sehen.

Die angespannte Situation in den Kernmärkten Finnland und Russland zwingt Nokian zum Handeln. Die Finnen intensivieren ihre Marketingaktivitäten, um die Markenbekanntheit auch hierzulande weiterzuentwickeln. Vornehmlich zielen die Bemühungen auf das Endkonsumentensegment – im zweiten Schritt sollen davon laut den Verantwortlichen auch die Händler profitieren. Der Partnerschaftsvertrag mit dem PR-erfahrenen Mika Häkkinen ist kostspieliges Kernelement der Strategie. „Häkkinen wird sich in verschiedenen Projekten engagieren und beispielsweise sicheres Fahren fördern in den nächsten Jahren“, so die im Werbejargon formulierte Aussage seitens des Unternehmens hierzu. „Mika ist ein Kult-Finne, der mit seinem persönlichen Beispiel gezeigt hat, wie man siegt und ganz an die Spitze der Formel 1 Welt kommt“, präzisiert Ari Lehtoranta, President und CEO von Nokian Tyres. Der ehemalige Spitzenpilot seinerseits beschreibt Nokian Tyres als Erfolgsstory finnischer Industrie-Expertise und findet, dass die positiven Qualitäten finnischer Herkunft in den Werten und Produkten des Unternehmens gelebt werden. „Finnisch zu sein bedeutet, Entschlossenheit und Mut zu haben – das finnische ‘sisu’ – die Einstellung, niemals aufzugeben. Du musst immer weiterlernen und Neues entwickeln, um an der Spitze zu bleiben“, so Häkkinen.

Ohne Zweifel muss man konstatieren, dass Nokian konkurrenzfähige Produkte im Premium-Segment zu bieten hat. Der WR A4 ist neuerlicher Beweis für die Entwicklungskompetenz. Die Größenpalette des Nokian WR A4 umfasst Größen von 16 bis 21 Zoll und Geschwindigkeitsindexe von H (210 km/h) bis W (270 km/h). Das Produktprogramm enthält auch Modelle für moderne Elektroautos wie den Tesla S. Spezialreifen im Sortiment verwenden die „Flat Run“- Technologie, teilen die Verantwortlichen mit. Hinsichtlich des Labelings nennen die Finnen in Saalfelden noch keine finalen Werte. Unter Bezugnahme auf den Nokian WR D4 mit A-Nassgriff-Klasse lässt man allerdings durchschimmern, dass auch der Neuling WR A4 höchsten Labelingansprüchen in seiner prestigeträchtigen Klasse gerecht werden soll. Der Nokian WR A3 wird also fortan abverkauft – das gesamte Größensortiment des WR A4 soll beim Reifenhändler ab Herbst 2016 erhältlich sein, Orderanfragen sind also ab sofort erwünscht.

Lesen Sie in der März-Ausgabe des Reifenfachmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung eine detaillierte Vorstellung des Nokian WR A4.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In Lahti, Finnland, findet der Nokian Tyres IRONMAN 70.3 Finland statt.

    Am 30. Juni findet in Lahti, Finnland, der Nokian Tyres IRONMAN 70.3 Finland statt. Der Triathlon wird zum ersten Mal in Finnland und nachts veranstaltet. Nokian Tyres ist Hauptpartner und Titelsponsor der Veranstaltung. 1.800 Teilnehmer aus 41 Nationen wollen an den Start gehen.

  • Nokian Tyres ernennt Teemu Kangas-Kärki zum CFO und Jukka Kasi zum Vice President Products and Technologies.

    Teemu Kangas-Kärki wurde zum neuen Chief Financial Officer (CFO) von Nokian Tyres ernannt. Er wird die Position am 16. Juli 2018 übernehmen. Kangas-Kärki ist seit 1992 in verschiedenen internationalen Finanz- und Unternehmenspositionen tätig gewesen, zuletzt bei Fiskars Plc. Gleichzeitig hat Nokian Tyres Jukka Kasi zum 1. Oktober 2018 zum Vizepräsidenten für Produkte und Technologien ernannt.

  • Der neue Nokian Tractor King im Einsatz.

    Der Nokian Tractor King ist ein Traktorreifen für schwerste Fahrzeuge, die sowohl in der Forstwirtschaft als auch bei Erdbewegungsarbeiten und im Straßenbau eingesetzt werden. Der Nokian Tractor King hat im Wesentlichen die Karkasse eines schweren Erdbewegungsreifens und wird mit Stahlgürteln, zusätzlichen Kordlagen und Aramid-verstärkten Seitenwänden komplementiert.

  • Das Testzentrum wird in Santa Cruz de la Zarza errichtet.

    Nokian Tyres hat mit dem Bau eines neuen Test- und Technologiezentrums in Spanien begonnen. Die Grundsteinlegung fand in Santa Cruz de la Zarza in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-La Mancha bereits statt. Die Teststrecke soll bereits kommendes Jahr fertiggestellt werden, 2020 soll das neue Technologiezentrum vollständig in Betrieb genommen werden.