Runderneuerung: Wittke kündigt Unterstützung an

Donnerstag, 7 April, 2016 - 14:45
Christian Stiebling (l.) erklärte Oliver Wittke von der CDU die Möglichkeiten der Runderneuerung.

Bei einem Besuch von „Reifen Stiebling“ kündigt Oliver Wittke (CDU), Mitglied des Verkehrsausschusses im Bundestag, Unterstützung im Kampf um die Runderneuerung an. Wittke stellte sich beim Besuch des Herner Unternehmens ganz auf die Seite des Reifen-Fachhandels: „Die Entscheidung des Bundesrechnungshofes, die Förderung zu stoppen, kann ich nicht nachvollziehen. Es darf nicht wahr sein, dass dadurch Unternehmen in Existenznöte fallen.“

Der Bundespolitiker will das Problem der gestrichenen De-miniminis-Förderung von runderneuerten Reifen im Finanzministerium bei Staatssekretär Jens Spahn (CDU) ansprechen und zudem versuchen, „im Einvernehmen mit dem Bundesrechnungshof eine Lösung zu finden“. Für 2016 sei „das Kind zwar bereits in den Brunnen gefallen“, aber, so Wittke: „Ich habe den Glauben an die Schlagkraft guter Argumente und an den gesunden Menschenverstand nicht verloren. Dass zum Beispiel ein so gesunder und gut aufgestellter Betrieb wie Reifen Stiebling durch die Regelung des Bundesrechnungshofes Schaden nimmt, darf einfach nicht sein.“ Christian Stiebling gab bei der Betriebsbesichtigung seinem Besuch aus Berlin schlagkräftige Argumente an die Hand: „Deutschlandweit hängen ca. 2.000 Arbeitsplätze an der Runderneuerung, vor allem im Mittelstand. Bei uns sind alleine 18 Arbeitsplätze davon betroffen, zudem ist der Ausbildungsberuf des Vulkaniseurs gefährdet.“ Noch habe er selbst in seinem Unternehmen Entlassungen vermieden, obwohl „wir schon im ersten Quartal 2016 die Folgen dieser völlig unverständlichen Entscheidung zu spüren bekamen“. So habe „Reifen Stiebling“ in seinen zwölf Filialen im Ruhrgebiet und am Niederrhein deutlich weniger runderneuerte Reifen als üblich verkauft, was für einen erheblichen Umsatzrückgang sorgte. Noch mehr betroffen seien mittelständische Reifen-Fachhändler, die sich komplett auf die Runderneuerung spezialisiert haben – „dort gab es bereits Entlassungen“, sagte Stiebling-Prokurist Hubertus Mönkemöller.

Warum und wie der Verkehrspolitiker Oliver Wittke sich dafür einsetzen möchte, dass die gestoppte Förderung 2017 wieder aufgenommen wird, lesen Sie in der Mai-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Vipal hat die Zertifizierung für zwei weitere Laufflächenprofile erhalten: VM729 und VDE2.

    Vipal Rubber hat die Zertifizierung des Alpine Symbol für die zwei Laufflächenprofile VM729 und VDE2 erhalten. Der Katalog der Marke verfügt jetzt über sechs zertifizierte Profile.

  • Autobahn Retreading vertreibt nun Marangonis Ringtread.

    Marangoni GRP Private Limited (MGPL), das im Bereich der Runderneuerung von Nutzfahrzeugen in Indien tätige Joint Venture, gibt seinen ersten Full Service Ringtread Franchisenehmer in Indien bekannt: Autobahn Retreading, Teil der Autobahn Trucking Corporation (P) Ltd und Händler für Bharat Benz Trucks in Cochin, Kerala.

  • Eine Plattform zum Austausch soll auch die Global Retreading Conference bieten.

    THE TIRE COLOGNE richtet den Fokus auch auf das Thema Reifenrunderneuerung. Die komplette Halle 9 der Koelnmesse wird dem Thema Runderneuerung/Recycling gewidmet, spezialisierte Maschinen- und Materialhersteller werden vor Ort sein, internationale Experten aktuelle Fragen mit der Branche diskutieren. Eine Plattform zum Austausch soll auch die Global Retreading Conference bieten, die der europäische Runderneuerungsverband BIPAVER zusammen mit der Koelnmesse am 29.05.2018 veranstaltet.

  • Sie finden uns auf der THE TIRE COLOGNE in Halle 7.1 Stand 027.

    Die internationale Reifenbranche besucht Köln! THE TIRE COLOGNE glänzt mit bemerkenswerten Zahlen: Die verkaufte Messefläche ist laut den Verantwortlichen auf 65.000 qm angestiegen. Mit mehr als 530 Ausstellern aus 41 Ländern ist das Who-is-Who der Reifenbranche vertreten.