Ronal Group eröffnet weiteres Werk in Spanien

Montag, 6 November, 2017 - 10:00
Ronal hat das neue Werk in Teruel, Spanien, offiziell eröffnet.

Die Ronal Group hat im spanischen Teruel ein zweites Werk gebaut, das am 10. Oktober 2017 feierlich eröffnet wurde. In der Region Aragón im Nordosten Spaniens ist das Unternehmen bereits seit 1983 mit einem Produktions- und Verwaltungsstandort präsent.

Mit dem Bau eines zweiten Werks in Teruel, dessen Grundstein im Februar 2016 gelegt wurde, will die Ronal Group ihre Produktionskapazitäten erhöhen und verfolgt eigenen Angaben zufolge damit konsequent ihre klare Wachstumsstrategie. Nebenbei verstärkt der Hersteller von Aluminiumrädern seine Präsenz in der Region, in der auch zahlreiche Automobilbauer vertreten sind.

Für das neue Werk, das auf einer Fläche von 240.000 Quadratmetern entstanden ist, hat die Ronal Group eine Investition in Höhe von 120 Millionen Euro getätigt. Dank moderner Roboter-, Automatisations- und Informatiksysteme sollen in der ersten Phase rund eine Million Räder, später bis zu 1,5 Millionen Räder produziert werden. Die Gesamtkapazität der beiden Standorte in Teruel soll sich in der zweiten Phase auf über drei Millionen Räder pro Jahr belaufen. Außerdem konnte der Räderhersteller durch den Bau des neuen Werks über 100 Arbeitsplätze schaffen.

Lesen Sie mehr über die Ronal-Werkseröffnung in der Dezember-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Zusammen mit Pirelli und dem Team Schirmer ist die Ronal Group auch dieses Jahr beim 24h Rennen am Nürburgring dabei.

    Vom 10. bis 13. Mai ist es wieder so weit: Zum 46. Mal werden in der „Grünen Hölle“ am Nürburgring rund 200 Fahrzeuge im Rahmen des ADAC Zurich 24h-Rennens an den Start gehen. Die Ronal Group hat zusammen mit ihrem Partner Pirelli vier Motorsportwagen des Fahrzeugherstellers Schirmer-Engineering ausgestattet.

  • Handshake zur Erweiterung: Han-Jun Kim und Péter Szijjártó, Minister für Außenbeziehungen und Handel von Ungarn.

    Hankook hat Erweiterungspläne für den Bau einer neuen Produktionsanlage für Lkw-und Busreifen in Ungarn bekanntgegeben. Die Arbeiten sollen im ersten Halbjahr 2018 beginnen. Der Produktionsstart ist für zwei Jahre später angesetzt. Die Erweiterung im Wert von rund 290 Millionen Euro ist die vierte große Investition in der Geschichte des ursprünglich 2007 eröffneten europäischen Werks. Sie spielt laut den Verantwortlichen eine entscheidende Rolle in der Langzeitstrategie des Unternehmens.

  • Das Testzentrum wird in Santa Cruz de la Zarza errichtet.

    Nokian Tyres hat mit dem Bau eines neuen Test- und Technologiezentrums in Spanien begonnen. Die Grundsteinlegung fand in Santa Cruz de la Zarza in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-La Mancha bereits statt. Die Teststrecke soll bereits kommendes Jahr fertiggestellt werden, 2020 soll das neue Technologiezentrum vollständig in Betrieb genommen werden.

  • Die Prometeon Tyre Group wird auf der THE TIRE COLOGNE Nutzfahrzeugreifen der Marke Pirelli präsentieren.

    Die Prometeon Tyre Group wird auf der THE TIRE COLOGNE Nutzfahrzeugreifen der Marke Pirelli präsentieren. Neben den Lkw-Reifen der Triathlon-Linie wird unter anderem auch der Agro-Reifen PHP gezeigt.