Semperit: Fortschritt im Profil

Dienstag, 8 März, 2005 - 01:00

Besonders leise und komfortabel soll der Semperit Comfort-Life daher rollen - dank neuem Profildesign

Semperit stellt einen neuen Reifen für Minis, Klein- und Kompaktwagen vor: Der Comfort-Life bringt deutliche Fortschritte bei der Sicherheit, im Komfort und der Wirtschaftlichkeit. Möglich wird dies durch sein ellipsoides Profildesign, das gute Haftung auf trockener und nasser Straße sowie besonders komfortablen Lauf bietet.
Der neue Comfort-Life ist mit hohen Sicherheitsreserven ausgestattet. Drei breite Umfangsrillen nehmen bei Regenfahrten Wasser auf und leiten es aus der Bodenaufstandsfläche ab. Eine hohe Anzahl von Blockkanten mit Doppellamellen zwischen den Profilblöcken sichert in Verbindung mit der besonders flachen Reifenkontur hohen Grip - wichtig für gute Handlingeigenschaften und kurze Bremswege. Der neue Comfort-Life verkürzt bei einer Vollbremsung die Bremswege um bis zu fünf Prozent (im Vergleich mit den bewährten Vorgängermodellen).

Ellipsenförmige Profilblöcke
Die einzigartigen, ellpisoid geformten Profilblöcke des neuen Comfort-Life bieten einen gleichmäßigen Bodenkontakt, der zu einer Verringerung des Abrollgeräusches um zwei Prozent führt. Gleichzeitig erreicht der Comfort-Life so ein sehr komfortables Fahrgefühl. "Das Laufflächendesign ist besonders auf die fließenden, rundlicheren Formen moderner Automobile abgestimmt, die sich deutlich von den eckigen, scharfen Kanten der zurückliegenden Jahre abheben" erläutert Heike Schöpper, Product Manager der Marke Semperit, diesen Designansatz. Auch unter jungen, designbewussten Fahrzeugbesitzern rechnet sie mit hoher Aufmerksamkeit für das neue Reifendesign. "Wir haben beim neuen Comfort-Life das ausgefallenste Reifendesign in der langen Semperit-Geschichte mit hohen Anforderungen bei Sicherheit und Laufleistung verbinden können" sagt Heike Schöpper.

Geringer Verbrauch
Mit der rollwiderstandsoptimierten, abriebsarmen Mischung konnten die Semperit-Reifenentwickler den Rollwiderstand um drei Prozent senken. Dies führt zu geringerem Treibstoffverbrauch - besonders wichtig in Zeiten, in denen die Kraftstoffpreise unaufhaltsam steigen. Gleichzeitig konnte der Abrieb gesenkt werden, so dass der neue Comfort-Life ein rund drei Prozent längeres Reifenleben hat als die Vorgängermodelle.
Der Comfort-Life startet im Frühjahr mit 28 Größen und deckt so von Anfang an 97 Prozent des Marktbedarfes ab

Die Dimensionstabelle:

Serie 80: Serie 65
135/80 R13 T 155/65 R13 T
145/80 R13 T 165/65 R13 T
155/80 R13 T 175/65 R13 T
165/80 R13 T 155/65 R14 T
175/80 R14 T 165/65 R14 T
175/65 R14 T
Serie 70 175/65 R14 T XL
145/70 R13 T 185/65 R14 T
155/70 R13 T 145/65 R15 T
165/70 R13 T 185/65 R15 T
165/70 R13 T XL 195/65 R15 T
175/70 R13 T 195/65 R15 T XL
165/70 R14 T
165/70 R14 T XL Serie 60
175/70 R14 T 185/60 R14 T
185/70 R14
Serie 55
175/55 R15 T

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Unternehmen Tenho Profil aus Moldawien überwachte den Test des Vipal VT110-Profils. Bildquelle: Vipal.

    Als Hersteller von Produkten für die Reifenrunderneuerung legt Vipal Rubber nach eigenen Angaben großen Wert auf die Tests seiner Produkte durch seine Kunden. Daher hat das osteuropäische Flottenunternehmen Senidav Trans SRL von Iaşi nun das VT110-Profil von Vipal einem umfangreichen Praxistest unterzogen. Im Rahmen des Tests wurden mehr als 260.000 Kilometer zurückgelegt.

  • Nassbremsen - eine der zentralen sicherheitsrelevanten Disziplinen.

    Der Continental PremiumContact 6 beweist in der Dimension 225/40 R18 im ADAC-Test offenbar seine Nässe-Performance. Michelin liefert mit zwei Profilen gut ab.

  • Eine von zwei Cooper-Neuheiten für den europäischen Markt: der Discoverer AT3 LT. Bidlquelle: Cooper.

    Cooper Tire Europe hat die neuen Reifen Discoverer AT3 LT und Discoverer AT3 XLT in sein 4x4-Sortiment aufgenommen. Während der Discoverer AT3 LT für mittlere bis schwere Fahrzeuge ausgelegt ist, eignet sich der Discoverer AT3 XLT für große und schwere Fahrzeuge. Nachdem das Reifenduo bereits in den USA eingeführt wurde, sind in Kürze auch die ersten Größen auf dem europäischen Markt verfügbar.

  • Die endgültige Entscheidung über den IAA-Standort 2021 fällt in den nächsten Wochen. Bildquelle GB

    Der Verband der Automobilindustrie e. V. hat sich die IAA-Konzepte verschiedener Messegesellschaften angehört - in der finalen Auswahl zur Austragung der IAA 2021 stehen nun die Städte Berlin, Hamburg und München. Die endgültige Entscheidung soll in den nächsten Wochen fallen.