Recycling: Zertifizierte Reifenklappe

Freitag, 4 August, 2017 - 13:45
Die guten Seelen von Reifen Cologne: Güray Thamaz und sein Hund.

Es gibt Persönlichkeiten, die sich jeglicher Einordung in eine Kategorie entziehen. Güray Tahmaz ist als Geschäftsführer von Reifen Cologne und Erfinder der Reifenklappe ein solcher Mensch. Eine bemerkenswerte Ambivalenz aus Leidenschaft für und Abneigung gegen das klassische Fachhandelsgeschäft hat den von ihm geprägten Betrieb zu einer Besonderheit in der Kölner Reifenszene werden lassen.

Der Stadtteil Mülheim hat sich den in Köln kräftig wirkenden Gentrifizierungstendenzen bislang weitestgehend verschlossen. Unterschiedliche Milieus treffen in Mülheim unverfälscht aufeinander, existieren in friedlicher Koexistenz. Dass sich gerade hier in einer romantischen Hinterhofszenerie ein Reifenfachhandelsbetrieb findet, der mit dem Hochglanzambiente moderner Filialen so gar nichts zu tun hat, verwundert nicht. Das rudimentäre und raue Erscheinungsbild von Reifen Cologne findet seine Entsprechung im Reifenservice – Geschäftsführer Güray Tahmaz bietet die Basics, in kompetenter und unprätentiöser Art. Ein junges Paar, dessen T3 zum Zeitpunkt des Besuchs der Redaktion von Tahmaz servicetechnisch betreut wird, weiß genau dies zu schätzen. Die Ansprache des Reifenhändlers ist direkt, immer aber freundlich und verbindlich. Reifenservice ist eine Kernkompetenz von Tahmaz – eine weitere, die Altreifenentsorgung, baut er gerade aus. In der Reifenbranche besitzt das Thema Recycling eine enorme Wichtigkeit. Illegal entsorgte Gummis sind nach wie vor ein großes Ärgernis und schaden dem Ansehen der Branche.

In Anlehnung an das Modell „Babyklappe“ hat Tahmaz die „Reifenklappe“ entwickelt. Lesen Sie das komplette Porträt über die Reifenklappe im Recycling-Spezial der September-Ausgabe des Reifenmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • „AutoRäderReifen Gummibereifung“ ist exklusiver Medienpartner des "KREATIVPREIS 2018".

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV, Bonn) zeichnet seit vielen Jahre Lösungen und Produkte mit hoher Innovationskraft und Kreativität der deutschen Reifenbranche aus. Zur Premiere der Weltleitmesse THE TIRE COLOGNE am neuen Messeplatz Köln lobt der Branchenverband zusammen mit Partnern jetzt erstmals den "KREATIVPREIS" in zwei Rubriken aus. Neben dem "KREATIVPREIS" Handel wird auch ein "KREATIVPREIS" Industrie vergeben. AutoRäderReifen Gummibereifung ist exklusiver Medienpartner.

  • Das größte Nokian-Werk befindet sich im russischen Wsewoloschsk.

    Nokian Tyres richtet sich neu aus. Mit Beginn des neuen Jahres hat der finnische Reifenhersteller seine Organisationstruktur verändert. Laut den Verantwortlichen wurde damit die Voraussetzung für mehr Wachstum und Kundenorientierung geschaffen. Weitere Elemente der Neu-Orientierung sind ein verstärktes OE-Engagement und der Bau einer Reifenfabrik in Nordamerika.

  • Autec stellt sein neuen Rad Uteca vor.

    Autec hat ein neues Rad auf den Markt gebacht: Uteca heißt das Modell, das speziell für SUVs entwickelt wurde. Mit seinen markanten Doppelspeichen soll es starke Akzente setzen. Details wie der Mix aus abgerundeten und kantigen Flächen im Felgenbett sollen dem Rad seinen charakteristischen Look geben.

  • LKQ Corporation übernimmt die Stahlgruber GmbH.

    Der Vorstand der Stahlgruber Otto Gruber AG hat sich für einen Verkauf der Stahlgruber GmbH, einem der führenden Kfz-Teilehändler Europas, an die LKQ Corporation (‚LKQ Corp.‘), inklusive aller nationalen und internationalen Tochterunternehmen, entschieden. Der entsprechende Kaufvertrag für Stahlgruber wurde bereits unterzeichnet.