Sailun: TÜV-Siegel aberkannt

Mittwoch, 23 Januar, 2019 - 14:00
Auf der THE TIRE COLOGNE präsentierte Sailun das TÜV-Siegel. Nun ist es wieder fort.

Die Sailun Jinyu Europe Group muss einen herben Rückschlag verkraften. Das Unternehmen verliert das TÜV Süd Prüfzeichen für den Sailun ICE Blazer Alpine.

Auf der THE TIRE COLOGNE war die Welt für Sailun noch in Ordnung. Mit großem „Bahnhof“ wurde während der Messe das Siegel des TÜV Süd für den neuen Winterreifen ICE Blazer Alpine enthüllt. Verantwortliche des TÜV Süd und des Reifenherstellers präsentierten die Urkunde. Nun herrscht Ernüchterung im Hause Sailun. Der TÜV Süd hat dem Sailun ICE Blazer Alpine sein Prüfzeichen wieder entzogen. Das ist vor allem für die Großhändler ein schwerer Schlag, die ihren Reifenfachhändlern den besagten Reifen mit Hinweis auf das TÜV Siegel angeboten und verkauft haben. Damit fällt ein wichtiges Argument beim Verkauf des Reifens weg. Im hart umkämpften Reifenmarkt, vor allem im Segment der Budget-Reifen, ist das ein herber Rückschlag. Im deutschsprachigen Markt sind sicherlich einige Reifen-Großhändler betroffen, die die Marke Sailun in ihrem Portfolio führen und bisher mit dem TÜV-Prüfzeichen geworben haben.

Die Redaktion fragte in der Europazentrale des Reifenherstellers in Frankfurt nach. Janis Amolins, Verkaufsdirektor Europa, erläuterte, warum das Prüfzeichen aberkannt wurde. So seien bei Nachtests des TÜV Süd mangelnde Übereinstimmungen mit dem zertifizierten Produkt aufgefallen. Diese haben im Endeffekt zum Entzug geführt. Gleichzeitig betont der Verkaufsdirektor, dass die Sicherheit des Reifens nicht gefährdet sei, da die Anforderungen des TÜV SÜD weitaus höher liegen würden. Außerdem würde das Unternehmen alle Maßnahmen ergreifen, um das Prüfzeichen so schnell wie möglich wieder zuerkannt zu bekommen.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Durch den gemeinsamen Messeauftritt auf der BAUMA 2019 in München festigen der Nutzfahrzeug-Reifenhersteller MAXAM und der unabhängige Reifengroßhändler Interpneu ihre Kooperation.

    Durch den gemeinsamen Messeauftritt auf der BAUMA 2019 in München festigen der Nutzfahrzeug-Reifenhersteller MAXAM und der unabhängige Reifengroßhändler Interpneu ihre Kooperation. Auf der Weltleitmesse der Baubranche sind die Partner sowohl in Halle A6.324 als auch auf dem Freigelände zu finden. Die Präsenz auf der BAUMA folgt laut den Verantwortlichen damit der Tradition bisheriger gemeinsamer Aktivitäten.

  • Schüler aus Fichtenberg besuchten den Betrieb von KW automotive. Bildquelle: KW automotive.

    KW automotive möchte nicht nur für jeden Anspruch das richtige Fahrwerk anbieten können, sondern auch für jeden Anspruch die richtige Ausbildung. In seiner Region zählt der Fahrwerkhersteller KW automotive zu den größten Ausbildungsbetrieben, weshalb Ende März die 8. Klasse der Grund- und Werkrealschule Fichtenberg den inhabergeführten Mittelstandsbetrieb besuchte.

  • Noch ist über ein Jahr Zeit bis zum Start der zweiten THE TIRE COLOGNE, doch die neue Leitmesse der internationalen Reifen- und Räderbranche wirft bereits ihre Schatten voraus. Bildquelle: Lehmkuhl

    Noch ist über ein Jahr Zeit bis zum Start der zweiten THE TIRE COLOGNE, doch die neue Leitmesse der internationalen Reifen- und Räderbranche wirft bereits ihre Schatten voraus: Zum Ablauf der ersten Frühbuchungsphase Ende Januar sind schon deutlich über 50 Prozent der Ausstellungsfläche der THE TIRE COLOGNE ausgebucht. Der Anmeldestand überzeugt dabei nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ, freut sich Ingo Riedeberger, verantwortlicher Direktor bei der Koelnmesse: „Zahlreiche namhafte nationale und internationale Branchenplayer haben bereits fest zugesagt.“

  • Der Trennschleifer TS 440 von Stihl ist eine von vielen Produktneuheiten, die auf der bauma 2019 vorgestellt werden. Bildquelle: Stihl.

    Vom 8. bis 14. April findet auf dem Münchner Messegelände die bauma 2019 statt. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Hersteller ihre innovativen Lösungen für die aktuellen Bedürfnisse und Herausforderungen des Marktes präsentieren. Der Motor hinter vielen Neuentwicklungen und Optimierungen ist dabei häufig das Streben nach noch mehr Effizienz.