PMW Expo: „Eine unserer bisher besten Messen“

Mittwoch, 7 November, 2018 - 13:30
Auf der Professional MotorSport World Expo werden die Motorsport-Fachbesucher fündig.

Die Professional MotorSport World Expo ist gestartet. Bis zum 9. November dreht sich in Halle 10.1 der Koelnmesse alles rund um den Motorsport. Begleitet wird die Messe von informativen Vorträgen zu den Themen Datenanalyse, aerodynamische Optimierung, Fahrzeugabstimmung und Fahrwerkskonstruktion. „Eine unserer bisher besten Messen“, so kündigt der Messeorganisator UKI Media & Events die Messe an.

Auch dieses Jahr sind einige Räderhersteller vertreten. BBS Motorsport ist für seine professionellen Motorsportlösungen bekannt. Das Unternehmen liefert ein serienmäßiges mehrteiliges Felgensortiment sowie individuelle Hochleistungsfelgen. Am Messestand ist unter anderem das jüngste Produkt aus der Felgenschmiede zu sehen: die einteilige Felge RT88, die speziell für die Rennstrecke entworfen wurde, aber auch für Straßenfahrten zugelassen ist.

Protrack verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Motorsport. Jetzt bietet das Unternehmen auch Leichtmetallfelgen für Rennwagen sowie Straßenfahrzeuge an. Entwickelt werden die Räder von RTS. Die beiden Produkte, die auf der Messe ausgestellt werden, sind das STF10 lackiert und das ONE in „anthrazit glänzend“ oder „schwarz matt“.

Neben weiteren bekannten Unternehmen wie Bosch oder ZF ist auch Continental vertreten. Das Unternehmen möchte die Messe nutzen, um auf seine technischen Kompetenzen auch neben der Reifenproduktion aufmerksam zu machen. So fertigt das Unternehmen flexible Kraftstoffbehälter für den Einsatz in Flugzeugen, Hubschraubern, Booten und Fahrzeugen. Die Behälter sind handgefertigte Produkte. Dabei werden kundenspezifisch entwickelte Materialkonstruktionen in Kombination mit entsprechenden Anschlusselementen und Tankeinsätzen verwendet.  Spezielle Fertigungsverfahren ermöglichen die Herstellung von komplexen Kraftstoffbehältern in unterschiedlichen Varianten.

Auch Fahrwerkshersteller sind zahlreich auf der Messe zu finden. Mit seinem Programm KW Competition bietet der deutsche Fahrwerkhersteller KW Automotive zum Beispiel eine große Auswahl an professionellen Rennsportfahrwerksätzen für jede Art von Motorsport. KW Competition Stoßdämpfer sind mit vierfach, dreifach und zweifach einstellbarem Dämpfungssystem erhältlich. Die fahrzeugspezifischen KW Rennsportfahrwerke werden als homologierte Serienausrüstung oder auch als individuelle Maßanfertigung produziert.

Lesen Sie einen ausführlichen Messenachbericht in der Dezember-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Filiale in Besigheim wird der 93. Pneuhage-Standort in Deutschland. Bildquelle: Pneuhage.

    Zum 01. Juni 2019 übergibt Erich Zürn seinen Reifen- & Autoservicebetrieb in Besigheim an die Pneuhage Reifendienste Süd GmbH. Der 1975 gegründete Betrieb, der bisher zum Premio-Servicenetz gehörte, wird Pneuhage-Standort Nummer 93 in Deutschland.

  • ATS stattet das Team "Girls Only" mit dem Motorsportrad ATS GTR aus. Bildquelle: Nathalie Alten.

    Der Rennstall WS Racing hat für die laufende Rennsaison mit „Girls Only“ erstmals ein reines Frauenteam gegründet. ATS stattet das Team für die VLN Langstreckenmeisterschaft mit dem speziell auf die Bedürfnisse des Teams zugeschnittenen Motorsportrad ATS GTR in der Größe 10 x 18 Zoll aus.

  • Continental ruft seine Mitarbeiter zur Stimmabgabe bei der Europawahl vom 23. bis 26. Mai 2019 auf. Bildquelle: Continental AG.

    Das Technologieunternehmen Continental ruft seine Mitarbeiter in Europa dazu auf, bei der Europawahl vom 23. bis 26. Mai 2019 ihre Stimmen abzugeben. Der Aufruf richtet sich an die rund 140.000 Mitarbeiter die Continental an über 250 europäischen Standorten in fast allen EU-Ländern beschäftigt.

  • Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens erfolgreich abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert.

    Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert. Es agiert nun als organisatorisch weitgehend eigenständige Einheit und wird künftig „Vitesco Technologies“ heißen.