Reifentests mit selbstfahrendem Fahrzeug

Mittwoch, 19 Dezember, 2018 - 14:00
Continental hat auf seinem Testgelände in Uvalde ein fahrerloses Reifen-Testfahrzeug für unterschiedlichste Untergründe in Betrieb genommen.

Continental hat auf seinem Testgelände in Uvalde ein fahrerloses Reifen-Testfahrzeug für unterschiedlichste Untergründe in Betrieb genommen. Ziel ist es, die Aussagekraft der Testergebnisse von Continental Pkw-Reifen weiter zu verbessern und Einflüsse des Testverfahrens auf die Ergebnisse zu minimieren.

„In kritischen Situationen entscheidet das Technologie-­Niveau der Reifen darüber, ob ein Fahrzeug rechtzeitig zum Stehen kommt. Mit den Reifentests auf Basis eines automatisierten Fahrzeugs erreichen wir hoch aussagekräftige Testergebnisse und stellen damit die Premium­Qualität unserer Reifen sicher”, erklärt Nikolai Setzer, Conti­-Vorstandsmitglied und Leiter der Reifen­Division. Das neue Testfahrzeug basiert laut Unternehmensangaben auf dem für die Autobahn entwickelten, automatisiert fahrenden Cruising Chauffeur von Continental. Das Testfahrzeug wird mithilfe des satellitengestützten Ortungssystems gesteuert. Ausgerüstet mit Kamera-­ und Radarsensoren soll das Auto zukünftig auch ohne Fahrer umgehend auf Menschen und Tiere oder andere unvorhergesehene Objekte auf der Strecke reagieren. Damit trägt das Entwicklungsteam aus Uvalde dazu bei, die „Vision Zero“, die Continental­-Strategie des unfallfreien Fahrens, umzusetzen.

Lesen Sie mehr in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Kompakt-SUV Kia Seltos wird in Europa mit dem Kumho-Reifen Ecsta HS51 ausgeliefert.

    Der neue Kompakt-SUV Kia Seltos wird in Europa zukünftig exklusiv mit dem Reifen Ecsta HS51 in den Größen 205/60 R16 92H, 215/55 R17 94V und 235/45 R18 94V ausgeliefert, teilt der koreanische Reifenhersteller Kumho mit. In Korea, Nordamerika sowie allen weiteren Märkten außerhalb Europas werden auf dem Seltos exklusiv die Kumho Profile Solus TA31 sowie Majesty9 Solus TA91 verbaut, heißt es weiter.

  • Hankook ist seit dieser Saison exklusiver Reifen-Partner der Belcar Series.

    Hankook ist seit dieser Saison exklusiver Reifen-Partner der Belcar Series. Die renommierte Rennserie feierte am Wochenende vom 17. bis 19. Mai mit dem Einheitsreifen Ventus Race von Hankook den Saisonauftakt im Rahmen der DTM im belgischen Zolder.

  • Der Misano World Circuit Marco Simoncelli ist an diesem Wochenende Schauplatz des dritten DTM-Stopps der Saison 2019.

    Der Misano World Circuit Marco Simoncelli ist am Wochenende Schauplatz des dritten DTM-Stopps der Saison 2019. Die 4,226 Kilometer lange Rennstrecke in der italienischen Region Emilia-Romagna hat zehn Rechts- und sechs Linkskurven und gehört wegen ihrer vielen Richtungsänderungen zu den langsameren DTM-Kursen. Da der Kurs vorwiegend von Motorrädern genutzt wird, sind die Randsteine flach, so dass die Konstruktion des Hankook Rennreifens dort nur wenig belastet wird.

  • Die tyre1 GmbH & Co. KG hat ihren neuen Komplettrad-Kataloge für das kommende Wintergeschäft veröffentlicht.

    Nächste Runde beim Thema Bevorratung: Die tyre1 GmbH & Co. KG hat ihren neuen Komplettrad-Kataloge für das kommende Wintergeschäft veröffentlicht. Für jede der elf meistgefahrenen Automobilmarken in Deutschland (Audi, Dacia, Ford, Hyundai, Mazda, Mercedes, Opel, Renault, Seat, Skoda und VW) erstellte tyre1 einen eigenen Komplettradkatalog.