Nokian WR A4: Optimierte Schneematschperformance

Mittwoch, 17 Februar, 2016 - 16:15
Nokian stellte Journalisten und Händlern den WR A4 auf dem ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum in Saalfelden vor.

Der Reifenhersteller Nokian beweist mit dem Neuling WR A4 einmal mehr sein Können in der Entwicklung von Winterreifen. Zudem geben die Finnen am Rande einer Reifenpräsentation in Saalfelden die Verpflichtung des zweimaligen Formel 1 Weltmeisters Mika Häkkinen als Markenbotschafter bekannt. Nach Aussage der Verantwortlichen ist die Partnerschaft als Auftakt intensiver Bemühungen zur Stärkung der Markenbekanntheit zu sehen.

Die angespannte Situation in den Kernmärkten Finnland und Russland zwingt Nokian zum Handeln. Die Finnen intensivieren ihre Marketingaktivitäten, um die Markenbekanntheit auch hierzulande weiterzuentwickeln. Vornehmlich zielen die Bemühungen auf das Endkonsumentensegment – im zweiten Schritt sollen davon laut den Verantwortlichen auch die Händler profitieren. Der Partnerschaftsvertrag mit dem PR-erfahrenen Mika Häkkinen ist kostspieliges Kernelement der Strategie. „Häkkinen wird sich in verschiedenen Projekten engagieren und beispielsweise sicheres Fahren fördern in den nächsten Jahren“, so die im Werbejargon formulierte Aussage seitens des Unternehmens hierzu. „Mika ist ein Kult-Finne, der mit seinem persönlichen Beispiel gezeigt hat, wie man siegt und ganz an die Spitze der Formel 1 Welt kommt“, präzisiert Ari Lehtoranta, President und CEO von Nokian Tyres. Der ehemalige Spitzenpilot seinerseits beschreibt Nokian Tyres als Erfolgsstory finnischer Industrie-Expertise und findet, dass die positiven Qualitäten finnischer Herkunft in den Werten und Produkten des Unternehmens gelebt werden. „Finnisch zu sein bedeutet, Entschlossenheit und Mut zu haben – das finnische ‘sisu’ – die Einstellung, niemals aufzugeben. Du musst immer weiterlernen und Neues entwickeln, um an der Spitze zu bleiben“, so Häkkinen.

Ohne Zweifel muss man konstatieren, dass Nokian konkurrenzfähige Produkte im Premium-Segment zu bieten hat. Der WR A4 ist neuerlicher Beweis für die Entwicklungskompetenz. Die Größenpalette des Nokian WR A4 umfasst Größen von 16 bis 21 Zoll und Geschwindigkeitsindexe von H (210 km/h) bis W (270 km/h). Das Produktprogramm enthält auch Modelle für moderne Elektroautos wie den Tesla S. Spezialreifen im Sortiment verwenden die „Flat Run“- Technologie, teilen die Verantwortlichen mit. Hinsichtlich des Labelings nennen die Finnen in Saalfelden noch keine finalen Werte. Unter Bezugnahme auf den Nokian WR D4 mit A-Nassgriff-Klasse lässt man allerdings durchschimmern, dass auch der Neuling WR A4 höchsten Labelingansprüchen in seiner prestigeträchtigen Klasse gerecht werden soll. Der Nokian WR A3 wird also fortan abverkauft – das gesamte Größensortiment des WR A4 soll beim Reifenhändler ab Herbst 2016 erhältlich sein, Orderanfragen sind also ab sofort erwünscht.

Lesen Sie in der März-Ausgabe des Reifenfachmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung eine detaillierte Vorstellung des Nokian WR A4.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat seinen Vertrag mit dem Logistikdienstleister Fiege vorzeitig bis Ende 2019 verlängert.

    Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat seinen Vertrag mit dem Logistikdienstleister Fiege vorzeitig bis Ende 2019 verlängert. Nokian Tyres betreibt zwei eigene Werke im finnischen Nokia und im russischen Wsewoloschsk. Fiege Logistik betreibt seit 2015 die Pkw-Reifenlogistik für Nokian Tyres am Standort in der hessischen Gemeinde Otzberg.

  • Hille Korhonen (l.) und Bill Haslam im Rahmen der Grundsteinlegung der Fabrik in Dayton.

    Nokian Tyres hat mit einer großen Zeremonie die Grundsteinlegung seiner dritten Reifenfabrik gefeiert. Die neue Produktionsstätte wird die erste des Unternehmens in Nordamerika sein und befindet sich in Dayton (Rhea County), Tennessee, USA. Die Leistungsfähigkeit wird laut Unternehmensangaben bei einer jährlichen Produktion von vier Millionen Reifen liegen.

  • Teemu Tirronen hat am 1. Juni Thorsten Herzog an der Spitze der Nokian Tyres GmbH abgelöst und leitet seither die Geschäfte von Nokian Tyres in Deutschland.

    Teemu Tirronen hat am 1. Juni Thorsten Herzog an der Spitze der Nokian Tyres GmbH abgelöst und leitet seither die Geschäfte von Nokian Tyres in Deutschland. Tirronen ist seit zwölf Jahren im Unternehmen und hat bereits mehrere Management-Positionen bei Nokian Tyres in Zentraleuropa bekleidet.

  • Nokian Heavy Tyres zeigt auf der diesjährigen Landtechnikmesse Agritechnica in Hannover seine Zukunftsvision für die Landwirtschaft und das Bauwesen.

    Nokian stellt auf der Agritechnica einen Konzeptreifen für Traktoren vor, der eine besondere Balance aus Zugkraft auf nachgiebigem Untergrund und Langlebigkeit beim Einsatz auf befestigten Fahrbahnen schaffen soll.