Reifenreparatur – Ist richtig gemacht fachmännisch genug?

Mittwoch, 23 Dezember, 2015 - 10:30
Die richtige Pflastergröße aus dem richtigen Material bietet die Gewähr, dass die Reparatur erfolgreich durchgeführt werden kann.

Viel ist schon über die Reparatur von kleinen und großen Reifen geschrieben, gelehrt, gelernt, vorgemacht, nachgemacht, diskutiert, festgelegt und sogar gesetzlich bestimmt worden. Und trotzdem bietet kaum ein Thema so viel Zündstoff, ist die Meinungsvielfalt so breit, die Praxis so vielfältig, wie gerade die Reparatur von Reifen jeglicher Art.

Ob der ökologische oder der Umweltaspekt, die Schonung wertvoller Ressourcen, ob ihre betriebswirtschaftliche Betrachtung zur Optimierung des Unternehmensgewinns, ob ihre öffentliche Publizierung zur Profilierung als Fachbetrieb im Reifenhandel, ob Inhalt in der Ausbildung im Reifenmechanikerhandwerk, in Weiterbildungskursen oder ob in der Produktion und dem Vertrieb entsprechender Materialien und –systeme: Bei Reifenreparatur scheint es ähnlich zu sein wie im Fußball. Alle wollen mitreden, viele erwecken den Eindruck, Ahnung zu haben und jeder hat seine (eigene) Meinung dazu.

Lesen Sie Details zu den Kriterien einer fachgerechten Reparatur in der Januar-Ausgabe des Reifenfachmagazins Auto Räder Reifen - Gummibereifung.

Quelle: 

Golka

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Gute Beratung ist wichtig: Rami Musa und Mustafa Yavuz vor dem Golf IV, der neue Fahrwerke benötigt.

    Stoßdämpfer unterliegen einem schleichenden Verschleiß, der nicht nur zu Komforteinbußen führt. Nicht selten werden sie im Alter auch zu einem Sicherheitsrisiko, wissen die Experten von Bilstein. Zudem werden die Auswirkungen des Fahrwerk-Verschleißes von Autofahrern oft nicht wahrgenommen. So erging es beispielsweise dem Kunden Rami Musa, dem Bilstein neue B4 Serienersatzstoßdämpfer und Federn in seinen VW Golf IV einbaute.

  • RSU-Geschäftsführer Simon Reichenecker zeigte der Redaktion den „Felgomat“.

    Die Vereinfachung der täglichen Geschäftsabwicklungen haben sich die Verantwortlichen des Onlinegroßhändlers TyreSystem zur Aufgabe gemacht. Die TÜV-SÜD-zertifizierte Großhandelsplattform präsentierte sich dieses Jahr nicht nur als Partner für die Beschaffung von Reifen, Felgen und Reifendruckkontrollsystemen, sondern auch als eine Beratungs-, Verwaltungs- und Informationsplattform.

  • Einer der Reifentest-Kandidaten war der Cooper Discoverer SRX, der vor allem auf der Straße gefahren wird.

    Die AutoBild Allrad hat sich gefragt, „wie ausgeprägt die Stärken und Schwächen der Reifenarten für Allradler sind“ und einen Reifentest mit ein und der derselben Marke, aber vier verschiedenen Profilen durchgeführt: Getestet wurde der Cooper Zeon 4XS Sport für die Straße, der Discoverer S/T Maxx für das Gelände, der primär straßenorientierte Discoverer SRX und der vorwiegend für das Gelände konzipierte Discoverer A/T3.

  • Olympiasieger Fabian Hambüchen und sein Team sind höchst motiviert für den „Bridgestone Great 10k“ im Herbst.

    Olympiasieger Fabian Hambüchen und der Reifenhersteller Bridgestone schicken 13 Laufanfänger auf ihen ersten 10-Kilometer-Lauf. Als Teil der Bridgestone Kampagne „Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt“ wollen sie sich gemeinsam als Team „Heimliche Sieger“ der großen Herausforderung stellen, im Herbst 2018 den „Bridgestone Great 10k“ in Berlin zu absolvieren.